Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Alle Heilwurzeln

Heilwurzel Liste von Supernahrung.com​

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Kostenloses Ebook sichern

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern

Heilwurzeln: Arten, Wirkung & Wissen

Das Essen von Wurzeln hat in vielen Kulturen eine Jahrhunderte alte Tradition. Viele Völker entdeckten, dass bestimmte Knollen sehr sättigend und nahrhaft sind. Wodurch viel mehr Pflanzen als Lebensmittel in Frage kamen. Irgendwann bemerkte die Menschheit, dass wir sie auch gezielt als Heilwurzeln einsetzen können. Das Wissen wurde lange Zeit nur mündlich weitergegeben.

Heute ist die Forschung bereits zu einigen interessanten Erkenntnissen gekommen. Sodass wir unser Wissen über die Wirkung bestimmter Wurzeln erweitern können. Wir haben eine Übersicht beliebter Gewächse aus der Erde erstellt. Jeder Heilwurzel widmen wir dabei einen umfangreichen Ratgeber. Einfach anklicken und informieren.

aktuell über 20 Heilwurzeln im Verzeichnis​

Komplette Heilwurzel Liste ansehen

Was erhoffen wir uns von Heilwurzeln?

Grundsätzlich erst einmal die Verbesserung unserer allgemeinen Gesundheit. Mit Hilfe verschiedener Wurzeln, peppen wir unsere Ernährung auf. Darüber hinaus werden sie als Heilmittel gegen eine Vielzahl von Erkrankungen verstanden. Eine Wurzel stärkt unser Immunsystem, während die andere gezielt gegen Entzündungen wirkt.

Wie bei allen Superfoods, besteht hier der Wunsch, sich mit einer gesunden Ernährung optimal vorzubereiten. Damit uns weniger Infekte ereilen und wir bspw. beim Sport leistungsfähiger sind. Was genau eine Heilwurzel bewirken kann, unterscheidet sich von Art zu Art. Daher ist ein prüfender Blick wichtig. Insbesondere auf die wissenschaftliche Sachlage.

Welche Beschwerden kann ich mit Heilwurzeln lindern?

Versprechen bei bestimmten Beschwerden sind mit Vorsicht zu genießen. Nahezu jede Wurzel und deren Wirken wurden durch Überlieferungen weitergegeben. Im Gegensatz zu anderen Superfoods, richtet die Forschung bislang wenig Aufmerksamkeit auf potentielle Heilwurzeln.

Gut möglich, dass wir mit ihnen Krankheiten wie Krebs oder Herz-Kreislauf-Schwäche behandeln können. Wenn eine Wurzel zu so etwas in der Lage ist, haben wir im jeweiligen Ratgeber mit entsprechenden Studien untermauert. Denn falsche Behauptungen könnten bestenfalls gar keinen Erfolg haben, schlimmstenfalls aber Nebenwirkungen zeigen.

Welche Heilwurzel darf zu Recht als Wundermittel bezeichnet werden?

Wir denken, dass keine Heilwurzel die Auszeichnung als Wundermittel verdient. Damit würde der Glaube einhergehen, sie könnte so ziemlich alle Krankheiten heilen. Realistisch betrachtet, sollte kein Wundermittel erwartet werden. Sehr wohl gibt es jedoch Wurzeln, welche bestimmte Vitalstoffe in hoher Konzentration aufweisen.

Es ist deshalb immer ein genauer Blick auf den Inhalt einer jeden Wurzel essentiell. Nur darüber können wir die Wirkungen ableiten. Um diese dann in der Ernährung und Medizin anzuwenden.

Einige bekannte Heilwurzeln

Heilwurzeln

Wegwartenwurzel

Was ist die Wegwartenwurzel? Die Gemeine oder Gewöhnliche Wegwarte (Cichorium intybus) ist Heilpflanze des Jahres 2020. Sie gehört zur Familie der Korbblütler und ist eng mit der

Heilwurzeln

Queckenwurzel

Was ist Queckenwurzel? Wer an die Queckenwurzel denkt verbindet diese meist mit dem lästigen Unkraut, welches sich nur schwer bekämpfen lässt. Doch die Wurzel kann

Heilwurzeln

Löwenzahnwurzel

Was ist Löwenzahnwurzel? Bei der Löwenzahnwurzel handelt es sich um die Wurzel der gelben, hierzulande weit verbreiteten Löwenzahnpflanze. Sowohl die Wurzel als auch die Blätter

Wie kann ich eine Heilwurzel anwenden?

