Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Superfood

Fischkollagen

Autor

Peter Erwin
Chefredakteur Nährstoffe
Fischkollagen

enthaltene
Wirkstoffe

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

enthaltene
Wirkstoffe

behandelnde
Symptome

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

Was ist Fischkollagen?

Die eigene Haut hat nur noch ein müdes Erscheinungsbild? Die Knochen schmerzen bei jeder Bewegung? Da kann eine regelmäßige Einnahme von Fischkollagen helfen! Rund 30 Prozent des Eiweißes im menschlichen Körper bestehen aus Kollagen. Dadurch übernimmt es eine wichtige Aufgabe und sorgt für eine gesunde Haut- und Organfunktion.

Es ist überall im Körper zu finden. Um die köpereigenen Kollagene zusätzlich langfristig zu unterstützen, das Bindegewebe zu straffen und die Skelettfunktion positiv zu unterstützen, eignet sich die Einnahme von Fischkollagen, einem natürlichen Nahrungsergänzungsmittel, welches aus dem Gewebe von Fischen gewonnen wird. Oftmals ist Kollagen schon als Kosmetikprodukt und durch eine äußere Anwendung bekannt, aber nur die innere Anwendung durch Fischkollagen sorgt wirklich für langanhaltende und nachhaltige positive Veränderungen der eigenen Befindlichkeit.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Fischkollagen einnehmen?

In jungen Jahren stellt der Körper viel Kollagen aus eigenen Aminosäuren her. Diese Produktion lässt allerdings ab einem Alter von 25 Jahren immer mehr nach. Ab einem Alter von circa 35 Jahren wird deutlich sichtbar, dass die Haut aufgrund der immer geringer werdenden Kollagenproduktion anfängt zu altern.

Externe Faktoren, wie Sonneneinstrahlung oder Rauchen können diesen Prozess noch schneller voranbringen. Daher lohnt es sich vor allem für Menschen mit reiferer Haut, auf Fischkollagen als Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen. So kann auch mit zunehmendem Alter sichergestellt werden, dass der Körper seine Stabilität, reibungslose Funktion seines Bindegewebes und seine gesunde Knochen-, Knorpel-, Bänder-, und Sehnenfunktion nicht verliert.

Außerdem trägt Fischkollagen dazu bei, dass die inneren Organe, Augen und Zähne nach wie vor einwandfrei funktionieren. In Kombination mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung liefert es ein ideales Superfood, dass viele Problemstellen und Beschwerden des Körpers verbessern kann.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Fischkollagen?

Dieses Nahrungsergänzungsmittel versorgt den menschlichen Körper mit einer Vielzahl wichtiger Proteine, verbessert die eigene Zellenstruktur und hat einen positiven Effekt auf die Form, Elastizität und Spannung des Gewebes. Als eine seiner Hauptaufgaben bindet Kollagen Wasser, sogar so viel, dass es am Ende selber aus circa 60 Prozent Wasser besteht.

Weiterhin kann es eine spröde Knochenstruktur ausgleichen und somit Osteoporose und Arthrose vorbeugen. Wie eine Art „Kleber“ sorgt Kollagen dafür, dass Brüche und Risse im Knochen wieder aufgefüllt und geheilt werden. Dadurch wird dem menschlichen Skelett zu mehr Stabilität verholfen. Nicht umsonst lautet das lateinische Wort „Colla“ so viel wie „Leim“ auf deutsch.

Auch zeigen jüngste Studien auf, dass Kollagen den Muskelaufbau vorantreiben kann, was nicht nur für die eigene Statur, sondern auch sportliche Leistungen einen positiven Effekt bedeutet. Vor allem in der Kosmetikindustrie wird Kollagen schon seit längerem zur äußerlichen Andwendung benutzt und ist dort bekannt und bewährt durch seine hautstraffenden Eigenschaften.

Insbesondere bei Cellulite oder Orangenhaut bekämpft es wunderbar die entstandenen Dellen an der Hautoberfläche durch seine Zug- und Kompressionskräfte. Auch dieses „Erschlaffen“ der Haut setzt erst mit fortgeschrittenem Alter ein, da die Lederhaut, die Hautschicht unter der Haut, die mit dem bloßen Auge gesehen werden kann, ab einem gewissen Alter immer weniger Kollagenfasern aufweist.

Eine Aufnahme von Fischkollagen kann dieses vorzeitige Altern der Haut aufhalten, da sich neue Kollagenfasern bilden und für mehr Spannkraft und ein jugendlicheres Erscheinungsbild sorgen. Und nicht nur Haut und Knochen tut dieses Superfood gut – auch sportliche Leistungen kann es positiv beeinflussen, vor allem solche, bei denen es um Schnelligkeit geht.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Fischkollagen auftreten?

Kollagen ist ein Protein und in seltenen Fällen kann dies zu Allergien führen. Da es sich bei Fischkollagen um ein Naturprodukt handelt, gibt es so gut wie keine bekannten Nebenwirkungen, schon gar keine schwerwiegenden, wie zahlreiche Studien bezeugen. Natürlich können Unverträglichkeitsreaktionen jederzeit auftauchen und sie sollten umgehend ihren Arzt oder Apotheker kontaktieren. Meistens hilft es, vor allem wenn man das Kollagen in Pulver- oder Tropfenform zu sich nimmt, es einfach mit mehr Wasser zu verdünnen.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Fischkollagen, bis sich erste Erfolge einstellen?

Bei regelmäßiger und richtiger Einnahme kann das Kollagen bereits nach zwei Wochen erste spürbare Erfolge, insbesondere auf der Haut, vorweisen. Nach circa zwei Monaten sollten sich auch bedeutende positive Effekte für die Gelenke einstellen. Am besten sollte das natürliche Superfood gemeinsam mit Mahlzeiten aufgenommen werden.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Fischkollagen?

Wie der Name schon sagt, wird diese Art von Kollagen aus Fischen gewonnen. Genauer gesagt meistens aus ihrem eigenen Bindegewebe ihrer Haut. Diese Fische werden zumeist in skandinavischen Gewässern, vor allem aus Norwegen, nachhaltig als Wildfang gefangen und anschließend so weiterverarbeitet, dass das Kollagen aus dem Fischgewebe extrahiert werden und in das jeweilige Endprodukt verwandelt werden kann, was der menschliche Körper dann anschließend aufnimmt und weiterverwendet.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Fischkollagen aus?

Als wichtiges Strukturprotein besteht Fischkollagen auf molekularer Ebene aus langen Eiweißketten, die sich in Helixform zusammenschließen und somit zugfeste, kaum elastische Gebilde formen, die zunächst den Körper des Fisches straff halten und nach dessen nachhaltigen Wildfang die Straffheit und Knochenfunktion des menschlichen Körpers zusätzlich dort unterstützen, wo die eigene Kollagenproduktion altersbedingt nicht mehr greifen kann.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Fischkollagen noch bekannt?

Oftmals werden Kollagene auch in ihrer englischen Schreibweise, also Collagen benannt und beworben. Hinter der Bezeichnung Fischkollagenhydrolysat versteckt sich lediglich die pulverförmige Option des natürlichen Nahrungsergänzungsmittels. Vor diesem Wortmonster sollte also nicht zurückgeschreckt werden.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Fischkollagen enthalten?

Zuerst einmal enthält jede, egal welche Einnahmeform des Superfoods, natürlich das Strukturprotein Kollagen, welches in diesem Fall aus dem Naturprodukt Fisch gewonnen wird, als Hauptbestandteil. Außerdem, um gleichzeitig auch Haare und Nägel gesünder werden zu lassen, beinhalten viele Fischkollagenprodukte zusätzlich Biotin, Zink und Selen. Oder, um der Haut noch mehr Gutes zu tun, beinhalten viele Produkte Hyaluronsäure.

Auch Vitamine sind oftmals enthalten. Nach Belieben kann außerdem, vor allem in Pulverform, Fischkollagen mit weiteren Aroma- und Geschmacksstoffen erworben werden, um für mehr geschmackliche Abwechslung zu sorgen.

Ähnliche Superfoods

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Fischkollagen?

Neben Fischkollagen gibt es außerdem Kollagen, welches aus Hühnern, Schweinen oder Rindern gewonnen wird, dann aber selbstverständlich einen anderen Namen trägt. In Fischkollagen befindet sich ausschließlich Fisch als tierisches Produkt.

Falls man auf eine vegetarische oder vegane Ernährung setzt, dann eignen sich Kollagenalternativen. Denn Kollagen, wie es in der Regel klassifiziert wird, wird ausschließlich von Tieren und Menschen produziert. Dennoch haben Alternativen wie Quallenkollagen eine ähnliche Wirkung. Und auch pflanzliche Produkte, wie weiße Lupinen liefern in ihrer Samenschale einen kollagenähnlichen Stoff, der als Collageneer bezeichnet wird und die Produktion von Kollagen in der Haut steigern soll.

Natürlich, wie so oft, finden sich auch viele Aminosäuren und Vitamin C, was beides die Kollagenproduktion im Körper ankurbelt, in alltäglichen Lebensmitteln. Der Genuss von Erdnüssen, Sonnenblumenkernen, Mohnsamen, Sesamsamen, Hanfsamen oder Hefeflocken trägt beispielsweise dazu bei. In Kombination mit besonders Vitamin C-haltigen Lebensmitteln, wie Baobab, Acerola, Hagebutte, Sanddorn oder Guave, lassen sie sich ideal als leckeres Frühstück einsetzen. Und auch in manchen Pilzsorten, wie Shiitake, Igelstachelbart oder Chaga lassen sich Antioxidantien finden, die die körpereigene Kollagenproduktion unterstützen.

Auch rote oder orangene Früchte beinhalten viele lebenswichtige Vitamine die zusätzlich das eigene Zellenwachstum anregen. Wichtig ist nur zu verstehen: Die vegetarischen und veganen Alternativen unterstützen die Produktion von Kollagenen im eigenen Körper, liefern aber per se keine Kollagene von außen, die der Körper sofort für die Hautstraffung oder Knochenausbesserung nutzen kann.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Fischkollagen am Markt zu kaufen?

Wie auch bei vielen anderen Nahrungsergänzungsmitteln gibt es eine Vielzahl von Einnahmemöglichkeiten von Fischkollagen. Vor allem beliebt ist das natürliche Superfood in Tropfenform, als Kapseln, als Tabletten oder als in Wasser lösliches Pulver. Auch Kollagen-Shots, Knochenbrühe oder Kollagen-Drinks werden immer beliebter.

Natürlich hat jede dieser Einnahmeformen seine ganz eigenen Vorteile. In Pulver- oder Tropfenform kann es einfach dosiert und auch Nahrung zugegeben werden, da es vollkommen geschmacksneutral ist. Eine Tabletten- oder Kapselaufnahme verspricht eine schnelle unkomplizierte Aufnahme mit ausreichend Wasser.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Fischkollagen als NEM?

250 Milliliter Flüssigkeit sollten täglich mit 8.000 bis 10.000 Milligramm Fischkollagen in Pulver- oder Tropfenform verrührt werden. Wird das Superfood in Tabletten-, oder Kapselform aufgenommen, so sollten täglich ein bis zwei davon eingenommen werden, je nach Dosierung der einzelnen Tabletten oder Kapseln. Wichtig ist immer zu beachten, eine tägliche Dosis von über 10.000 Milligramm nicht zu überschreiten.

Gibt es beim Kauf von Fischkollagen etwas zu beachten?

Bei fast allen natürlichen Nahrungsergänzungsmittel gilt vor allem eines: Auf Qualität und Herkunft achten! Auch bei Fischkollagen ist es wichtig darauf zu achten, dass ein hochwertiges Produkt eingesetzt wird, um bestmögliche Resultate für den eigenen Körper zu erzielen.

Gerade, weil es sich hier um ein tierisches Produkt handelt, sollte dies umso genauer überprüft werden. Auch sollte überlegt werden, welche Einnahmeform sich am besten in den Alltag integrieren lässt und persönlich am bekömmlichsten ist. Der Markt für Kollagene ist groß, weil dieses natürliche Superfood so viele positive Eigenschaften mit sich bringt.

Man sollte sich von der Vielzahl an Aufnahmeformen, Verkäufern und Onlineportalen nicht verunsichern lassen, sondern bei den jeweiligen Herstellern und Betreibern vor allem darauf achten, wie seriös und fachkundig sie sind.

Studien zu Fischkollagen

Passende Beiträge

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Kostenloses Ebook sichern

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern