Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Ausdrucken

Was ist Maca?

Maca ist eine in Zentralperu, in den Hochebenen der Anden wachsende Pflanze.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Maca einnehmen?

Maca gehört zu den beliebtesten Superfoods und vereint eine Menge an Wirkungen. Zum einen ist die Wurzel der Pflanze gut fĂŒr Leute, die sich einfach nur gesund ernĂ€hren möchten. Die Pflanze enthĂ€lt sehr viele NĂ€hrstoffe und wichtige Wirkstoffe fĂŒr den Körper, weswegen sie von vielen in den ErnĂ€hrungsplan eingebaut wird. Dazu kommt, dass sie ein wahrer Energie-Booster ist. Das bedeutet ihr Verzehr eignet sich perfekt fĂŒr Leute, die sich kraftlos oder unmotiviert fĂŒhlen. Auch fĂŒr Sportler eignet sich die Pflanze sehr gut, denn sie steigert die körperliche LeistungsfĂ€higkeit und ist deswegen vor allem bei Bodybuildern sehr beliebt. Aufgrund ihrer Wirkung auf das Gehirn ist die Pflanze auch bei Menschen beliebt, die an ihrer Gehirnfunktion und ihrem GedĂ€chtnis arbeiten wollen. Bekannt und geschĂ€tzt ist die Wurzel jedoch vor allem als Aphrodisiakum und natĂŒrliches NahrungsergĂ€nzungsmittel gegen sexuelle Dysfunktionen bis hin zu mĂ€nnlicher Unfruchtbarkeit. Schließlich eignet sich die Wurzel auch fĂŒr Frauen, die in der postmenopausalen Phase befinden, um ihre Beschwerden zu lindern.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Maca?

Die Wurzel der Pflanze wurde schon vor ĂŒber 2000 Jahren von den Inka aufgrund ihrer zahlreichen Wirkstoffe geschĂ€tzt und verzehrt. Auch heute noch gilt sie aufgrund ihrer Wirkungen in Peru als eine Art Wunder-Wurzel. Dabei gibt es drei verschiedene Arten der Wurzel.

Die schwarze Maca Wurzel ist die seltenste Wurzel und eignet sich besonders gut zur Behandlung von sexuellen Dysfunktionen oder zum Aufbau von Muskeln. Außerdem ist sie die Sorte, die die mentale Konzentration und das GedĂ€chtnis verbessern kann. Ihre Wirkung auf Erektionsstörungen und Fruchtbarkeitsprobleme wurde bereits erforscht. Die Ergebnisse zeigten, dass eine Einnahme ĂŒber einen Zeitraum von 12 Wochen, von jeweils zwei Tabletten am Tag, durch Depressionen verursachte sexuelle Dysfunktionen bei Frauen, die Antidepressiva einnehmen, verbessern konnte. Dabei konnte die Maca – Wurzel die Sexualfunktion signifikant verbessern. Auch andere Studien konnten die Wirkung belegen. Bei MĂ€nnern konnte nachgewiesen werden, dass eine tĂ€gliche Einnahme ĂŒber vier Monate hinweg die SpermienqualitĂ€t- und Beweglichkeit deutlich verbessern kann. Der positive Effekt der Wurzel auf sportliche LeistungsfĂ€higkeit und Muskelaufbau konnte noch nicht wissenschaftlich belegt werden. Trotzdem schwören viele Sportler und vor allem Bodybuilder auf die Wurzel als NahrungsergĂ€nzungsmittel und sagen, dass die Einnahme beim Aufbau von Muskeln und Muskelkraft hilft. Anzeichen fĂŒr diese Wirkung konnten bei Studien mit Tieren gefunden werden, in denen sich die Leistung und Ausdauer der Tiere verbesserte. Auch eine Studie mit Radfahrern gab zumindest Hinweise darauf, dass die Einnahme die Leistung steigern kann.

Die positive Wirkung auf das Gehirn wurde schon frĂŒh von Peruanern entdeckt, die die Wurzel nutzten um die Gehirnfunktion von Schulkindern zu verbessern. Forschung an Tieren konnte nachweisen, dass die Wurzel tatsĂ€chlich einen Effekt auf die Gehirnfunktion und das GedĂ€chtnis hat.

Neben der schwarzen Maca Wurzel gibt es auch die rote. Diese gilt vor allem als unterstĂŒtzend fĂŒr die Gesundheit von Frauen. Dabei kann die rote Wurzel dabei helfen, Hormone und die Fruchtbarkeit auszubalancieren. Außerdem unterstĂŒtzt sie die Gesundheit von Knochen und Prostata. Sie eignet sich wie die schwarze Wurzel zum Behandeln von sexuellen Dysfunktionen bei Frauen, ist aber vor allem bei postmenopausalen Beschwerden beliebt. Die Ergebnisse von Forschungen konnten nachweisen, dass eine tĂ€gliche Einnahme fĂŒr sechs Wochen positiven Einfluss auf den Blutdruck, die Stimmung und Depressionen haben kann. Der Grund dafĂŒr ist, dass die Wurzel das Ungleichgewicht an Östrogen im Körper regulieren kann. Dieses Ungleichgewicht verursacht meist unangenehme Symptome und kann zudem fĂŒr Frauen erschweren schwanger zu werden. Die Wurzel kann diesen Symptomen abhelfen und die Fruchtbarkeit steigern. Dies wurde durch eine Studie nachgewiesen, in denen die Frauen fĂŒr vier Monate lang zwei Mal tĂ€glich eine Tablette erhielten.

Die letzte Sorte der Wurzel ist die gelbe Maca Wurzel. Diese ist bekannt dafĂŒr das Energie-Level anzuheben, Hormone auszugleichen und die Konzentration zu fördern. Klinische Studien konnten nachweisen, dass diese Wurzel Energie und Ausdauer positiv beeinflussen kann. Der Mensch fĂŒhlt sich wacher und fitter. Zudem kann das Aufrechterhalten der Energie die Stimmung verbessern, Depressionen reduzieren und Gewichtszunahme verhindern. Dabei ist die genaue Art und Weise, wie die Wurzel dies bewerkstelligt noch nicht endgĂŒltig geklĂ€rt. Die derzeitigen Erkenntnisse lassen darauf schließen, dass die Wurzel StĂŒrze im Blutzucker verhindern und die Gesundheit der Nebennieren erhalten kann.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Maca auftreten?

Die Wurzel gilt als ein unbedenkliches Nahrungsmittel. Lediglich bei sehr empfindlichen Magen- und DarmschleimhÀuten können die enthaltenden Inhaltsstoffe Reizungen und schmerzhafte KrÀmpfe verursachen. Des Weiteren ist Maca sehr kaliumreich und sollte daher bei starker chronischer Nebenniereninsuffiziens nur mit strengen EinschrÀnkungen eingenommen werden. Schwangeren und Frauen in Stillzeit ist der Verzehr nicht zu empfehlen.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Maca, bis sich erste Erfolge einstellen?

Die Studien, die die Wirkungen der Wurzel beweisen konnten, haben ihre Probanden die Wurzel ĂŒber mehrere Wochen bis mehrere Monate einnehmen lassen. Um Erfolge zu spĂŒren sollte einem Ă€hnlichen Konzept gefolgt werden, die Wirkungen der Wurzel entfalten sich langfristig, sie dient nicht zur sofortigen Linderung etwaiger Beschwerden.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Maca ?

Die Pflanze kommt ursprĂŒnglich aus den Hochebenen der Anden in Zentralperu. Dabei wird sie in Höhenlagern von bis ĂŒber 4000 Metern angebaut, was sie besonders widerstandsfĂ€hig macht.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Maca aus?

Die Pflanze wird nur etwa 20 Centimeter groß und bildet grĂŒne BlĂ€tter, die an MöhrengrĂŒn erinnern. Ihr Wurzel ist gelb und schmeckt nussig, was sie zu einer besonders beliebten Zutat in Smoothies macht.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Maca noch bekannt?

Maca ist unter keinen anderen Namen oder Bezeichnungen bekannt.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Maca enthalten?

Die Inhaltsstoffe der Wurzel und der Pflanze sind sehr vielfĂ€ltig. Sie besteht zu einem großen Teil aus Wasser. 60 Prozent aller in der Wurzel enthaltenden NĂ€hrstoffe sind Kohlenhydrate. Sie sind der Grund, warum Maca als ein so guter Energie – Lieferant fĂŒr die Muskeln und das Gehirn gilt. An nĂ€chster Stelle der Inhaltsstoffe stehen die Proteine. Proteine bestehen aus zahlreichen verbundenen AminosĂ€uren. Dabei enthĂ€lt die Wurzel so gut wie alle fĂŒr den Körper notwendigen AminosĂ€uren. Diese helfen zum Beispiel beim Aufbau der Muskeln oder bei Heilungsprozessen des Körpers. Außerdem enthĂ€lt die Wurzel Ballaststoffe und große Mengen an Zellulose und Lignanen. Lignane können östrogenartige Wirkungen besitzen, die im Körper vorbeugend gegen Herz Kreislauf Beschwerden und chronischen Erkrankungen wirken können. Des Weiteren sind auch Fette und Macamide in der Wurzel enthalten. Dabei sind Macamide Wirkstoffe, die nur in der Pflanze vorkommen. Sie sind verantwortlich fĂŒr die positive Wirkung der Einnahme auf die körperliche LeistungsfĂ€higkeit. Daneben sind auch die Vitamine B1, B2, C und B3 in der Wurzel zu finden. Diese unterstĂŒtzen unter anderem den Stoffwechsel und sie schĂŒtzen vor ZellschĂ€den. Die enthaltenden Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium, Phosphor, Natrium und Kalium spielen eine wichtige Rolle fĂŒr zahlreiche Funktionen des Körpers. Das menschliche Hormonsystem wird vor allem durch die Spurenelemente der Wurzel beeinflusst. Der letzte wichtige Inhaltsstoff sind die Senfölglykoside. Dies sind aromatische Verbindungen, die der Pflanze ihren scharfen Geschmack verleihen. Es wird angenommen, dass Senfölglykoside eine krebshemmende Wirkung haben können.

Ähnliche Superfoods

Gibt es Àhnliche Superfoods, die wirken wie Maca?

GrundsÀtzlich gibt es keine Superfoods, die eine mit der Maca Wurzel und Pflanze vergleichbare Wirkung aufweisen.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Maca am Markt zu kaufen?

Maca gibt es in unterschiedlichen Formen auf dem weltweiten Markt zu kaufen. Am beliebtesten ist die Einnahme der Wurzel in Tabletten oder Kapselform, doch auch geriebene Wurzeln in Form eines Pulvers und selbst Tees werden gerne verzehrt.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Maca als NEM?

Die Verzehrempfehlung richtet sich nach der Einnahmeform. GrundsĂ€tzlich werden pro Tag 1,5 bis 3 Gramm Maca empfohlen. Liegt eine besonders anspruchsvolle oder anstrengende Zeit vor dem Einnehmenden kann die Menge fĂŒr einen kurzen Zeitraum auch erhöht werden.

Gibt es beim Kauf von Maca etwas zu beachten?

Beim Kauf eins Produkts mit Maca ist vor allem auf die QualitĂ€t zu achten. Nur bei qualitativ hochwertigen und sachgerecht gelagerten Produkten kann eine toxikologische Unbedenklichkeit angenommen werden. Eine gute QualitĂ€t erkennt man daran, wenn die Produkte zu 100% aus peruanischen Bioanbauten stammen. Beim Erwerb von einem Pulverprodukt ist auf die Rohkost-QualitĂ€t zu achten. Das bedeutet, dass die luftgetrockneten Wurzeln fĂŒr ihre Resttrocknung keinen Temperaturen ĂŒber 42 Grad ausgesetzt wurden. Höhere Temperaturen können die wertvollen Inhaltsstoffe und Vitalstoffe zerstören. Wer ein Produkt mit besonders hoher QualitĂ€t sucht, wird bei den Produkten aus JunĂ­n-Pasco fĂŒndig. Der Ort stellt die beste Anbauregion fĂŒr Maca dar und hebt sich durch seine besonders mineralstoffhaltigen Böden hervor. Diese Produkte erkennt man an der geschĂŒtzten geografischen Bezeichnung „Maca JunĂ­n-Pasco“. Besondere Vorsicht ist in dem Zusammenhang bei chinesischen Maca geboten. Dies kommt zum Teil aus der schwermetallbelasteten Region Yunnan und hat eine deutlich geringere QualitĂ€t als peruanischen Maca. Auf dem Markt sind auch synthetische Maca-Pulver erhĂ€ltlich, jedoch ist deren Wirkung und Unbedenklichkeit noch nicht bewiesen.

Unsere Produkt-Empfehlung fĂŒr Maca
Gertrud Winkelmair
  • Chefredakteurin fĂŒr Superfoods empfiehlt

Passende BeitrÀge aus unserem Magazin

Symptomatik
Wechseljahre

Die Wechseljahre FĂŒr manche Frauen sind sie ein Horror und eine wahre Geisel, andere spĂŒren sie kaum und haben keine …

mehr lesen
Superfood Liste

Über 250 Superfoods!

Superfoods Kategorien
Quellen zu diesem Beitrag
  • Quelle 1
  • Quelle 2