Nahezu jede Heilwurzel ist mit einer langen Tradition verbunden. Von Ureinwohnern entdeckt, wurde das Wissen über viele Jahrhunderte weitergegeben. In der Praxis gibt es für Heilwurzeln drei konkrete Verwendungszwecke.

Äußere Anwendung

In manchen Regionen wurde frühzeitig erkannt, dass sich aus so mancher Heilwurzel eine Art Brei bzw. Paste herstellen lässt. Auf der Haut aufgetragen, sollen Wunden schneller heilen und weniger bis gar keine Narben zurückbleiben. Teilweise stoppen die Heilwurzeln eine starke Blutung und verhelfen zu einem gesünderen Hautbild.

Über die Ernährung

Lange bevor sie in der Medizin ihre Anwendung fanden, wurden die Wurzeln lediglich gegessen. Hier beruhte lange Zeit alles auf reinen Beobachtungen und daraus resultierenden Erfahrungen. Dank der Wissenschaften und deren genauen Analysen, kennen wir heute deren Wirkungen. So kann eine Wurzel zur Vorbeugung bestimmter Krankheiten genutzt werden.

Manche von ihnen besitzen eine hohe Menge an Ballaststoffen und /oder Proteinen. Somit ist ihr Inhalt ebenso sättigender Natur. Geschmacklich bringen sie ein Feuerwerk ungeahnter Erlebnisse in unsere Ernährung. Wer möglichst viel Abwechslung in seinen Zutaten sucht, sollte sich unbedingt mit den verschiedenen Arten von Wurzeln beschäftigen.

Als Medizin

Wie so oft, starteten die Erkenntnisse auch hier in der chinesischen Medizin. Aus Wurzeln hergestellte Pasten wurden verschrieben, um dem Magen zu helfen, die Verdauung zu fördern u.v.m. Heute ist sehr viel über das Wirken dieser Heilpflanzen bekannt. Weshalb deren Inhalt ganz gezielt zur Behandlung von Krankheiten verwendet wird. Sie haben sich somit vom Hausmittel zu hochkonzentrierte Heilmittel gewandelt.

aktuell über 20 Heilwurzeln im Verzeichnis​

Komplette Heilwurzel Liste ansehen

3 der wohl beliebtesten Heilwurzeln

Unsere hier aufgeführten Ratgeber beinhalten umfangreiches Wissen, welches wir zu jeder Heilwurzel zusammengetragen haben. Um einen ersten Eindruck zu verschaffen, gibt es hier drei davon in der Kurzfassung.

Kurkuma

Die Pflanze „Curcuma longa“ wächst mehrjährig und ihre Wurzel ist ein absolutes Superfood. Unter ihrer robusten Haut steckt ein sehr farbintensives Fruchtfleisch. Wird dieses getrocknet und gemahlen, dient es als Gewürz in der Küche. Aus Indien stammend, wird Kurkuma (Gelbwurz) heute wegen seiner hohen Nachfrage in mehreren Ländern angebaut.

Die meisten positiven Vorteile von Kurkuma sind auf das darin enthaltene Curcumin zurückzuführen. In Maßen wirkt es verdauungsfördernd und krebshemmend. Es soll auch Patienten mit Arthrose zu mehr Beweglichkeit und weniger Schmerzen verhelfen. Kurkuma ist wichtiger Bestandteil vieler gesundheitsfördernder Rezepte. Bestes Beispiel: „Die goldene Milch“.

Ingwer

Ob als Gewürz, im Tee oder beim Kochen in Scheiben verwendet: Ingwer hat unsere Küche längst erobert. Dabei legt die Knolle einen weiten Weg zurück, denn sie wächst nur in den Tropen und Subtropen. Dort ist sie fester Bestandteil der einheimischen Ernährung. Bei uns gibt es ihn auch als eingelegten Ingwer zu kaufen. Seine Vielfalt sowie positiven Effekte auf unsere Gesundheit, macht den Ingwer so beliebt. Er wirkt antibakteriell sowie virostatisch. Außerdem kann er vor Erbrechen schützen und die Durchblutung fördern.

Ingwer wird ebenso für viele Rezepte benötigt, welche unser Immunsystem stärken. Mit ihm lassen sich auch Tinkturen herstellen. Diese wertvolle Zutat darf in keiner Vorratskammer fehlen.

Rote Bete

Aber es müssen nicht immer exotische Pflanzen sein, deren Wurzeln wir zum Wohle unserer Gesundheit nutzen können. Rote Bete zum Beispiel, ist ebenso interessant, wenn wir unser Wissen rund um ein starkes Immunsystem erweitern wollen. Schon seit Jahrzehnten wir der Saft aus dem Wurzelgemüse für Rohkost-Salat und Säfte verwendet.

Rote Bete ist reich an Eisen, Kalium und Folsäure. Auch die Kombination verschiedener B-Vitamine ist nicht zu unterschätzen. Wiederum stecken in 100 Gramm nur etwa 41 Kilokalorien (kcal). Eine starke Gewichtszunahme ist also nicht zu befürchten. Die frisch ausgepressten Nitrate können den Blutdruck senken. Unter dem Aspekt einer Heilpflanze, regt die Wurzel die Blutbildung sowie unsere Galle an. Außerdem sollen unsere Zellwände eine Stärkung erhalten. Rote Bete kann also vielfältige Hilfe in unserem Organismus leisten.

Einige bekannte Heilwurzeln

Heilwurzeln

Lichtwurzel

Was ist Lichtwurzel? Es handelt sich dabei um eine besondere Art der Yamswurzel. Dieses Gemüse wird insbesondere als Wurzelgmüse geerntet und stammt aus der chinesischen Küche.

Heilwurzeln

Klettenwurzel

Die Klette ist sehr gut an ihren violetten Blüten zu erkennen. Die Klettenwurzel kann für medizinische Zwecke verwendet werden, die Blätter und die Samen spielen

Heilwurzeln

Hauhechelwurzel

Was ist Hauhechelwurzel? Die Hauhechelwurzel, bei Kennern auch bekannt als Ononis spinose oder auch Fabaceae, ist ein Arzneimittel auf pflanzlicher Basis, das eine harntreibende Wirkung

Warum sollte ich auf eine Wurzel zur Behandlung meiner Beschwerden vertrauen?

Zunächst klingt es ungewöhnlich, doch es ergibt durchaus Sinn. Eine jede Pflanze nimmt Nährstoffe über ihre Wurzeln auf. Folglich ist hier deren Konzentration am höchsten. Eine jede Wurzel ist zudem um die Gesundheit ihrer Pflanze bemüht, welcher aus ihr entsteht. Weshalb sie eine Vielzahl von Abwehrkräften bildet. Um bspw. nicht zu schimmeln oder sich gegen Tiere zu wehren.

Eben diese Vorteile können wir uns zunutze machen. Wichtig ist dabei, dass wir nicht irgendwelchen unbegründeten Versprechen glauben. Stattdessen sollte die Behandlung von Beschwerden auf fundierter wissenschaftlicher Basis erfolgen.

Was haben Wurzeln und Heilkräuter gemein?

Aus jeder Wurzel entsteht eine Pflanze. Dies kann auch ein Heilkraut sein. Dann dienen mehrere Bestandteile als Zutaten für Heilmittel. Oder sie werden in Rezepten verwenden, sodass wir die Vorteile mit der Nahrung aufnehmen. Viele Heilkräuter können auch daheim auf der Fensterbank oder im Gewächshaus gedeihen. Sozusagen als natürliche Apotheke gegen diverse Krankheiten.

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern

Unser Fazit: Heilwurzeln nicht unterschätzen

Sie sind nicht ohne Grund ein wesentlicher Bestandteil in der Kultur vieler Völker. Nicht jede Heilwurzel hält was sie verspricht. Manches ist lediglich der Glaube an ein Heilmittel, anderes wird uns durch cleveres Marketing vorgegaukelt. Bei den Gesundheitsversprechen von Wurzeln ist deshalb Vorsicht geboten.

Manche, wie bspw. der Kurkuma (Gelbwurz), gelten als sehr gut erforscht. Deren Wirkungsweisen für unser Immunsystem und zur Vorbeugung von Krankheuten, sind bestens bekannt. Andere wiederum bedürfen noch einer genaueren Untersuchung. Kaum jemand hat schon etwas von der Kostus bzw. Kostuswurzel gehört.

Daher ist wie bei allen Superfoods eine gewisse Aufmerksamkeit und Lernbereitschaft gefragt. Für Heilwurzeln bestehen zahlreiche Anwendungen. Ggf. lohnt es sich professionelle Hilfe zu holen. Auch um etwaigen Nebenwirkungen vorzubeugen. Auf jeden Fall stellen sie eine sehr spannende Kategorie unter den „Superfrüchten“ dar!

Die große Heilwurzel Liste

C

D

F

I

J

M

N

O

P

R

S

T

U

V

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern