Was ist Grassaftpulver?

In der Natur gibt es einen Pflanzenstoff, der seit drei Milliarden Jahren Wunder vollbringt, das Chlorophyll. Das Wort kommt aus dem Griechischen und heißt ĂŒbersetzt „chloros : grĂŒn“ und „phyllon : Blatt“. Chlorophyll ist das GrĂŒn der BlĂ€tter und gehört zu den interessantesten und wichtigsten Substanzen der Natur. Zusammen mit der Sonne findet der komplizierte Stoffwechselprozess der Photosynthese statt und bildet damit die Grundlage des irdischen Lebens. Die jungen PïŹ‚anzen stehen am Anfang der Nahrungskette, sind die wichtigsten Energielieferanten und bilden den fĂŒr die Lebewesen notwendigen Sauerstoff. DarĂŒber hinaus sind die grĂŒnen jungen BlĂ€tter essbarer PïŹ‚anzen maßgeblich fĂŒr die Gesundheit. Chlorophyll, der grĂŒne PïŹ‚lanzenfarbstoff, ist dem HĂ€moglobin, dem roten Blutfarbstoff, dessen Aufgabe der Sauerstofftransport im Körper ist, sehr Ă€hnlich. Es wirkt genauso blutbildend wie Eisen. GetreidegrĂ€ser, die kurz vor der Halmbildung stehen, haben die grĂ¶ĂŸte NĂ€hrstoffdichte. Die grĂŒnen BlĂ€tter enthalten alle lebenswichtigen Vitalstoffe, wie Mineralien, Vitamine, AminosĂ€uren, Spurenelemente und sekundĂ€ren PïŹ‚lanzenstoffe, in einer fĂŒr den Menschen optimalen Zusammensetzung. SĂ€fte aus jungen GrĂ€sern, die mit ihrer grĂŒnen Leuchtkraft eine lange Tradition haben, erleben gerade einen neuen Boom. Sie gelten als Heilmittel der Zukunft. Die intensiv grĂŒnen Wunder, wirken sowohl auf körperlicher als auch auf psychischer Ebene. Grassaft, der meist aus GetreidegrĂ€sern besteht, beherbergt ein großes gesundheitliches Potential fĂŒr unsere Gesundheit. Grassaft wird daher zu den Superfoods gezĂ€hlt. Wer ihn regelmĂ€ĂŸig zu sich nimmt, kann sich vor vielen Zivilisationskrankheiten schĂŒtzen. Im Handel ist sowohl Graspulver als auch Grassaftpulver erhĂ€ltlich. FĂŒr ersteres wird das junge Gersten- oder Weizengras einfach getrocknet und pulverisiert. FĂŒr das Saftpulver wird das junge Gras erst zu Saft gepresst und danach schonend pulverisiert. Empfindliche Menschen vertragen das Grassaftpulver meist besser.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Grassaftpulver einnehmen?

Grassaftpulver wird als ein Mittel definiert, das den Körper reinigt, bei Selbstheilungsprozessen unterstĂŒtzt, das Immunsystem aufbaut, das SĂ€ure-Basengleichgewicht normalisiert und mehr Power und Energie bringt. Durch ihre große Menge an sekundĂ€ren Pflanzenstoffen, Antioxidantien, Enzymen, Vitaminen, Mineralstoffen und der zellgĂ€ngigen FlĂŒssigkeit sind die SĂ€fte der jungen GrĂ€ser fĂŒr jedermann zu empfehlen.

Vorbeugend eingenommen, kann man seine Gesundheit schĂŒtzen und mehr Energie erhalten, ist man bereits erkrankt, hilft die Einnahme des Saftes, die SelbstheilungskrĂ€fte des Körpers zu mobilisieren.

Da die GrassĂ€fte an der Basis ansetzen und den SĂ€ure-Basen-Haushalt ausgleichen, kann sich durch ihren Verzehr vieles im Leben zum Besseren wenden. Viele Menschen berichten, dass sie sich nach einiger Zeit der Einnahme von SĂ€ften aus jungen GrĂ€sern lebenslustiger, energievoller und fröhlicher fĂŒhlen. Viele Zivilisationskrankheiten und Befindlichkeitsstörungen verschwinden von alleine, wenn das Milieu im Körper wieder stimmt. Aufgrund der schadstoffabbbauenden Wirkung, wird die Leber entlastet. Dieses grĂ¶ĂŸte Organ im Körper, das durch falsche ErnĂ€hrung und Umweltgifte in unserer modernen Zeit stark belastet ist, wird durch die GrassĂ€fte entlastet und kann sich wieder regenerieren. Da die Leber verantwortlich fĂŒr die Zuckerumwandlung, die Cholesterinproduktion und an der Umwandlung von Hormonen beteiligt ist, werden sich auch Störungen in diesen Bereichen nach und nach verbessern.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Grassaftpulver?

Grassaftpulver hat deutlich mehr konzentrierte Inhaltsstoffe als konventionelles Graspulver. Dem Körper stehen die Pflanzenwirkstoffe rasch und ohne viel Verdauungsarbeit leisten zu mĂŒssen zur VerfĂŒgung.

Die positiven Wirkungen, die dem Grassaftpulver zugesprochen werden sind:

– Aktivierung des Stoffwechsels und des Kreislaufs

– schnellere Wundheilung

– Hautbeschwerden werden verbessert

– bringt dem Körper mehr Power

– wirkt entgiftend und entschlackend

– entlastet und regeneriert damit die Leber

– Fördert die Blutbildung

– stĂ€rkt das Immunsystem und schĂŒtzt vor freien Radikalen

– entzĂŒndungshemmend

– wichtig fĂŒr die Zellteilung

– wirkt lindernd bei Colitis ulcerosa und anderen Darmerkrankungen

– das SĂ€ure-Basen-VerhĂ€ltnis kommt ins Gleichgewicht

– wirkt antidepressiv

– neutralisiert Umweltgifte

– regt die SelbstheilungskrĂ€fte an

– wirkt vitalisierend und gilt als Anti-Aging-Mittel

– hilft in Stresssituationen gegen Erschöpfung

– besserer und tieferer Schlaf

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Grassaftpulver auftreten?

Grassaftpulver ist ein natĂŒrliches Nahrungsmittel und wird im allgemeinen gut vertragen.

Da der Saft entgiftend wirkt, sollte man aber nur mit einem halben Teelöffel Saft beginnen und die Dosis langsam steigern. Nimmt man anfangs zu viel, können sich unangenehme Entgiftungssymptome, wie Übelkeit oder Durchfall einstellen.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Grassaftpulver, bis sich erste Erfolge einstellen?

Die Befindlichkeitsstörungen und Krankheiten von Menschen, haben sich durch jahrelange falsche ErnÀhrung und einen falschen Lebensstil aufgebaut. Kein Mittel der Welt kann dies innerhalb von nur wenigen Tagen umkehren. Grassaftpulver wirkt nach und nach entgiftend und regeneriert den Körper. Dabei muss man etwas Geduld zeigen.

Erste Anzeichen, wie mehr Energie, mehr Lebensfreude und eine merkbar bessere Gesundheit stellen sich meist nach ca. 60 Tagen der Einnahme ein.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Grassaftpulver ?

Jeder Anbieter hat andere Quellen. Meist stammen die GrÀser aus biologischem Anbau.

Die Transportwege vom Anbauort bis zur AbfĂŒllung wurden weitgehend optimiert. Grassaftpulver wird in vakuumverschlossenen KĂŒhlbehĂ€ltern transportiert. So können die Hersteller von Grassaftpulver garantieren, dass die wertvollen Inhaltsstoffe der jungen GrĂ€ser erhalten bleiben. Wer genau wissen will, woher die jungen GrĂ€ser stammen, sollte auf die Webseite des jeweiligen Anbieters schauen.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Grassaftpulver aus?

Die Grassaftmischungen bestehen aus pulverisiertem Gerstengrassaft und Weizengrassaft.

Manche Erzeuger fĂŒgen auch Alfalfasaft, Khorasansaft oder Hafergrassaft der Mischung hinzu. Das Graspulver stammt entweder aus GrassĂ€ften oder getrockneten GrĂ€sern und schmeckt im Vergleich zu herkömmlichen Graspulver oder anderen grĂŒnen Superfoods, weicher und neutraler. In einem kg Saftpulver sind die Wirkstoffe von ungefĂ€hr 33 kg jungen GrĂ€sern enthalten.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Grassaftpulver noch bekannt?

In BiolĂ€den und im Internet ist Grassaftpulver oft unter dem Namen „GrĂŒne Lichtkraft“, Weizengras- oder Gerstengrassaftpulver zu finden.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Grassaftpulver enthalten?

Der wichtigste Bestandteil des Grassaftpulvers ist das Chlorophyll (ca 300mg pro 100 g).

Das Pulver ist reich an Mineralien und Spurenelementen wie Calcium, Magnesium, Eisen, Natrium, Kalium, Phosphor, Zink, Kupfer, Mangan, Bor, Chrom, Silber und Selenium.

An Vitaminen punktet Grassaftpulver mit Vitamin A, Beta-Karotin, Vitamin B1, B2, B12, Vitamin C, Vitamin E, Vitamin K, FolsÀure und PantothensÀure.

FĂŒr unseren Körper entscheidende AminosĂ€uren, die Bausteine der Proteine wie Alain, Arginin, AsparaginsĂ€ure, Cystein, GlutaminsĂ€ure, Glycin, Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylanin, Purin, Serin, Theronin, Thryptophan, Tyrosin, Valin sind allesamt in den jungen GrĂ€sern zu finden. In den GrĂ€sern findet sich neben 79 anderen Enzymen das Enzym Superoxiddismutase (SOD) mit seiner hohen antioxidativer Leistungskraft. SOD soll im Körper als eine Art SchlĂŒssel fĂŒr ein langes Leben fungieren und unser Gehirn vor den Alterungsprozess schĂŒtzen. SOD bekĂ€mpft und reduziert die gefĂŒrchteten freien Radikale.

Die Aufmerksamkeit sollte nicht auf einzelne Inhaltsstoffe gelegt werden, sondern auf die gesamtbiologische Wirkung. GrĂŒne BlĂ€tter waren immer eine wichtige NĂ€hrstoffquelle, bis sich unsere moderne ErnĂ€hrung mit Fast-Food-Produkten, zuckerhĂ€ltigen Lebensmitteln und wenig Obst und GemĂŒse durchgesetzt hat. Die Reduzierung der grĂŒnen BlĂ€tter in unserer ErnĂ€hrung stellt eine ernsthafte Gefahr fĂŒr unsere Gesundheit dar. Gerstengrassaftpulver kann hier Ausgleich schaffen und ist z.B. in Japan lĂ€ngst eines der wichtigsten NahrungsergĂ€nzungsmittel geworden.

Ähnliche Superfoods

Gibt es Àhnliche Superfoods, die wirken wie Grassaftpulver?

Der Begriff Superfood wird im allgemeinen Sprachgebrauch fĂŒr Nahrungsmittel verwendet, die aufgrund ihres NĂ€hrstoffgehaltes einen höheren gesundheitlichen Nutzen versprechen.

Zu den Ă€ußerst wertvollen Superfoods zĂ€hlen Beeren (Goji- Beeren, Acai-Beeren, Aronia-Beeren), Samen (Chea-Samen und Hanf-Samen), Algen ( vor allem Spirulina-Algen und Chlorella-Algen), Ingwer, Maca, GranatĂ€pfel, Physalis und Roher Kakao.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Grassaftpulver am Markt zu kaufen?

Wie schon der Name sagt, liegt das Produkt in Pulverform vor. Grassaftpulver ist konzentriertes, entsaftetes Gras, welches schonend getrocknet wurde und in RohkostqualitÀt vorliegt.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Grassaftpulver als NEM?

Die Dosis sollte nur in ganz kleinen Mengen langsam erhöht werden. Menschen, die viele Giftstoffe im Körper haben oder nach einer schwerer Krankheit wird empfohlen mit einem halben Teelöffel Saft in 100g FlĂŒssigkeit (Wasser, Smoothie) vermischt, pro Tag zu beginnen. Nimmt man zu viel des Guten, treten zu Beginn, oft unerwĂŒnschte Entgiftungssymptome auf. Das nĂ€hrstoffreiche Pulver enthĂ€lt keine Ballaststoffe und kann daher schnell vom Körper aufgenommen werden. Vom Grassaftpulver kann man grĂ¶ĂŸere Mengen zu sich nehmen als dies vom frischen Saft möglich ist. Die goldene Regel ist : Trinken, soviel wie gut tut! Die Maximaldosis wird mit tĂ€glich 3 Teelöffel Pulver in 300 ml FlĂŒssigkeit vermischt, empfohlen. Besonders gut soll das Pulver in ZitrusfruchtsĂ€ften schmecken. Der Grassaftdrink sollte 30 Minuten vor einer Mahlzeit getrunken werden. Das Pulver löst sich schwer in Wasser auf. Es ist besser, die vorgesehene Menge erst im Wasser glattzurĂŒhren und erst dann das Glas mit Wasser aufzufĂŒllen. Man kann auch einen Teelöffel Pulver auf die Zunge geben und im Mund mit Wasser vermischen und so schlucken. Das restliche Wasser nachtrinken. Dies hat den Vorteil, dass ein Teil des Superfoods auch ĂŒber die Mundschleimhaut aufgenommen wird.

Gibt es beim Kauf von Grassaftpulver etwas zu beachten?

Die Produkte sollten das europĂ€ische Biosiegel tragen. Die Inhaltsstoffe stammen dabei aus biologischem Anbau, die Produkte enthalten keine Pestizide oder Chemikalien. Mit dem EU-Biosiegel, ist garantiert, dass die Verarbeitung und die Produktion nach den strengen Richtlinien erfolgt. Gerstengraspulver sollte nach dem Öffnen des Pulvers bei trockener Lagerung bis zu acht Wochen haltbar sein. Hochwertiges Bio-Grassaftpulver wird ohne Geschmacks- und Konservierungsstoffe, gentechnikfrei und ohne kĂŒnstliche SĂŒĂŸstoffe angeboten. Die Packung muss immer gut verschlossen und an einem trockenen Ort (nicht im KĂŒhlschrank) aufbewahrt werden.

Unsere Produkt-Empfehlung fĂŒr Grassaftpulver
Sabrina Laidner
  • Expertin fĂŒr Ayurveda empfiehlt

Passende BeitrÀge aus unserem Magazin

Superfoods
Maquibeere

Die Maquibeere kommt von einem Baum und Ă€hnelt vom Aussehen der Heidelbeere. Die Beeren haben eine dunkel-violette Farbe bis fast …

mehr lesen
Superfood Liste

Über 250 Superfoods!

Superfoods Kategorien
Quellen zu diesem Beitrag
  • Quelle 1
  • Quelle 2