Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Superfood

Damiana

Autor

Gertrud Winkelmair
Chefredaktion Superfoods
Damiana

enthaltene
Wirkstoffe

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

enthaltene
Wirkstoffe

behandelnde
Symptome

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

Was ist Damiana?

Damiana ist eine sehr alte Pflanze, die bereits von den Maya zur Luststeigerung verwendet wurde. Bei der Pflanze handelt es sich um ein Aphrodisiakum.

Herausgestellt hat sich die Wirkung der Pflanze bei einem Experiment mit Laborratten. Der einen Hälfte wurde die Damiana Pflanze als Bestandteil vom Futter verabreicht. Bei der Hälfte der Ratten, die die Pflanze verabreicht bekommen haben, war die sexuelle Aktivität mehr als doppelt so hoch wie bei der anderen Hälfte.

Die Pflanze wird bereits seit langer Zeit gegen Depressionen, Angststörungen, Nervosität und innerer Unruhe zur Behandlung eingesetzt. Außerdem hilft die Pflanze um gegen erhöhten Blutdruck vorzubeugen und schafft Abhilfe bei sexueller dauerhafter Unlust, indem es die Libido anregt. Auch Errektionsstörungen können von der Damianpflanze verbessert werden, weswegen sie auch sehr gerne als pflanzliches Viagra bezeichnet wird.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Damiana einnehmen?

Wer das Gefühl hat, dass die sexuelle Lust immer weiter abnimmt oder bei wem verstärkt Errektionsstörungen auftreten, der sollte die regelmäßige Einnahme der Damianapflanze starten.

Aber auch Menschen, die unter Ängsten und Panikattakten leiden, oder bei denen Depressionen sich auf die Verstimmung ausüben, der kann mithilfe der Damianapflanze entgegen wirken. Auch Nervosität und Unruhe kann durch die Einnahme des Gewächses zurückgehen. Vor allem eignet sich die Damianapflanze für Leute, die ihre Beschwerden verbessern wollen, aber nicht direkt zu chemischen Medikamenten greifen wollen.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Damiana?

Die Damiana Pflanze ist vor allem bekannt für ihre aphrodisierende Wirkung. Sie soll die sexuelle Lust steigern und einem nachlassenden sexuellen Verlangen vorbeugen.

In der traditionellen Medizin wurde die Pflanze auch als zuverlässiges Heilmittel bei Angststörungen eingesetzt. Auch gegen Depressionen, Erschöpfung, und Infektionskrankheiten wird die Pflanze gerne verwendet.

Zudem werden die Blüten der Pflanze geerntet und zu Tees und Likören weiterverarbeitet. Die Inhaltsstoffe der Pflanze wirken entzündungshemmend, angstlösend und euphorisierend.

Auch bei Nervosität legen sich die Wirkstoffe der Pflanze wohltuend auf die Seele und schaffen Ruhe.

Selbst bei zu hohem Blutdruck soll die Pflanze blutdrucksenkend wirken. Wird Damiana mit Honig vermengt, soll diese Tinktur gegen Husten und Heiserkeit helfen. Durch die entzündungshemmende Wirkung soll auch gleichzeitig die Abheilung eines gereizten Hals- und Rachenbereiches erfolgen.

Oft befindet sich Damiana auch als Wirkstoff in Medikamenten gegen Menstruationsbeschwerden. Damiana hat den Ruf entkrampfend zu wirken und wird deswegen bereits seit vielen Jahren als wirksames Mittel für Frauen während ihrer Regel verwendet.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Damiana auftreten?

Die Bestandteile der Pflanze sollten nicht konsumiert werden, bevor eine wichtige Operation ansteht oder nachdem diese abgeschlossen ist. Dies liegt daran, dass die Inhaltsstoffe der Pflanze den Bluckzuckerspiegel senken können, was zu Kreislaufproblemen führen kann.

Schwangere und Stillende sollten von einer Einnahme komplett absehen, da noch nicht ausreichend erforscht ist, wie sich die Einnahme auf das Kind auswirken kann.

Bei langfristiger und andauernder Einnahme kann die Pflanze Bauchschmerzen und Magenkrämpfe hervorrufen. Daher sollte nach einer Einnahmephase eine Pause eingelegt werden. Dies dient ebenfalls dazu, dass sich kein Gewöhnungseffekt im Körper einstellt, welcher die Wirksamkeit herabsetzen kann.

Wird die Einnahme als Potenzmitteln mit hohen Dosierungen eingenommen, so sollte starker Alkohol vermieden werden, da er zu Herzrasen und Kreislaufproblemen führen kann. Generell sollten Leute, die unter Herzproblemen leiden, hohe Dosierungen von der Damianapflanze vermeiden, damit es zu keinen unerwünschten Nebenwirkungen kommen kann. Wenn eine Einnahme gestartet wird, sollte diese am besten vorher mit einem Arzt besprochen werden, da dieser besser die Vorteile mit möglichen Nebenwirkungen abwägen kann.

Ebenfalls kann es vorkommen, dass sich durch die dauerhafte und tägliche Einnahme eine Art Gewöhnungseffekt im Körper einstellt und die Wirkung somit mit der Zeit abnimmt. Daher sollte man während der Einnahme der Damiana Pflanze immer wieder Pausen einlegen, um einem Gewöhnungseffekt vorzubeugen.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Damiana, bis sich erste Erfolge einstellen?

Wird die Pflanze als Aphrodisiakum eingesetzt verbreitet sie die beste Wirkung, wenn sie zwei Wochen vor sexueller Betätigung eingenommen wird. Aber auch eine Stunde vorher lässt sich eine Behebung der Errektionsstörungen oder der sexuellen Unlust bemerken. Wichtig ist vor allem eine regelmäßige Einnahme, damit die Beschwerden dauerhaft zurückgehen und behoben werden können.

Um eine dauerhafte Wirkung gegen Angststörungen zu erzielen, muss die Pflanze regelmäßig konsumiert werden. Nach etwa zwei bis vier Wochen sollte sich eine Verbesserung der Symptome bezahlt machen. Zur Behandlung von Depressionen muss die Pflanze täglich eingenommen werden.

Nach einem Monat sollte die Pflanze sich so positiv ausgewirkt haben, dass die Symptome zurückgegangen sind. Bei Nervosität und Unruhe haben viele Leute über eine sehr schnelle Verbesserung der Symptome berichtet. Bereits nach ein bis zwei Wochen soll sich eine Gelassenheit bezahlbar gemacht haben und die Leute hatten das Gefühl Stress besser verarbeiten zu können.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Damiana?

Vorkommen tut die Pflanze von Nordamerika bis hin zu den Malediven. Am liebsten wachsten tut die Pflanze an trockenen, felsigen Orten, wie Klippen, Kalksteinen, aber auch in hochgelegenen Mischwäldern.

Die Blütezeit dauert den gesamten Sommer über an. Etwa von Juli bis September. Im frühen Stadium vom Herbst bildet die Pflanze sogenannte Kapselfrüchte, die um die zwei Millimeter groß werden. Diese Früchte haben einen sehr süßlichen und angenehmen Duft. Vom Geschmack her wird die Frucht gerne mit Feigen verglichen.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Damiana aus?

Die Damianapflanze zählt zu den Safranmalven. Ihre Verbreitung geht von Nordamerika bis zu den Malediven. Die Pflanze ist strauchförmig und hat stark verzweigte Pflanzen. Dabei erreicht sie Wuchshöhen von bis zu zwei Metern.

Im Durchschnitt erreicht die Pflanze aber eher Wuchshöhen von 30cm bis 60cm. Sie gehört zu den Passionsblumengewächsen und ihre Wurzeln sind dunkelgelb bis bräunlich gefärbt. An den Wurzeln der Pflanze befinden sich oft viele kleine Härchen. Die Blätter der Damianapflanze sind minzgrün und sind ebenfalls wie die Wurzeln mit kleinen Härchen belegt. Während der Blütezeit bilden sich Blüten, die ein kräftiges Gelb tragen und ca. 5cm groß werden.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Damiana noch bekannt?

Die Damiana Pflanze, altg. Turnera diffusa ist auch bekannt unter dem Namen Safranmalve. In Spanien trägt Damiana auch den Namen Oreganillo oder Hierba del Venado.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Damiana enthalten?

Die Pflanze enthält Flavonoide, ätherisches Öl, Tannine, Harze und Schleimstoffe. Die ätherischen Öle, unter anderem Tymol, haben eine nachgewiesene Wirksamkeit im Bezug auf Erkrankungen der Atemwege. Da die Pflanze auch Koffein als Wirkstoff enthält, wurde die Pflanze schon früher als stärkendes Heilmittel angesehen.

Unter anderem findet sich das Arbutin als Inhaltsstoff in der Pflanze. Arbution ist eine Antioxidantium, welches die Magenschleimhäut stärken und aufbauen soll. Dadurch werden Magengeschwüre behandelt und beseitigt. Außerdem wird die Säureproduktion gehemmt und die Sauerstoffproduktion angekurbelt.

Ähnliche Superfoods

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Damiana?

Ebenfalls anregend und stimulierend wirkt Ginseng. Er hat in hoher Dosierung eine aufputschende Wirkung und kann somit langfristig der sexuellen Unlust entgegenwirken.

Dem Erd-Burzeldorn werden ebenfalls potenzsteigernde Wirkungen zugesprochen. Er steigert die Testosteronproduktion und erzielt dadurch die potenzsteigernde Wirksamkeit.

Aber auch Ginkgo soll aufgrund seiner Inhaltsstoffe, wie den Flavonoiden und den Ketonen und Säuren, durchblutungsfördernd wirken und dadurch Errektionsstörungen durch fehlende Durchblutung verbessern. Bei regelmäßiger Einnahme soll die Durchblutung und die Fließeigenschaft des Blutes verbessert werden, sodass Errektionsprobleme zunehmend abnehmen.

Der Bischhofsmütze werden genauso wie den Vorgängern potenzstärkende Kräfte zugesprochen. Die Einnahme von ihr soll den Hormonhaushalt verbessern und dadurch langfristig die Libido stärken und Errektionsstörungen beheben. Sie wird bereits als pflanzliches Viagra betitelt.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Damiana am Markt zu kaufen?

Die Damianapflanze wird gerne als Tee konsumiert und ist somit als getrocknetes Pulver verwendet. Die Blätter der Pflanze können aber auch selbst mit heißem Wasser aufgekocht werden.

Aber auch als Tabak kann das Produkt geraucht werden und ist so ebenfalls erhältlich.

Zudem kann das Produkt der Pflanze auch als Kapsel konsumiert werden. Dabei reichen etwa ein bis drei Kapseln am Tag, um langfristig eine gute Wirkung erzielen zu können.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Damiana als NEM?

Wer die Pflanze als Tee konsumieren möchte, der ist mit 10-20 Gramm des Krautes täglich gut beraten, wenn er sie als beruhigendes Mittel gegen Angststörungen und Depressionen verwenden möchte. Die Menge auf 20-30 Gramm steigern sollten Leute, die auf die stimulierende und anregende Wirkung der Inhaltsstoffe zählen möchten. Dabei erinnert die Wirkung an die von Koffein oder Schwarztee.

Als Potenzmittel angewendet kommen Mengen von 30-40 Gramm in Frage. Wer die Pflanze als Tabak rauchen möchte, dem reichen bereits kleine Mengen von 1-3 Gramm.

Gibt es beim Kauf von Damiana etwas zu beachten?

Vor dem Kauf der Pflanzenprodukte ist es wichtig auf die genaue Bezeichnung zu achten. Oft werden Unterarten der Safranmalven zum Kauf angeboten, welche eine weitaus geringere Wirksamkeit haben.

Wer die Samen der Damianapflanze erwerben möchte, um sie selbst anzubauen, der sollte sich vorher genau über den Anbau informieren, da die Pflanze viele Kenntnisse benötigt, um richtig aufgezogen zu werden. Dadurch, dass die Pflanze ihre Beliebtheit in der Zubereitung als Tee gewonnen hat, sollte man die Preise wirklich gut vergleichen, da viele Anbieter die getrockneten Pflanzenbestandteile zu sehr teuren Preisen anbieten.

Studien zu Damiana

Passende Beiträge

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Kostenloses Ebook sichern

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern