Was ist Jabuticaba?

Die Jabuticaba oder Baumstammkirsche mit dem botanischen Namen Myrciaria cauliflora ist ein Baum aus der Familie der MyrtengewĂ€chse (Myrtaeceae), der ursprĂŒnglich aus Minas Gerais und dem Bundesstaat SĂŁo Paulo in Brasilien stammt. Seine weißen BlĂŒten, aus denen spĂ€ter PflaumenĂ€hnliche FrĂŒchte entstehen, wachsen direkt am Stamm.

Die Baumstammkirsche ist ein kleiner, immergrĂŒner und sehr langsam wachsender Baum. Sein Wuchs kann strauchartig sein. Er kann eine Höhe von 3 bis 12 Metern erreichen. Seine BlĂ€tter sind dunkelgrĂŒn und glĂ€nzen. Sie werden bis zu 8 Zentimeter lang, elliptisch geformt und sind gegenseitig angeordnet. Die Rinde des Baumes ist leicht rötlich.

Die BlĂŒten der Baumstammkirsche sind klein und weiß. Sie sitzen meist in Vierergruppen direkt am Stamm und an Ă€lteren Ästen. Die BlĂŒten werden durch Bienen oder andere Insekten bestĂ€ubt. Aus den BlĂŒten entwickeln sich FrĂŒchte von einem Durchmesser von 2 bis maximal 4 Zentimeter. Bei der Reife werden sie blĂ€ulich-violett-schwarz. Das Fruchtfleisch ist saftig und hat eine cremige bis rosa Farbe. Es schmeckt sĂ€uerlich sĂŒĂŸ und hat essbare, rosĂ© gefĂ€rbte Kerne.

Eine erste Ernte kann erst nach 8 bis 10 Jahren erwartet werden. Dann kann aber bis zu fĂŒnfmal jĂ€hrlich geerntet werden. Die Samen des Baumes werden meist durch Vögel verbreitet.

Die FrĂŒchte der Baumstammkirsche sind schnell verderblich. Daher werden sie in Brasilien meist zu Gelees, Saft oder Wein verarbeitet.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Jabuticaba einnehmen?

Bei den Naturvölkern Brasiliens ist die Baumstammkirsche fĂŒr seine positiven Wirkungen bei Asthma, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Typ-2-Diabetes und zur Verbesserung der Verdauung und fĂŒr die Entgiftung des Körpers bekannt.

Bei uns ist die Frucht noch ziemlich unbekannt. In ausgesuchten FrĂŒchtegeschĂ€ften können die FrĂŒchte manchmal fĂŒr einen sehr kurzen Zeitraum in den FrĂŒhjahrsmonaten gekauft werden. Sie werden dann aus Brasilien oder Australien importiert.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Jabuticaba?

Die FrĂŒchte und ein Tee aus den BlĂ€ttern und der Rinde des Jabuticaba-Baums haben einige sehr positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Diese sind:

Verringerung der Auswirkungen von Asthma

Die Baumstammkirsche wirkt adstringierend und öffnet die Bronchien, damit sie viel Sauerstoff aufnehmen können. Dadurch werden die Symptome von Asthma verringert. Die LebensqualitÀt der Patienten, die unter Asthma leiden, könnten durch den tÀglichen Gebrauch der Baumstammkirsche erheblich verbessert werden.

EntzĂŒndungshemmende Wirkung

Der hohe Anteil an Anthocyan, der in Jabuticaba enthalten ist, ist verantwortlich fĂŒr die entzĂŒndungshemmende Wirkung. Tee aus Jabuticaba BlĂ€ttern wird zur Behandlung von EntzĂŒndungen im Mund und Rachenraum eingesetzt.

Zur Vorbeugung gegen HIV

Die Frucht enthÀlt eine Art von Epsid, einer Polyphenol Verbindung, Jaboticabin genannt. Mit dieser Substanz kann das Risiko einer HIV-Infektion verringert werden.

Zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Bei einer Studie mit adipösen Ratten fanden die Wissenschaftler heraus, dass die Anthocyanen und Polyphenolen, die in der Jabuticaba reichlich vorhanden sind, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern. Diese Substanzen regulieren den Fettstoffwechsel, reduzieren das schlechte Cholesterin und Triglyceride und erhöhen das gute Cholesterin (HDL).

Hoher NĂ€hrstoffgehalt

Jabuticaba hat einen sehr hohen Anteil an Proteinen, insgesamt 0,98 Milligramm pro 100 Gramm. Berichte der FIM Laboratories of Nutrition in Havanna sprechen der Frucht einen hohen Gehalt an Mineralen wie Kalzium, Eisen und Phosphor und außerdem an Vitamin C zu. Auf der anderen Seite enthĂ€lt die Frucht nur sehr wenig Kohlenhydrate.

PrÀvention von Krebs

FĂŒr die PrĂ€vention von Krebs spielen Antioxidantien eine große Rolle. In Jabuticaba sind sie in Form von phenolischen Verbindungen wie Anthocyane, die verschiedene anti kanzerogene Eigenschaften haben, vorhanden. Die Antioxidantien bekĂ€mpfen freie Radikale und verhindern so die Zerstörung von Zellen und genetische Mutationen der DNA.

Vorbeugung gegen Typ-2-Diabetes

Bei einer Studie mit MĂ€usen fanden Wissenschaftler heraus, dass die Rinde der Frucht Jabuticaba eine regulierende Wirkung auf Blutglukose hat. Daher kann durch deren Anwendung, das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, verringert werden.

Verbesserung der die Darmflora und UnterstĂŒtzung der Verdauung

Durch den hohen Gehalt an Ballaststoffen in Jabuticaba wird die Darmflora ins Gleichgewicht gebracht und die Verdauung angekurbelt. Verschiedene NĂ€hrstoffe helfen dabei, den Darm zu reinigen und zu entgiften.

Verbesserung des Gesundheitszustands von Schwangeren

Die Baumstammkirsche enthĂ€lt einen hohen Anteil an Eisen und Folaten. Diese sind dafĂŒr bekannt, den Gesundheitszustand von schwangeren Frauen Ă€ußerst zutrĂ€glich zu sein und sich außerdem positiv auf die Entwicklung des Fötus auszuwirken.

Verringerung der Symptome von Arthritis und Verbesserung der KnochenqualitÀt

Jabuticaba enthĂ€lt reichlich Kalzium, Kalium und Magnesium. Diese Mineralien sind dafĂŒr bekannt, den Aufbau der Knochen und der ZĂ€hne zu verbessern. Die Symptome von Arthritis werden verbessert, was auf die entzĂŒndungshemmenden Eigenschaften von Jabuticaba zurĂŒckzufĂŒhren ist. Ebenso wird die Entstehung von Osteoporose weitestgehend verhindert.

Schutz der Haut

Die Haut profitiert ebenfalls von dem Verzehr von Jabuticaba. DafĂŒr gibt es mehrere GrĂŒnde:

Vitamin B3, auch als Niacinamid bekannt, verbessert das Wachstum der Zellen.

Antimikrobielle Eigenschaften wirken entgiftend und helfen bei der Beseitigung von Akne.

Die Produktion von Kollagen wird stimuliert. Kollagen verbessert die ElastizitÀt der Haut.

Der hohe Wasseranteil in der Frucht versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.

Verbesserung der kapillaren Gesundheit

Verschiedene NĂ€hrstoffe in der Frucht unterstĂŒtzen die Haargesundheit. Sie verhindern Haarausfall und regulieren die Arbeit der FettdrĂŒsen, damit eine Verfettung des Haares verhindert wird.

Mittel zur Entgiftung des Körpers

Der hohe NĂ€hrstoffwert der Frucht hilft bei der Entgiftung der Leber und des Verdauungstraktes.

Anti-Aging Wirkung

Der hohe Anteil an Antioxidantien bekĂ€mpft freie Radikale, die die Zellen unseres Körpers schĂ€digen, was eine der Hauptursachen des Alterns ist. Eine Studie hat gezeigt, dass die grĂ¶ĂŸte Menge an Antioxidantien in der Schale der Frucht enthalten ist. Neuere Daten haben gezeigt, dass die Jabuticaba in dieser Hinsicht wirksamer als Cranberrys ist.

Aufrechterhaltung des Körpergewichts

Da 100 Gramm Jabuticaba nur 50 Kalorien enthalten, sind sie ideal, um eine DiĂ€t zu unterstĂŒtzen. Ihr hoher Gehalt an Ballaststoffen hilft, den Appetit zu kontrollieren und ĂŒbermĂ€ĂŸiges Essen einzuschrĂ€nken. Durch den Verzehr der Frucht fĂŒhlt man sich lĂ€nger satt. Untersuchungen an Tieren ĂŒber insgesamt 10 Wochen haben gezeigt, dass die Schale der Baumstammkirsche Anti-Adipositas-Eigenschaften aufweist.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Jabuticaba auftreten?

In Brasilien werden die Schalen der Baumstammkirsche in der Sonne getrocknet und gegen Husten, Asthma, Durchfall und zum Gurgeln bei chronischen MandelentzĂŒndungen angewandt. Bei einer Einnahme ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum kann es zu einer erhöhten Aufnahme von Tanninen (Gerbstoffen) kommen. AbhĂ€ngig von der Menge an Tanninen, die verzehrt werden, kann es zu Magenverstimmungen und -schmerzen bis hin zu Nieren- und LeberbeeintrĂ€chtigungen kommen.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Jabuticaba, bis sich erste Erfolge einstellen?

Wegen der vielen positiven Eigenschaften der Baumstammkirsche können die FrĂŒchte dort, wo sie erhĂ€ltlich sind, problemlos in die tĂ€gliche ErnĂ€hrung aufgenommen werden. Sie können frisch verzehrt werden. Da die FrĂŒchte bereit in drei bis vier Tagen verderben und dann anfangen zu gĂ€ren, werden sie meist zu Marmelade, Saft oder sogar zu Wein verarbeitet.

In unseren Breiten sind frische FrĂŒchte nur ganz selten erhĂ€ltlich. Auch Produkte aus der Baumstammkirsche sind kaum zu finden. Daher gibt es keine Erkenntnisse ĂŒber eine mögliche Anwendungsdauer.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Jabuticaba ?

Die Baumstammkirsche ist in Brasilien beheimatet und wird mittlerweile auf dem ganzen sĂŒdamerikanischen Kontinent gefunden. Heute werden sie außerdem noch in kleineren Mengen in Kalifornien, Florida und Australien angebaut.

In unseren Breiten wird sie als Zierstrauch in KĂŒbeln angepflanzt. In Japan ist die Baumstammkirsche ein sehr begehrter Bonsai-Baum.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Jabuticaba aus?

Die Jabuticaba sind Kirsch- bis Pflaumen Ă€hnliche FrĂŒchte mit einem Durchmesser von 2 bis maximal 4 Zentimeter. Reife FrĂŒchte sind blĂ€ulich violett bis schwarz. Die FrĂŒchte besitzen ein cremefarbenes bis rosafarbenes Fruchtfleisch, das einen angenehm sĂ€uerlich-sĂŒĂŸen Geschmack hat. Das Fruchtfleisch enthĂ€lt essbare, rosa gefĂ€rbte Kerne.

Die FrĂŒchte wachsen direkt am Stamm des Baumes, was sehr interessant und ungewöhnlich aussieht. Der Baum benötigt 8 bis 10 Jahre, bis er zum ersten Mal FrĂŒchte trĂ€gt. Die Samen der FrĂŒchte werden von Vögeln verbreitet.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Jabuticaba noch bekannt?

Die Baumstammkirsche mit botanischem Namen Myrciaria cauliflora wird auch brasilianischer Traubenbaum genannt und ist ansonsten unter dem Namen Jabuticaba, oft auch Jaboticaba geschrieben bekannt.

Da die Frucht in Brasilien zu den beliebtesten Obstsorten gehört, ist sie natĂŒrlich unter zahlreichen, volkstĂŒmlichen Namen, wie beispielsweise Jubuticaba-preta, Jabuticaba-rajada, Jaboty-caba, Yva-hu, SabarĂĄ, Jabuticaba paulista, GuapurĂș, Yabuticaba, Jaboticaba, Yvapuru, oder Taanumox.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Jabuticaba enthalten?

Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind: Eisen, Phosphor, Vitamin C, Niacin, Vitamin B-Komplex, Pektin- und Cyanide.

Durch eine wissenschaftliche Studie der pharmazeutischen FakultÀt an der Staatlichen UniversitÀt von Goiås wurden die therapeutischen QualitÀten des Jabuticaba-Weins als Antioxidans bestÀtigt.

“Im Jabuticaba-Wein fanden wir bis zu dreimal so viele Polyphenole als im Wein aus Weinbeeren. Unter diesen Polyphenolen gehören “Quercetin“ und “Rutin“ zu den bedeutendsten“, erklĂ€rt Eduardo Ramirez Asquieri, Doktor der Nahrungsmittelchemie und Koordinator der Studie, die von Professor AndrĂ© Souto, von der “Katholischen UniversitĂ€t Rio Grande do Sul“ (PUC-RS) unterstĂŒtzt wurde. Quercetin und Rutin besitzen Eigenschaften, welche Tumorbildung entgegenwirken, den Blutzuckerspiegel regulieren, das “schlechte“ Cholesterin (LDL) bekĂ€mpfen und die Bildung des “guten“ Cholesterins (HDL) fördern – außerdem wirken sie wohltuend auf unser Nervensystem“.

Anhand dieser Forschungsergebnisse kann davon ausgegangen werden, dass die Frucht die LebensqualitÀt von Diabetikern und Alzheimer Patienten verbessern kann.

In der Volksmedizin Brasiliens wurde ein Aufguss aus der Rinde des Jabuticaba-Baumes zur Behandlung von Angina pectoris, Durchfall und Rotlauf angewendet. Ein Aufguss der Fruchtschalen wird zur Linderung von Asthma eingesetzt.

Ähnliche Superfoods

Gibt es Àhnliche Superfoods, die wirken wie Jabuticaba?

Alles Superfoods haben einen Einfluss auf eine gesunde ErnÀhrung. Genau aus diesem Grund werden sie ja auch Superfoods genannt.

Hanfsamen zum Beispiel sind reich an ungesÀttigten FettsÀuren wie y-LinolensÀure, Chiasamen liefern Ballaststoffe und die Omega-3-FettsÀure a-LinolensÀure.

Bei Obst sind die Goji Beere, die Acerola-Kirsche, die Acai-Beere und die Aronia Beere reich an Antioxidantien, die das Immunsystem unterstĂŒtzen, indem sie die freien Radikalen im Körper bekĂ€mpfen. Die Goji Beere enthĂ€lt einen großen Anteil an Vitamin C, B-Vitaminen und Betacarotinoide wie Xeazanthin. Die Acai-Beere enthĂ€lt Vitamine, Ballaststoffe, Mineralien, Flavonoide und Tannine.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Jabuticaba am Markt zu kaufen?

Die FrĂŒchte werden ĂŒblicherweise roh ohne Schale gegessen. Die FrĂŒchte eignen sich auch ausgezeichnet zur Verarbeitung zu Gelees, Marmeladen, Sirupen, Sorbets oder Wein.

In unseren Breiten wird die Baumstammkirsche meist nur als attraktive Zierpflanze angebaut.

Auch Produkte aus der Baumstammkirsche sind bei uns auf dem Markt kaum zu finden.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Jabuticaba als NEM?

In Brasilien und anderen Teilen SĂŒdamerikas, in denen die Baumstammkirschen zu finden sind, sind sie ein fester Bestandteil des tĂ€glichen Speiseplans. Sie werden entweder roh gegessen oder zu Gelee, Marmelade, Likör oder Wein verarbeitet.

Da bei uns weder die frischen FrĂŒchte noch Produkte diesen FrĂŒchten zu finden sind, kann auch keine Verzehrempfehlung abgegeben werden.

Gibt es beim Kauf von Jabuticaba etwas zu beachten?

Da die FrĂŒchte in unseren Breiten nicht oder nur ganz selten angeboten wird und auch Produkte aus Jabuticaba nicht angeboten werden, können keine RatschlĂ€ge zum Kauf der FrĂŒchte abgegeben werden.

Sollten Sie einmal das GlĂŒck haben, frische FrĂŒchte zu finden, sollten sie unbedingt darauf achten, dass sie noch nicht verdorben sind, denn verdorbene FrĂŒchte fangen an zu gĂ€ren und werden ungenießbar.

Das Gleiche gilt fĂŒr Produkte aus der Baumstammkirsche. Bei diesen sollten Sie darauf achten, dass sie aus biologischen Anbau stammen und keine unerwĂŒnschten ZusĂ€tze wie Farbstoffe, GeschmacksverstĂ€rker oder Konservierungsmittel enthalten.

Unsere Produkt-Empfehlung fĂŒr Jabuticaba
Gertrud Winkelmair
  • Chefredakteurin fĂŒr Superfoods empfiehlt

Passende BeitrÀge aus unserem Magazin

Heilpflanzen
Knoblauchsrauke

Bei der Knoblauchsrauke handelt es sich um eine Pflanzenart aus der Familie der KreuzblĂŒtler, die in Europa weit verbreitet ist. …

mehr lesen
Superfood Liste

Über 250 Superfoods!

Superfoods Kategorien
Quellen zu diesem Beitrag
  • Quelle 1
  • Quelle 2