Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Superfood

Coleus Forskohlii

Autor

Sabrina Laidner
Expertin für Ayurveda
Coleus Forskohlii

enthaltene
Wirkstoffe

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

enthaltene
Wirkstoffe

behandelnde
Symptome

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

Was ist Coleus Forskohlii?

Diese Pflanze ist heutzutage unter dem Namen Plectranthus barbatus geläufiger. Dennoch bleiben wir bei der Bezeichnung Coleus Forskohlii, weil sich davon der wichtige Inhaltsstoff Forskolin ableitet. Die Rede ist von einer tropischen Pflanze, welche weite Verbreitung fand. Welche Wirkung sie auf den menschlichen Körper haben kann, damit befassen wir uns heute.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Coleus Forskohlii einnehmen?

Bleiben wir gleich beim Forskolin, denn dafür wurde die Pflanze bekannt. Der Inhaltsstoff kommt hier exklusiv in nennenswerter Menge vor. Forskolin steht im Verdacht, übergewichtigen Menschen helfen zu können. Weshalb entsprechende Nahrungsergänzungsmittel als Fettverbrenner beworben werden. Womöglich kann ein solches Produkt begleitend zu einer Diät das gewünschte Ergebnis schnell herbei führen. Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung sollte dennoch im Fokus stehen.

Forskolin bzw. Coleus Forskohlii finden wir vor allem in der ayurvedischen Lehre. Von der traditionellen indischen Heilkunst, schafften es die Extrakte in den Fitness- und Leistungssport. Hier wiederum wegen der Wirkung als potentieller Fettverbrenner.

Auch die Schilddrüse profitiert von der Forskolin-Einnahme. Es regt diese zur Eigensynthese wichtiger Hormone an. Wer über einen zu trägen Stoffwechsel klagt, hat hier vielleicht seine Lösung gefunden.

Zurück zur ayurvedischen Medizin. Hier berichten die Erfahrungen von einer Verbesserung des Blutdrucks. Auch Probleme mit dem Herzen sollen sich damit behandeln lassen. Manchmal werden die Kapseln auch bei Asthma empfohlen. Ein paar Studien dazu sind bereits vorhanden, aber diese Aussagen zur Gesundheit gilt es bis dato mit Vorsicht zu genießen.

In der Ayurvedamedizin wird Forskolin gegen Asthma, zur Senkung des Blutdrucks und bei Herzleiden eingesetzt. Colforsin kann ggf. sogar Nervenschädigungen reduzieren und das Cholesterin regulieren. Die Liste setzt sich fort mit einer Behandlung von Grünem Star, Blasenentzündungen und dem Lösen von Neurotoxinen. Teilweise existieren auch wissenschaftliche Untersuchungen, die diese Aussagen und Praktiken bestätigen.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Coleus Forskohlii?

In den Beschreibungen von Produkten wird vor allem die Wirkung als Fettverbrenner erwähnt. Forskolin steigert die hormonsensitive Lipase. Dabei handelt es sich um ein Enzym, welches die Freisetzung von Fett fördert. Dazu werden freie Fettsäuren aus dem Gewebe gelöst, sodass sie ins Blut übergehen können. Das erlaubt unserem Körper die gezielte Fettverbrennung in den Mitochondrien. Positiv ist dabei zu erwähnen, dass Forskolin keine stimulierende Wirkung hat, wie es bei bspw. Koffein der Fall ist.

Der angesprochene Effekt in der Schilddrüse, mehr Hormone selbst herzustellen, kann sich positiv bei extremen Diäten auswirken. Dies ist aber nur bei Sportlern zu empfehlen, welche darin Erfahrung haben. In Frage kommen dafür vorrangig Fitness-Athleten und Bodybuilder, welche einen sehr niedrigen Körperfettanteil anstreben.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Coleus Forskohlii auftreten?

Da der stimulierende Aspekt wegfällt, kann es nicht zu körperlicher Unruhe oder Herzrasen kommen. Diese Nebenwirkung ist von Grüntee-Extrakt und anderen Produkten bekannt.

Auch sonst sollte Forskolin in moderaten Mengen unbedenklich sein. Eine Unverträglichkeit kann aber nie vollständig ausgeschlossen werden. Versuche miteinem Injizieren des Inhaltsstoffs, erzeugte manchmal eine negative Wirkung auf den Körper. Dieser reagierte mit Hitzewallungen oder zu niedrigem Blutdruck.

Neben den erhältlichen Kapseln, schreiben einige Anleitungen vom Inhalieren. Hier kann es zu Reizungen im Hals, Zittern, Unruhe und Husten kommen. Weshalb diese Art der Einnahme nicht empfehlenswert ist.

Mögliche Wechselwirkungen mit Medikamenten: Wer Tabletten gegen hohen Blutdruck einnimmt, sollte vom Forskolin absehen. Dasselbe gilt für Tabletten zum Verlangsamen der Blutgerinnung. Dazu zählen sogar schon Aspirin, Ibuprofen und Voltaren (Diclofenac). Wer also Medizin regelmäßig einnimmt, sollte vorab das Gespräch mit seinem Arzt suchen. Andernfalls schadet er womöglich seiner Gesundheit.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Coleus Forskohlii, bis sich erste Erfolge einstellen?

Sofern Forskolin wirkt, setzt der gewünschte Stoffwechselprozess nach der erstenKapsel-Einnahme ein. Sichtbar wird der Erfolg aber nicht sofort. Nach ein bis zweiWochen sollte erkennbar sein, ob das Mittel zur Gewichtsreduktion taugt. Über eine langfristige Einnahme liegen zu wenige Erkenntnisse vor. Es sollte keinesfalls damit übertrieben werden.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Coleus Forskohlii?

