Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Superfood

Muira Puama

Autor

Peter Erwin
Chefredakteur Nährstoffe
Muira Puama

enthaltene
Wirkstoffe

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

enthaltene
Wirkstoffe

behandelnde
Symptome

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

Was ist Muira Puama?

Das umgangssprachliche „Potenzholz“ wird in der Botanik „Ptychopetalum olacoides“ genannt. Muira Puama zählt zu den Sandholzartigen und ordnet sich der der Familie der Olacaceae ein. Der verhältnismäßig kleine Baum erreicht eine Größe von bis zu 15 Meter. Dabei bleibt er jedoch sehr schmal. An ihm wachsen einfache Laubblätter mit wechselseitiger Anordnung. Seine ursprüngliche Verbreitung umfasste lediglich Gebiete in Südamerika. Wobei er überschwemmteBöden meidet.

Wir schauen uns heute an, welche Wirkung man dem Ptychopetalum olacoides nachsagt. Inklusive einer Analyse seiner Inhaltsstoffe und warum er als Aphrodisiakum so beliebt ist.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Muira Puama einnehmen?

Im nächsten Absatz zählen wir mehrere Anwendungsmöglichkeiten auf. Hier sei gesagt, dass Muira Puama vorrangig seinem Namen als Potenzholz gerecht wird. Zumindest beziehen sich die meisten Erfahrungen und Studien darauf. Das Extrakt kann bei einer mangelnden Libido eingenommen werden. Es soll die Lust auf Sex sowie die Manneskraft stärken.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Muira Puama?

Von diesem Baum verwendet die Medizin vorrangig das Holz und die Wurzeln. Hersteller gewinnen daraus die pharmazeutische Droge „Muira puama lignum“. Diese hat dem Baum seinen Spitznamen als „Potenzholz“ eingebracht. Über die Wirkung als Aphrodisiakum streitet die Wissenschaft bis heute.

Das aus dem Amazonasgebiet stammende Potenzholz verwenden die Ureinwohner zudem bei neuromuskulären Problemen. Sie gehen davon aus, dass der aus Muira Puama hergestellte Tee zur allgemeinen Stärkung des Körpers beiträgt. Darüber hinaus ergibt sich eventuell eine Linderung von Beschwerden bei Grippe und Rheuma.

Die Inhaltsstoffe könnte zudem folgendes bewirken:

  • Hilfe bei Depressionen
  • Linderung von Beschwerden im Nervensystem
  • Verbesserung der Libido
  • Gut für die Gelenke bzw. bei Gelenkschmerzen
  • Unterstützung bei Impotenz & Menstruationsbeschwerden
  • Behebung von Unfruchtbarkeit

Wenngleich es auch bei Durchblutungsstörungen und zur besseren Verdauung eingesetzt wird, trägt es seinen Ruf vor allem als natürliches Potenzmittel.

Bislang ist die Studienlage zu Muira Puama recht dünn. Die hier aufgezählten Wirkungen gelten noch als wenig belegt. Daher können Aussagen zur Gesundheitund die Verwendung in der Ernährung nur bedingt getroffen werden. Trotzdem istdas Extrakt des Baumes schon weltweit bekannt. Unter anderem auch in der Homöopathie.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Muira Puama auftreten?

Die bereits erwähnte, sehr maue Studienlage, lässt uns zu dem Schluss kommen,dass Nebenwirkungen von Muira Puama kaum bekannt sind. Wie bei jeder Nahrungsergänzung, sollte die empfohlene Einnahmemenge nicht überschritten werden.

Bei gemischten Produkten, bspw. mit Maca, ist auf die zusätzlichen Nebenwirkungen zu achten, welche auftreten könnten. Um die bestmögliche Verträglichkeit zu gewährleisten, sollte auf ein reines Produkt von hoher Bio-Qualität zurückgegriffen werden.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Muira Puama, bis sich erste Erfolge einstellen?

Obwohl es sich um einen Baum handelt, wird Muira Puama in Onlineshops häufig unter Kräutern und Heilpflanzen geführt. Über seine optimale Anwendungsdauer ist bislang wenig bekannt. Hierbei kommt es auch auf den erhofften Effekt an. AlsPotenzholz in die Welt getragen, kann es zunächst für ein bis zwei Wochen getestet werden. Stets gemäß der angegebenen Verzehrempfehlung. Um dann zu schauen, ob sich die Potenz sowie Libido verbessert.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Muira Puama ?

Wie bereits erwähnt, hat sich der Baum in Südamerika ausgebreitet. Dort vor allem in den nördlichen Regionen wie Brasilien und Guyana. Er ist überall dort zu finden, wo der Regenwald ohne konstante Staunässe vorherrscht. Außerdem wurde er in den hochgelegenen Savannenwäldern gefunden. Demnach liebt er eswarm, möchte aber nicht dauerhaft in feuchtem Erdboden stehen.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Muira Puama aus?

Vom Muira Puama Baum werden die Rinde, das Holz sowie dessen Wurzeln verwendet. Hinsichtlich der Rinde wird zumeist vom einem Extrakt gesprochen. Ansonsten erfolgt die Verarbeitung zu einem Pulver. Dieses wird entweder als solches verkauft oder in Kapseln bereitgestellt.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Muira Puama noch bekannt?

Seinen Spitznamen als Potenzholz und die botanische Bezeichnung Ptychopetalum olacoides nannten wir bereits. Der Baum steht in der Ordnung der Liriosma ovata sowie der Olacaceae-Familie. Der Zusatz Damiana hängt nicht direkt mit dem Superfood zusammen. Damiana beschreibt eine eigene Pflanzenart, welche gern in Produkten zusammen mit Muira Puama verwendet wird.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Muira Puama enthalten?

Die Analysen von Ptychopetalum olacoides sind bislang nicht abgeschlossen. Aktuell sind die Extrakte der Rinde und aus den Wurzeln für folgendes bekannt:

  • Lupeol: Einer der bekannteren sekundären Pflanzenstoffen. In höherer Dosierung kann er toxisch wirken. Richtig angewendet, hilft er ggf. bei Krebs und Malaria.
  • a-humulene: Ein natürliches monocyclisches Sesquiterpen, ebenfalls zu den sekundären Pflanzenstoffen gehörend.
  • Darüber hinaus kommen Ester, Harze und Bitterstoffe im Extrakt vor.

Aussagen zu etwaigen Vitaminen und Mineralstoffen, welche die Gesundheit fördern können, bestehen bislang nicht. Abzugrenzen sind hiervon Produkte, denen Vitamine & Co zugesetzt wurden, um sie vielseitiger bewerben zu können (bspw. Muira Puama mit Maca).

Ähnliche Superfoods

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Muira Puama?

Die gesundheitlichen Vorteile vom Potenzholz aus Brasilien fokussieren sich auf eine gesteigerte Manneskraft. Ähnliches können Butea Superba, Tongkat Ali und Tribulus Terrestris bewirken. Beim Thema Potenz empfehlen wir jedoch, vorab stets einen Arzt zu konsultieren.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Muira Puama am Markt zu kaufen?

Im Handel bieten Hersteller das Extrakt vor allem als Kapseln und Pulver von unterschiedlicher Qualität an. Letztere haben den Vorteil, dass sie flexibel mit Wasser vermengt werden können. Wem der Geschmack gefällt, mischt es sich ggf. in seinen Joghurt oder Quark. Kapseln erlauben wiederum eine exakte Dosierung.

Wenn medizinisch angeordnet oder in der Apotheke abgeholt, handelt es sich umTabletten mit dem Extrakt von Ptychopetalum olacoides. Beim Preis muss der Patient häufig die Kosten vollständig selbst tragen, da Krankenkassen das Extraktbislang nicht anerkennen. Ferner sind auch das zerkleinerte Holz und Ringe vom Baum erhältlich. Mit ihnen ist die Zubereitung von Tee möglich.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Muira Puama als NEM?

Zunächst einmal muss geschaut werden, in welcher Einnahmeform und Konzentration das Muira Puama vorliegt. Das enthaltene Extrakt gelangt zumeist in Kapseln oder wird direkt als Pulver verkauft. Bei den Kapseln werden meistens ein bis zwei Stück am Tag empfohlen. Die Rücksprache mit dem Arzt ist empfehlenswert. Dieser hat das Potenzholz womöglich sogar angeordnet.

Als Tee gelten ein bis zwei Tassen am Tag als gut verträglich. Generell sollte Ptychopetalum olacoides stets mit viel Wasser aufgenommen werden. Wie bei allen Ergänzungen, ist auch hier anzumerken, dass die Basis stets eine abwechslungsreiche Ernährung bilden sollte. Kräuter, Heilpflanzen und Superfoods können lediglich einen geeignet Zusatz darstellen.

Gibt es beim Kauf von Muira Puama etwas zu beachten?

Beim Kauf gilt es zunächst festzustellen, ob das Pulver bzw. die Kapseln aus der Rinde, dem Holz des Baumes oder den Wurzeln hergestellt wurde. Zwar können alle drei Bestandteile die oben erwähnten Wirkungen erfüllen, aber die Konzentration der Inhaltsstoffe ist unterschiedlich. Hier würden wir in der Apotheke, beim Arzt oder online nachhaken.

Wir empfehlen lediglich Hersteller, welche den Bio-Standard einhalten. Wobei dieser von Land zu Land variiert. Daher ist es wichtig zu wissen, was genau als „Bio“ deklariert wird. Bei Pulver und Kapseln sollten konkrete Verzehrempfehlungen auf der Verpackung stehen. Denn die Mengen der Wirkstoffe variieren.

Sofern nicht anders gewünscht, gilt es ein reines Bio-Produkt der Muira Puama zubevorzugen. Manche sind noch mit extra Vitaminen oder Magnesium versetzt. Obund wie diese wirken, ist separat in Erfahrung zu bringen. Vegetarier und Veganer sollten bei Kapseln erfragen, woraus diese hergestellt sind.

Schlussendlich bestimmt die Zusammensetzung des Produktes auch den Preis. Ein reines Extrakt vom Muira Puama ist zumeist teurer. Dafür liegt die einzunehmende Menge niedriger.

Studien zu Muira Puama

Passende Beiträge

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Kostenloses Ebook sichern

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern