Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Ausdrucken

Sie leiden an Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Schlafproblemen, Magen-Darm-Problemen oder gar einer Erkrankung der Knochen? Grund ist das Ausbleiben der weiblichen Sexualhormone. Traubensilberkerze kann ab Hilfe verschaffen und ist eine Alternative zu schulischen Präparaten. Folgend gehen wir genauer auf die Arzneipflanze ein.

Was ist Cimicifuga?

Cimicifuga wird auch Traubensilberkerze genannt. Dabei handelt es sich um eine Heilpflanze welche Beschwerden in den Wechseljahren wie Hitzewallungen und Schweißausbrüche lindern kann. Auch bei schmerzhaften Regelschmerzen und prämenstruellen Beschwerden verschafft die Pflanze ab Hilfe.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Cimicifuga einnehmen?

Vor allem Frauen in den Wechseljahren profitieren von der Arzneipflanze. Grund für die Beschwerden ist die Änderung im Hormonhaushalt. Die Produktion der Hormone nimmt in den Wechseljahren ab. Die in der Pflanze enthaltenen Stoffe haben eine ähnliche Wirkung die weiblichen Sexualhormone. Man bezeichnet diese auch als Phytohormone. Ein Vorteil: Sie verursachen nicht die klassischen Nebenwirkungen gängiger Präparate. Allerdings sind diese in der Wirksamkeit schwach.

Depressionen

In der Wurzel der Arzneipflanze befindet sich reichlich Serotonin. Der Wirkstoff kann auch als N-Omega-Methylserotonin bezeichnet werden. Der Stoff hat eine ähnliche Wirkung auf das Gehirn wie Serotonin. Umgangssprachlich wird dieses auch Glückshormon genannt.

Vor allem Chinesen setzten bei Stimmungsschwankungen auf Traubensilberkerze. Johanniskraut zeigt bei Depressionen eine ebenfalls positive Wirkung.

Durchblutungsfördernd

Die Traubensilberkerze verspricht viele positive Wirkungen. Sie fördert die Durchblutung und unterstützt das Nervensystem. Außerdem wirkt sie gegen Stress. Zudem hat Cimicifuga eine beruhigende Wirkung und kann bei Ängsten und Krämpfen Linderung versprechen.

Osteoporose

Wer an Osteoporose erkrankt ist, profitiert ebenfalls von der Einnahme. Durch den sinkenden Östrogenspiegel in den Wechseljahren reduziert sich die Knochendichte der Frauen im Alter. Im schlimmsten Fall führt das zur Osteoporose. Die Gefahr, an Knochenbrüchen zu erleiden steigt. Eine Hormonbehandlung kann ab Hilfe verschaffen. Die Stoffe aus der Traubensilberkerze sind ideal zur Prävention geeignet.

Traubesilberkerze kann auch die Heilung von KnochenbrĂĽchen stĂĽtzen. Allerdings gibt es hierzu noch keine aktuellen Studienergebnisse. Es handelt sich lediglich um eine unterstĂĽtzende MaĂźnahme.

Hilfe bei Menstruationsbeschwerden

Viele Frauen leiden an Menstruationsbeschwerden. Sie sind gereizt, depressiv und leiden an Bauch- und Rückenschmerzen. Man bezeichnet diese Beschwerden auch als prämenstruelles Syndrom. In dieser Zeit werden Schmerzbotenstoffe produziert, welche Entzündungen und Krämpfe im Darm begünstigen. Die Pflanze verspricht demnach eine entzündungshemmende und krampflösende Wirkung. Traubensilberkerze verfügt über geringe Mengen an Salizylsäure und hat demnach eine ähnliche Wirkung wie Aspirin. Allerdings sind die Erfahrungswerte hierzu relativ gering. Zudem kann die Arzneipflanze nicht als wirksames Mittel gegen Rheuma anerkannt werden.

Anti Aging

In Tierversuchen hat sich gezeigt, dass Traubensilberkerze eine positive Wirkung auf den Blutdruck, die Insulinwert und den Blutzucker nimmt. Die Verschlechterung hängt häufig mit zunehmendem Alter zusammen. Allerdings ist die Studienlage noch zu ungenau.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Cimicifuga?

Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa) wird häufig bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzt. In erster Linie werden der Wurzelstock und die Wurzeln genutzt. Alle Inhaltsstoffe wirken ähnlich, wie das weibliche Sexualhormon Östrogen. Cimicifuga wird angewendet bei:

• Körperlichen und psychischen Beschwerden während der Wechseljahre (beispielsweise Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Scheidentrockenheit, Schweißausbrüche, depressive Verstimmung)

• Prämenstruelle Beschwerden wie Spannungsschmerz, depressive Verstimmungen

• Regelschmerzen (krampfartig)

• Verspannung im Nacken

• Krämpfe während der Menstruation

• Niedergeschlagenheit

Die Heilpflanze wird krampflösen, schmerzstillend, beruhigend und blutdrucksenkend. Außerdem können die Beschwerden durch Essen, Wärme, frische Luft und leichte Bewegung zusätzlich reduziert werden.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Cimicifuga auftreten?

Medikamente mit Traubensilberkerze können Nebenwirkungen im Magen-Darm-Bereich wie Magenschmerzen, Übelkeit, Durchfall und Hautreaktionen auslösen. Auch Wassereinlagerungen in den Beinen und im Gesicht sind keine Seltenheit.

Bisher kann noch nichts ĂĽber die langfristige Einnahme von Cimicifuga ausgesagt werden. Daher sollte die Anwendung maximal sechs Monate stattfinden.

Achten Sie auf schädliche Symptome der Leber wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Gelbfärbung der Haut oder auch dunkler Urin. Frauen, welche an einer Erkrankung der Leber leiden, sollten Cimicifuga in keinem Fall einnehmen.

Auch Frauen welche an einem Östrogen-abhängigen Tumor erkrankt sind, beispielsweise Brustkrebs, sollten das Medikament nur unter ärztlicher Absprache einnehmen. Verwenden Sie Traubensilberkerze nicht gemeinsam mit Östrogen-Präparaten.

Schwangere und Stillende sollten das Präparat nicht einnehmen.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Cimicifuga, bis sich erste Erfolge einstellen?

Wird Traubensilberkerze in Form von Homöopathie eingenommen, dauert es meist einige Zeit, bis die Einnahme eine positive Wirkung verspricht. Zudem kann es gerade in der Anfangszeit zu einer Erstverschlimmerung kommen. Der Tee verspricht eine sehr milde Wirksamkeit.

Die Höhe der Einnahme ist abhängig von den Beschwerden. Homöopathische Mittel mit hohen Potenzen müssen von Ärzten und Heilpraktikern verschrieben werden. Je stärker die Beschwerden, desto häufiger sollte das Präparat eingenommen werden. Die Abstände können mit dem Abklingen der Symptome wieder vergrößert werden.

Nehmen Sie Traubensilberkerze in keinem Fall länger als 6 Monate ein, ansonsten kann es zu Leberschäden kommen.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Cimicifuga ?

Cimicifuga, auch Traubensilberkerze genannt, gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse. Es stammt ursprünglich aus den Wäldern Nordamerikas und Kanada. Außerdem findet es sich vereinzelt in Europa wieder. Auch in Garten und Parks ist die Zierpflanze zu Hause.

Cimicifuga wird seit Jahrhunderten von den nordamerikanischen Indianern als Heilmittel verwendet. In erster Linie bei Frauenleiden. Wurzelstock und Wurzeln werden unmittelbar nach der Fruchtreife in Teilen der USA und Kanada gesammelt und weiterverarbeitet.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Cimicifuga aus?

Die mehrjährige Pflanze wird bis zu zwei Meter hoch und hat doppelte und dreifach gefiederte Blätter. Diese sind auf rechte Stängel verteilt. Der Name Traubensilberkerze ist auf die Form der Blätter zurückzuführen. Die Form und die Farbe der Blütenstände sind durch viele kleine, weiße, silbrige Blüten in Traubenform, am Ende des Stängels gekennzeichnet. Die Blütenblätter fallen kurze Zeit nach dem Erblühen ab. Übrig bleiben lediglich Staubblätter und Staubfäden. Im Herbst entstehen aus den Blüten samentragende Kapseln. Etwaige oberirdische Pflanzenteile sterben ab. Nur so können Wurzelstock und anhängende Wurzeln überleben.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Cimicifuga noch bekannt?

Cimicifuga wird auch Traubensilberkerze genannt. Dieser Name ist auf die Form der Blätter und Blüten der Heilpflanze zurückzuführen. Der offizielle Name lautet Cimicifuga Racemosa.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Cimicifuga enthalten?

Cimicifuga enthält unterschiedliche Triterpenglykoside (z. B. Actein, Cimicifugosid), Isoflavone, Phenolcarbonsäuren und Cimicifugasäure F. Alle Inhaltsstoffe wirken ähnliche wie das weibliche Sexualhormon Östrogen.

Ă„hnliche Superfoods

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Cimicifuga?

Ob es Superfoods mit ähnlicher Wirkung gibt, ist abhängig von den jeweiligen Beschwerden. Wer Traubensilberkerze aufgrund von Depressionen und allgemeinen Stimmungsschwankungen konsumiert, kann alternativ auf Johanniskraut zurückgreifen. Johanniskraut verspricht bei Depressionen sogar eine stärkere und positivere Wirkung.

Wird Traubensilberkerze in erster Linie aufgrund der Wechseljahresbeschwerden eingesetzt, können Rotklee und Soja eine Alternative sein.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Cimicifuga am Markt zu kaufen?

Cimicifuga ist in Form von Globuli oder als Tinktur erhältlich. Traubensilberkerze kann auch in Form von Tee konsumiert werden. Dabei handelt es sich um eine fertige Mischung. Der Tee ist in der Regel mit weiteren Heilpflanzen gemischt, die Wirkung ist demnach vielfältiger. Der Tee hat in jedem Fall eine schwächere Wirkung als die pharmazeutisch, extrahierten Bestandteile. Sie sollten sich in der Zubereitung und Dosierung in jedem Fall beraten lassen.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Cimicifuga als NEM?

Die empfohlene Dosis für Tinkturen liegt bei circa 40 Milligramm täglich. Die Tinktur wird aus den flüssigen Stoffen der Heilpflanze gewonnen. Die Höhe der Dosierung ist abhängig von den jeweiligen Beschwerden. Man empfiehlt folgende Dosis:

• Einmal in der Woche Cimicifuga racemosa in der Potenz D30

• Bei seelischen Beschwerden ein Mal täglich drei Globuli C30, hochdosiert

• Bei körperlichen Beschwerden Cimicifuga remosa D6 oder D12 drei Mal täglich in Globuli oder Tropfenform

Bei der Einnahme von Globuli sind einige Dinge zu beachten wie:

• Mundschleimhäute müssen 15 Minuten frei von Speisen, Getränken, Nikotin oder Alkohol sein.

• Globuli und Tabletten sollten mit einem Plastiklöffel eingenommen werden.

• Stark, riechende Öle wie Menthol und Kampfer sollten während der Anwendung vermieden werden.

Wer Cimicifuga in Form von Tee konsumiert, sollte etwa ein Gramm des Tees mit 140 Milliliter kochendem Wasser übergießen. Lassen Sie den Tee vor dem Trinken mindestens für 15 Minuten ziehen. Der Tee sollte drei Mal täglich getrunken werden.

Gibt es beim Kauf von Cimicifuga etwas zu beachten?

Achten Sie darauf dass Präparate wie Tinkturen, Tees, Tropfen und Kapseln ausschließlich aus den Wurzelteilen der Traubensilberkerze gewonnen wurden. In Idealfall stammt das Präparat aus biologischem Anbau. Es handelt sich um Nahrungsergänzungsmittel. Die Dosierungsanleitung und Packungsbeilage sollte in jedem Fall beachtet werden. Hochpotenzierte Mittel können ausschließlich vom Arzt oder Heilpraktiker verordnet werden und können nicht über die Drogerie bezogen werden. Hier finden sich in erster Linie Teezubereitungen und Dragees in Kombinationen mit anderen Vitaminen und Wirkstoffen wieder.

Fazit: Traubensilberkerze ist ein geeignetes Nahrungsergänzungsmittel zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden. Typische Symptome wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen oder Nervenleiden können durch die Einnahme reduziert werden. Außerdem kann sich die Einnahme positiv auf Stimmungsschwankungen auswirken. Achten Sie in jedem Fall darauf, die homöopathischen Mittel korrekt einzunehmen. Die Dosierung richtet sich nach der Art der Beschwerden. Je intensiver diese, desto häufiger und regelmäßiger die Einnahme. Traubensilberkerze sollte in keinem Fall länger als 6 Monate eingenommen werden, ansonsten kann es zu schwerwiegenden Leberschäden kommen. Schwangere und Stillende dürfen das Heilkraut nicht konsumieren.

Unsere Produkt-Empfehlung fĂĽr Cimicifuga
Hilde Sonntag
  • Expertin fĂĽr Heilkräuter empfiehlt

Passende Beiträge aus unserem Magazin

Superfoods
Echinacea

Echinacea ist die Gattungsbezeichnung fĂĽr verschiedene ihrer Arten. Der Wirkstoff wird aus der auffällig blĂĽhenden Sonnenhut-Staude gewonnen. Sie ist ein …

mehr lesen
Superfood Liste

Ăśber 250 Superfoods!

Superfoods Kategorien
Quellen zu diesem Beitrag
  • Quelle 1
  • Quelle 2