Den genauen Ursprungsort konnten Botaniker bis heute nicht festlegen. Die Pflanze wurde ausschließlich in tropischen Gebieten gefunden. Von Indien und China, über die arabische Halbinsel, bis hin zu den heißen und feuchten RegionenAfrikas, gräbt die Buntnessel ihre Wurzeln in die Erde.

Aufgrund ihrer noch geringen Verbreitung als Nahrungsergänzungsmittel, ist uns kein kommerzielles Anbaugebiet bekannt.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Coleus Forskohlii aus?

Die Pflanze bzw. deren Extrakt ist noch gar nicht so lange bekannt. Im Jahr 1810 erfolgte eine Erstbeschreibung durch den Botaniker Henry Charles Andrews. Er brachte auch die Bezeichnung Coleus barbatus in Umlauf. Dabei gilt es zwei Varietäten zu unterscheiden. Plectranthus barbatus ist auf der Arabischen Halbinsel und im indischen Subkontinent sowie China zu Hause. Wohingegen die Plectranthus barbatus var. grandis das nordöstliche und tropische Afrika im Ostendes Kontinents besiedelt.

Das Ausgangsprodukt der Pflanze sieht ein Colforsin-Extrakt aus der Wurzel vor. Dort, wo die Inhaltsstoffe (bspw. Forskolin) am stärksten konzentriert sind. Das Gewächs entwickelt sich mit der Zeit zu einem Halbstrauch, welcher bis zu 25cm lange Blütenstände in Traubenform ausprägt.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Coleus Forskohlii noch bekannt?

Der Name Plectranthus barbatus ist in vielen Teilen der Welt geläufiger und nimmt häufiger Platz in Studien sowie Lehrbüchern ein. Ferner bezeichnet man die Pflanze als indisches Coleus und Makandi. Das tropische Gewächs ist ebenso als „indische Buntnessel“ bekannt. Der Wirkstoff Forskolin wird manchmal auch als Colforsin aufgeführt.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Coleus Forskohlii enthalten?

Wir haben viel recherchiert, stießen aber immer wieder nur auf das Diterpen Forskolin bzw. Colforsin in den ayurvedischen Lehren. Angaben zu Vitaminen, Protein und anderen Nährstoffen, liegen uns bei der indischen Buntnessel nicht vor. Hier scheinen noch keine umfangreichen und aussagekräftigen Analysen zu bestehen. Interessant wären die weiteren Verbindungen schon zu wissen.

Hinweis zum Begriff Colforsin: Hierbei handelt es sich um eine andere Bezeichnung für das Forskolin. Colforsin meint dieselbe chemische Verbindung, welche in der indischen Buntnessel vorkommt und gewisse Enzyme im Körper stimuliert.

Ähnliche Superfoods

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Coleus Forskohlii?

Für die Wirkung als Fettverbrenner ist ebenso Matcha bekannt. Dasselbe gilt für die Substanz namens Colostrum. Wer dagegen sein Herz stärken möchte, schaut nach Produkten mit Adonisröschen oder Arjuna.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Coleus Forskohlii am Markt zu kaufen?

Das Buntnessel-Extrakt kommt vor allen als Kapseln in den Handel. Diese sind stets gleich dosiert und lösen sich erst im Magen auf. Vereinzelt ist der Wirkstoff Forskolin auch in Tabletten als Medizin gegen Blasenentzündung enthalten. Als Tee oder Pulver ist die Pflanze nicht erhältlich. Weitere Produkte sind uns nicht bekannt.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Coleus Forskohlii als NEM?

Hier kommt es zunächst auf die Konzentration in den Kapseln an. Frei erhältliche Produkte variieren beim Extrakt zum Teil sehr stark. Eine Menge von 40 bis 60 Milligramm täglich gelten wohl als unbedenklich. Jedoch gilt es diese Dosierung auf zwei bis drei Einheiten über den Tag zu verteilen. Mit Hilfe dieser groben Richtlinie, kann geschaut werden, wie viel vom ausgesuchten Nahrungsergänzungsmittel notwendig ist. Manchmal genügt schon eine Kapsel.

Noch einmal zur Erinnerung: Wer das Forskolin-Extrakt gezielt zum Gewichtsverlust einsetzt, sollte dies nur für wenige Wochen tun. Eine durchgehende Einnahme ist bislang zu wenig erforscht.

Gibt es beim Kauf von Coleus Forskohlii etwas zu beachten?

Wer Coleus Forskohlii bzw. das Forskolin-Extrakt kaufen möchte, sollte ein möglichst reines Produkt wählen. Manche Nahrungsergänzungsmittel sind mit extra Vitaminen versetzt. Diese können die gewünschte Wirkung verstärken, sollten aber natürlichen Ursprungs sein. Nicht jeder benötigt eine umfangreiche Nahrungsergänzung, wenn seine Ernährung sonst sehr ausgewogen ist. Dann doch lieber das reine Forskolin Kapsel für Kapsel einnehmen.

Wir geben zu bedenken, dass es mit einem Fettverbrenner einen verantwortungsvollen Umgang braucht. Die Begleitung durch einen Arzt oder Ernährungsspezialisten, kann nicht schaden. Insbesondere wenn das Extrakt zumersten Mal verwendet wird.

Studien zu Coleus Forskohlii

Passende Beiträge

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Kostenloses Ebook sichern

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern