Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Ausdrucken

Was ist Ballonrebe?

Die Ballonrebe mit botanischem Namen Cardiospermum halicacabum gehört zur Familie der SeifenbaumgewĂ€chse (Sapindaeceae). Sie ist eine tropische Kletterpflanze, die ursprĂŒngliche aus Indien stammt. Wegen ihres reichen Gehaltes an Saponinen wurden die Samen lange Zeit zum Waschen verwendet. Den deutschen Namen Ballonrebe erhielt die Pflanze aufgrund ihrer ballonartigen FrĂŒchte. In ihrem Heimatland wurde sie zur Behandlung von schmerzhaften Erkrankungen eingesetzt. Die schmerzlindernde und entzĂŒndungshemmende Eigenschaft wurde in Versuchen bestĂ€tigt.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Ballonrebe einnehmen?

Die Ballonrebe hat eine entzĂŒndungshemmende Wirkung, die der von Kortison Ă€hnlich ist. Sie hat jedoch im Gegensatz zu Kortison keine Nebenwirkungen. Daher wird sie auch als das Kortison der Homöopathie bezeichnet. Diese Wirkstoffe machen die Pflanze zu einer ganz besonders wichtigen Heilpflanze fĂŒr Allergiker. Die einzigartige Kombination von Wirkstoffen ist unverzichtbar bei der Behandlung von allergisch-entzĂŒndlichen Hauterkrankungen wie beispielsweise Neurodermitis, Schuppenflechte und Ekzemen.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Ballonrebe?

Wie bereits gesagt, besitzt die Ballonrebe eine Kortison Ă€hnliche Wirkung, die in der Homöopathie gerne benutzt wird. Die Pflanze verspricht eine große Wirkung bei allergischen, entzĂŒndlichen Hauterkrankungen wie Ekzemen, Schuppenflechte (Psoriasis) oder Neurodermitis und das ganz ohne Nebenwirkungen.

Die Heilpflanze hemmt EntzĂŒndungen und lindert den Juckreiz auf der Haut und den SchleimhĂ€uten. Zahlreiche klinische Studien haben die Wirkung bei Juckreiz und Ekzemen bestĂ€tigt. Die Heilpflanze wirkt bei chronischen HautverĂ€nderungen wie Neurodermitis und Psoriasis, aber auch bei allergischen Reaktionen oder EntzĂŒndungen, die durch Medikamente oder chemische EinflĂŒsse verursacht wurden. Außerdem hat die Heilpflanze eine feuchtigkeitsspendende Wirkung und heilt schmerzende Risse bei sehr trockener Haut. In der traditionellen afrikanischen Heilkunde findet die Ballonrebe auch bei rheumatisch-entzĂŒndlichen Erkrankungen oder bei Beschwerden mit der Verdauung oder den Atemwegen Verwendung.

Bei uns gilt die Ballonrebe als eine unterstĂŒtzende Maßnahme zu einer Kortisontherapie. Sie wird hĂ€ufig als Arzneimittel in Form von Salben oder Cremes angeboten und zur UnterstĂŒtzung in der Kortison intensiven Dermatologie eingesetzt. Sie kann aber auch oral als Tee oder homöopathische Urtinktur eingenommen werden.

Die Ballonrebe wurde vor langer Zeit auch als schÀumendes Waschmittel oder Medikament gegen Schmerzen eingesetzt.

Es sind keine ausfĂŒhrlichen Untersuchungen zur Wirksamkeit bei entzĂŒndlichen Hautkrankheiten vorhanden, allerdings weisen alle durchgefĂŒhrten Laborversuche darauf hin, dass die Pflanze bei EntzĂŒndungen und Schmerzen wirksam sein könnte.

Obwohl die Wirkung der Ballonrebe auf allergische und durch andere Ursachen hervorgerufenen HautentzĂŒndungen relativ schwach eingestuft wird, ist sie im Gegensatz zu Kortison frei von unerwĂŒnschten Nebenwirkungen. Manche Anwender empfinden den Geruch der Pflanze als unangenehm.

In Tierversuchen wurde festgestellt, dass ein alkoholischer Extrakt aus den BlĂ€ttern der Pflanze das zentrale Nervensystem lĂ€hmt. Auch ein schmerzlindernder Effekt bei Ratten und MĂ€usen wurde festgestellt, ebenso wie eine deutliche entzĂŒndungshemmende Wirkung. Die Extrakte greifen dĂ€mpfend in den Stoffwechsel der EntzĂŒndungssignale ein.

In der Homöopathie wird die Ballonrebe meist Ă€ußerlich zur Behandlung entzĂŒndlicher Hauterkrankungen eingesetzt. Bei exzematöser Dermatose soll die Behandlung mit der Heilpflanze die lokale Anwendung von Kortison ablösen und als wirksame Rezidivprophylaxe dienen. In fĂŒr die Homöopathie konzentrierten Formen D1 (1:10) bis D4 (1:10 000) hat das Mittel eine schnell einsetzende juckreizstillende und anti-exzematöse Wirkung. Bei den Konzentrationen D6 und C30 soll auch eine anti-allergische Wirkung einsetzen.

In einer kontrollierten, doppelblinden klinischen Studie konnte die Wirksamkeit und die VertrĂ€glichkeit einer Salbe mit 10-prozentiger Cardiospermum-Tinktur erwiesen werden. Das PrĂ€parat war dem schwach entzĂŒndungshemmenden Wirkstoff Bufexamac ebenbĂŒrtig. Bei 60 Prozent der Probanden heilte das Ekzem auch mit der Salbengrundlage aus. Mit der Ballonrebentinktur waren es 11 Prozent mehr, also 71 Prozent.

Traditionell wird die Ballonrebe bei Schmerzen, Erkrankungen der Atemwege, Rheuma, Störungen bei der Verdauung, bei der Wundheilung, bei den ableitenden Harnwegen, sowie bei der Menstruation angewendet.

In Indien und in der Karibik werden dem Tee aus den BlÀttern der Heilpflanze wehen-fördernde Eigenschaften zugeschrieben.

Hier sind noch einmal alle Anwendungen im Überblick, sortiert nach Wirksamkeit

Bei der Ballonrebe liegt keine gesicherte Wirksamkeit vor.

In der Erfahrungsheilkunde wurde die Ballonrebe von der Kommission E bisher nicht bearbeitet. Sie besitzt jedoch eine positive Monografie der Kommission d, die fĂŒr homöopathische Mittel zustĂ€ndig ist. Als Anwendungsgebiete der Urtinktur werden die folgenden Beschwerden genannt:

  • allergische Reaktionen, Heuschnupfen
  • Hautausschlag
  • HautentzĂŒndungen, exzematöse Dermatose, Neurodermitis, Schuppenflechte
  • Insektenstiche
  • Juckreiz
  • Schuppen
 

Bisher keine Beweise zur Wirksamkeit, aber Potenzial liegt vor bei:

  • Blasenbeschwerden (hier werden UmschlĂ€ge mit einem Brei der BlĂ€tter eingesetzt)
  • chronische Bronchitis (hier wird ein Tee aus den BlĂ€ttern verwendet)
  • Durchfall und entzĂŒndliche Darmerkrankungen (Abkochungen der BlĂ€tter werden als Klistier verabreicht)
  • HĂ€morrhoiden (Abkochung der BlĂ€tter)
  • Nervenleiden (Abkochung der BlĂ€tter)
  • Ohrenschmerzen (Saft der BlĂ€tter)
  • rheumatischen Schmerzen, Rheumatismus (ölige Abkochungen der BlĂ€tter)
  • Schwellungen (ölige Abkochungen der BlĂ€tter)
  • UnregelmĂ€ĂŸigkeiten der Regel, Menstruations- und Wehen-förderndes Mittel (BlĂ€ttertee)
  • schwer heilene Wunden (BlĂ€ttertee)

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Ballonrebe auftreten?

Bei der Anwendung einer 10 prozentigen Urtinktur aus der Heilpflanze wurde die VertrÀglichkeit in Studien als gut bis sehr gut eingestuft. In seltenen FÀllen können lokale UnvertrÀglichkeits-Reaktionen der Haut auftreten, die durch den Inhaltsstoff Cetylsterylalkohol auftreten.

Auch können sich die vorhandenen Beschwerden bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels kurzfristig verschlimmern.

Eine Cariospermum-Salbe sollte nicht auf offene, tiefe oder bakteriell infizierte Wunden gegeben werden. Kontakt mit Augen und SchleimhĂ€uten sollte unbedingt vermieden werden. Nach dem Auftragen der Salbe sollten die HĂ€nde grĂŒndlich gewaschen werden.

UnverdĂŒnnte Zubereitungen aus der Heilpflanze sollen die Wehen fördern. Da zur Anwendung wĂ€hrend der Schwangerschaft und wĂ€hrend der Stillzeit keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen, sollte vor der Anwendung der Heilpflanze unbedingt RĂŒcksprache mit dem Arzt genommen werden.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Ballonrebe, bis sich erste Erfolge einstellen?

Da keine ausreichenden Erkenntnisse ĂŒber die Anwendungsdauer der Heilpflanze vorliegen, sie aber keinerlei Nebenwirkungen hat, kann sie so lange angewendet werden, bis sich die Beschwerden bessern oder verschwinden.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Ballonrebe ?

Die Heimat der Ballonrebe ist Indien. Mittlerweile ist sie jedoch ĂŒberall in den Tropen und Subtropen zu finden. Sie hat sich aus den Kultivierungen heraus verbreitet und hat sich in einigen Gebieten zu einer regelrechten Plage entwickelt.

Wegen ihres auffĂ€lligen Erscheinungsbildes wird die Ballonrebe auch als Zierpflanze kultiviert. Allerdings ist sie nicht winterhart und bedarf des Schutzes. In der Schweiz und in SĂŒddeutschland wird sie in Weinanbaugebieten angebaut.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Ballonrebe aus?

Die Ballonrebe ist eine stark wuchernde, einjĂ€hrige Kletterpflanze, die an der Basis verholzen kann. Sie fĂ€ngt bereits mit einer Wuchshöhe von 25 Zentimetern an zu blĂŒhen, kann aber eine Wuchshöhe von bis zu 3,5 Metern erreichen. Sie besitzt schlanke, gerillte StĂ€ngel mit wenig Flaum.

Die BlÀtter sind am StÀngel verteilt angeordnet und sind 5 bis 6 Zentimeter lang. Sie haben eine dreieckige Form und sitzen auf einem Blattstiel der 1,5 bis 3,5 Zentimeter lang sein kann. Die BlattrÀnder sind gesÀgt.

Auf einem 5 bis 9 Zentimeter langen, spĂ€rlich behaarten BlĂŒtenstandschaft befinden sich zwei kreisförmig aufgerollte Ranken und drei bis sieben BlĂŒten. Die BlĂŒten besitzen eine doppelte BlĂŒtenhĂŒlle. Von den Ă€ußeren KelchblĂ€ttern sind zwei kreisförmig, 2 Millimeter lang und bewimpert. Die inneren zwei sind lĂ€nglich-oval und etwa 3 Millimeter lang. Die vier weißen bis gelblichen KronblĂ€tter sind oval und etwa 3 Millimeter lang, wobei die oberen zwei jeweils mit einer wolligen Schuppe geschmĂŒckt sind und die unteren zwei große, blattförmige Schuppen und zwei DrĂŒsen besitzen. In den mĂ€nnlichen BlĂŒten sind zwei Kreise mit je vier freien StaubblĂ€ttern und rudimentĂ€re Stempel vorhanden. Die zusammengedrĂŒckten StaubfĂ€den sind behaart und etwa 2 Millimeter lang. Die Staubbeutel sind etwa 0.5 Millimeter lang. In den weiblichen BlĂŒten sind ovale, 2 bis 3 Millimeter lange, behaarte, dreikammerige Fruchtknoten mit einem kurzen behaarten Griffel, der in einer dreiteiligen Narbe endet, und acht Staminoidien vorhanden.

Aus den weiblichen BlĂŒten entwickeln sich auffallende, fast kugelige oder breit birnenförmige KapselfrĂŒchte mit einer Haut. Sie haben einen Durchmesser von 3 bis 5 Zentimeter. Sie sind anfangs flaumig behaart und sind hellgrĂŒn. Bei der Reife sind die Ballons braun. In jeder der drei Fruchtkammern befindet sich nur ein Same. Die einzelnen Samen besitzen einen großen, hellen, herzförmigen Fleck. Ansonsten ist der Same fast schwarz. Die Samen sind nierenförmig und haben einen Durchmesser von etwa 6 Millimetern.

Trivialnamen

Unter welchen Namen ist Ballonrebe noch bekannt?

Die Ballonrebe mit botanischen Namen Cardiospermum halicacabum ist bei uns auch unter dem Namen Herzsamen bekannt. Dieser Name geht auf die erbsengroßen Samen zurĂŒck, die eine weiße Herzzeichnung tragen. Weitere deutsche Namen fĂŒr die Heilpflanze sind: Ballonwein, Herzerbse, Herzsame, Mönchsköpfchen oder Wundererbse.

Englische Namen fĂŒr die Heilpflanze sind: balloon plant, balloon vine, heart seed, love in a puff

Französische Namen fĂŒr die Heilpflanze sind: coeur des indes, poc–poc, pois de coeur

Spanische Namen fĂŒr die Heilpflanze sind: amor en bolsa, bombitas, farolillos de endredadera

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Ballonrebe enthalten?

In der Wurzel befinden sich: Catechingerbstoffe: Phlobaphene und Phlobatannine

Im Kraut findet man: Pentacyclische Terpene: ÎČ -Amyrenon, ÎČ-Amyrin, Glutinon, Sterole: ÎČ-Sitosterol, Campesterol, Stigmasterol, Flavonoide: 7, 4′-Dimethylapigenin, Triacetylapigenin, Triacetylchrysoeriol, Tetraacetylluteolin, Apigenin-7-(glucuronsĂ€ure-methylester)-pentaacetat, Apigenin-7-(glucuronsĂ€ure-3.6-lacton)-tetraacetat

Im Samenöl findet man: EicosensÀure und Cyanolipide

Ähnliche Heilpflanzen

Gibt es Àhnliche Heilpflanzen, die wirken wie Ballonrebe?

Die folgenden HeilkrĂ€uter oder Heilpflanzen hemmen auch die Bildung von Schuppen: AmmeifrĂŒchte, indischer Wassernabel

Abschwellend wirken: Bromelain aus Ananas, RingelblumenblĂŒten, indischer Wassernabel

Eine anti-allergische Wirkung haben: Mahonie (Mahonia aquifolium), Gelée Royale

Eine Anti-mikrobiell gegen Bakterien, Pilze findet man in: KamillenprÀparaten, Arnikatinktur, LÀrchenterpentin, Propolis, Teebaumöl, ZaubernussblÀttern, Wassernabelkraut, Johanniskrautöl, Gerberakazienextrakt, Zimtöl, Gelée Royale, Salbei

Anti-sekretorisch, adstringierend (Haut abdichtend, s. zusammenziehend) wirken: Eichenrinde, Odermennigkraut, Weiße TaubnesselblĂ€tter, TeeblĂ€tter, WalnussblĂ€tter

Eine antivirale Wirkung haben: Propolis, KamillenblĂŒten, Melissenextrakt, SalbeiblĂ€tter, Knoblauchöl, Calendulatinktur, Schöllkrauttinktur, griechische Zistrose

Beliebte Mittel gegen Herpes sind: MelissenblÀtterextrakt, Purpursonnenhutkraut, Propolis, Teebaumöl, Salbei, echte Aloe

Warzen lassen sich entfernen mit: Fußblattwurzel-, Lebensbaumtriebspitzenextrakt, Teebaumöl, Schöllkrauttinktur

Eine desinfizierende Wirkung haben: Nelken-, Zimt-, Thymian-, Terpentin-, Thuja-, Kamillen-, Pfefferminzöl, Perubalsam, Kampfer, Salbei

Durchblutungsfördernd wirkt: Johanniskrautöl, Rosmarinöl, Fichtennadelöl

EntzĂŒndungshemmende (antiphlogistisch) Eigenschaften besitze: BittersĂŒĂŸstengel, Eichenrinde, KamillenblĂŒten, Spitzwegerichkraut, TaubnesselblĂŒten, WalnussblĂ€tter, Wassernabelkraut, Weizenkeimöl, Sojaöl, ArnikablĂŒten, Nachtkerzenöl, SchwarzkĂŒmmelöl, Pfingstrosenwurzel, ZaubernussblĂ€tter, Mahonie (Mahonia aquifolium

Als geruchsbindend (desodorierend) gelten: KamillenblĂŒten

Eine Hautanregende Wirkung haben: Schachtelhalm, KamillenblĂŒten, indischer Wassernabel, Echte Aloe, GelĂ©e Royale

Um die Talgproduktion (Seborrhöe) zu hemmen werden angewandt: Mahonienrinde, StiefmĂŒtterchenkraut, Schafgarbenkraut, Buchen-, Birkenteer

Bakterientoxinen werden gehemmt durch: KamillenprÀparate

Modulierend auf das Immunsystem wirken: Purpursonnenhutkraut, Eleutherococcuswurzel, Tang (Fucus), Goldrutenkraut, KamillenblĂŒten, ArnikablĂŒten, Nachtkerzenöl, Probiotika

Juckreiz- und Schmerzstillende Mittel sind: Minzöl, Pfefferminzöl, CayennepfefferfrĂŒchte, BittersĂŒĂŸstengel, Odermennigkraut, TeeblĂ€tter

Eine Wirkung, die der von Kortison Ă€hnlich ist haben: Yamswurzel (Dioscorea villosa), StiefmĂŒtterchen, bittersĂŒĂŸer Nachtschatten

Positiv auf die Bildung von Narben wirken sich aus: Indisches Wassernabelkraut, Zwiebelextrakt

Als reizmildernd gelten: KamillenprĂ€parate, schwarze und grĂŒne TeeblĂ€tter, Bockshornsamen, Leinsamen, MalvenblĂŒten

Schweißhemmend sind: Salbei, Gerbstoff-PrĂ€parate wie Eichenrinde

Schmerzstillend wirken: SchwarzkĂŒmmelöl, Pappelrinde

Gegen trockene Haut werden verwendet: Kamillen-, Weizenkeim, Soja-, Nachtkerzen-, Jojobaöl, Nachtkerzensamenöl

Zur Förderung der Wundheilung werden eingesetzt: Indischer Wassernabel, KamillenblĂŒten, Purpursonnenhutkraut, RingelblumenblĂŒten, Johanniskrautöl

Zellteilungshemmend (Zytostatisch) wirken: AmmeifrĂŒchte zusammen mit UV (PUVA-Methode), indischer Wassernabel, Schöllkrautextrakt, Herbstzeitlose, ImmergrĂŒn, Eibenextrakt, Fußblattwurzelextrakt, Thujaöl, griechische Zistrose

Eine zusammenziehende (adstringierende), austrocknende, entzĂŒndungshemmende, keimhemmende, blutstillende Wirkung haben: Eichenrinde, Odermennigkraut, Spitzwegerichkraut, TeeblĂ€tter, WalnußblĂ€tter, ZaubernussblĂ€tter, Gerberakazie

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Ballonrebe am Markt zu kaufen?

Die Cardiospermum Urtinktur oder homöopathische VerdĂŒnnungen gibt es als Tropfen, Globuli, Creme, Salbe, Injektionslösung und Tabletten. Die Heilpflanze kann auch in Form von Tee angewendet werden.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Ballonrebe als NEM?

Soweit nicht anders verordnet ist die empfohlene Dosierung:

Urtinktur: ein bis dreimal tÀglich 5 bis 10 Tropfen

VerdĂŒnnungen: ein bis dreimal tĂ€glich 5 bis 10 Tropfen

homöopathische Verreibung, 1 Messerspitze tÀglich

StreukĂŒgelchen: 1 bis dreimal tĂ€glich 5 bis 10

Salben (10 prozentig): 1- bis 3mal tĂ€glich dĂŒnn auftragen

Gibt es beim Kauf von Ballonrebe etwas zu beachten?

Bei Produkten, die aus der Heilpflanze hergestellt werden, ist es wichtig, dass möglichst hohe Konzentrationen der wichtigen Wirkstoffe der Pflanze enthalten sind. Es sollten in den Produkten keine chemischen ZusĂ€tze wie Konservierungsstoffe, Farbstoffe oder FĂŒllstoffe enthalten sein.

Die Pflanzen, die fĂŒr die Weiterverarbeitung verwendet werden, sollten aus biologischem Anbau stammen. Die Weiterverarbeitung sollte schonend stattfinden, damit die wertvollen Inhaltsstoffe zum grĂ¶ĂŸten Teil erhalten bleiben.

Wenn die BlĂ€tter der Pflanze getrocknet wurden, um fĂŒr Tee verwendet zu werden, sollten Sie darauf achten, dass in dem Tee kein Pilz- oder Schimmelbefall vorhanden ist.

Wenn Sie Samen der Pflanze zum Anbau im eigenen Garten kaufen wollen, sollten Sie darauf achten, dass der Samen nicht zu alt ist, weil er mit zunehmendem Alter seine KeimfĂ€higkeit verliert. Außerdem sollte auf der Packung eine genaue Anleitung zum Anbau und zur Pflege der Pflanze mitgeliefert werden.

Unsere Produkt-Empfehlung fĂŒr Ballonrebe
Hilde Sonntag
  • Expertin fĂŒr HeilkrĂ€uter empfiehlt

Passende BeitrÀge aus unserem Magazin

Heilpflanzen
Knoblauchsrauke

Bei der Knoblauchsrauke handelt es sich um eine Pflanzenart aus der Familie der KreuzblĂŒtler, die in Europa weit verbreitet ist. …

mehr lesen
Superfood Liste

Über 250 Superfoods!

Superfoods Kategorien
Quellen zu diesem Beitrag
  • Quelle 1
  • Quelle 2