Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Heilpflanze

Brennesselextrakt

Autor

Hilde Sonntag
Expertin für Heilkräuter

enthaltene
Wirkstoffe

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

enthaltene
Wirkstoffe

behandelnde
Symptome

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

Was ist Brennesselextrakt?

Brennesselextrakte sind pharmazeutische Zubereitungsformen, die aus den Blättern, Wurzeln und Samen der Brennnessel gewonnen werden. Spezielle Extraktionsverfahren mit Hilfe von Lösungsmittel filtern aus frischen oder getrockneten Pflanzenteilen die wertvollen Inhaltsstoffe der Heilpflanze.

Die bekannteste Form der Extraktion ist die Zubereitung von Tee aus den Blättern des Gewächses. Dieses Getränk dient der Linderung von Beschwerden und dem Wohlbefinden.

Des Weiteren werden aus der Brennnessel Flüssigextrakte, wie Tinkturen gewonnen, die Verwendung für Tropfen, Salben, Säften oder Lotionen finden.

Als Dickextrakte, dass sind halbfeste Produkte werden sie zu Gelatinekapseln, Sirupen und anderweitigen Arzneimitteln verarbeitet.

Um Trockenextrakte herzustellen, wird das Lösungsmittel(Wasser oder Alkohol) vollständig aus einem Auszug entfernt. Diese werden nun zur Produktion von Granulaten, Kapseln, Dragees, Tabletten und anderweitigen Arzneiformen verwendet.

Medizinische Anwendungsgebiete und die Wirkung von Brennesselextrakt

Das Brennesselextrakt wird seit Jahrhunderten in der traditionellen Heilkunde eingesetzt. Mit der Vielseitigkeit Beschwerden zu lindern und zu heilen wird es in der Medizin bei vielen Erkrankungen eingesetzt.

Anwendungsgebiet & Wirkung

Medizinische Anwendungsgebiete und die Wirkung von Brennesselextrakt

Das Brennesselextrakt wird seit Jahrhunderten in der traditionellen Heilkunde eingesetzt. Mit der Vielseitigkeit Beschwerden zu lindern und zu heilen wird es in der Medizin bei vielen Erkrankungen eingesetzt.

1. Brennesselextrakt als Kombinationspräparat

Bei der Behandlung von Colitis ulcerosa oder Morbus Chron kommt es in der drei Stufen-Therapie zum Einsatz. Das Brennesselextrakt wirkt auf die Darmflora entzündungshemmend.

2. Zur Behandlung von Arthrose

Bei Studien wurde festgestellt, das der Verzehr von Brennesselextrakt, die Dosis von Diclofenac 200mg, um ein Drittel senken konnte. Diclofenac als Langzeiteinnahme schädigt vor allem den Magen-Darm-Trakt. Das Extrakt der Brennnessel verbessert zudem die Rheumafaktoren im Blut und die Gelenksteifigkeit um bis zu 70%.

3. Therapie bei Harnwegsinfekten

Zur Behandlung bei Harnwegs- und Prostataerkrankungen werden Diuretika eingesetzt. Sie dienen der vermehrten Flüssigkeitsausscheidung. Durch den hohen Kaliumgehalt in den Extrakten der Brennnessel wird der Urin verdünnt und die Harnausscheidung gesteigert. Das wiederum führt zur vermehrten Ausschwemmung von Krankheitserregern. Brennesselextrakt, verbunden mit einer reichlichen Flüssigkeitszufuhr, beugt einer Reizblase vor und wird zur Therapie von Blasen-und Niereninfekten eingesetzt.

4. Prävention bei Blasen- und Nierensteinen

In dem von Brennesselextrakt verdünnten Harn können sich keine Kristalle und somit Nieren- oder Blasensteine bilden.

5. Einsatz von Brennesselextrakt bei Prostatahyperplasie

In wissenschaftlichen Studien wurde das Brennesselextrakt in Bezug auf die gutartige Vergrößerung der Prostata getestet.

In der ersten Placebo kontrollierten Doppelblindstudie wurden 558 Probanden auf die Veränderung des IPPS( Internationaler Prostatasymptomscore)getestet. Er beinhaltet Symptome wie abgeschwächter Harnstrahl, Inkontinenz in der Nacht oder den Verbleib von Restharn in der Blase. Nach nur sechs Monaten konnte der IPPS-Score bei Einnahme von Brennesselextrakt von 19,8 auf 11,8 Punkte gesenkt werden. In der Placebo-Gruppe nur um 1,5 Punkte. Zusammenfassend wurde festgestellt, dass die Symptomatik sich soweit verbesserte, dass keine medizinische Therapie von Nöten war.

In einer zweiten Studie wurde den Probanden täglich 2 Kapseln a 120mg Brennesselextrakt in Kombination von 160mg Palmextrakt über einen Zeitraum von 6 Monaten verabreicht. Auch hier konnte eine merkliche Abnahme des unangenehmen Harndrangs verzeichnet werden.

Forscher kamen im World Journal of Urology zu dem Ergebnis, dass Brennesselextrakt in Kombination mit Sägepalmextrakt auch bei ausgeprägten Prostatabeschwerden sehr gute Therapieerfolge erzielt.

6. Brennesselextrakt zur Stärkung des Immunsystems

Forschungsergebnisse zeigen, dass Brennesselextrakte verstärkt Antikörper bilden und sich vorteilhaft auf die Aktivität der Fresszellen auswirken.

7. Brennesselextrakt bei Hypertonie

Brennesselextrakte wirken einer übermäßigen Blutgerinnung entgegen und verdünnen damit das Blut. Dies wiederum bewirkt ein Absenken des Blutdruckes durch einen kontinuierlichen Blutfluss.

8. Brennesselextrakt bei Potenzproblemen

In den Samen der Brennnessel finden sich Hormone und Vitamine die einer Leistungsschwäche in Puncto Potenz, Libido und Samenproduktion entgegenwirken. Außerdem steigert sich die Milchproduktion bei stillenden Müttern.

9. Brennesselextrakt kontra Haarausfall

Das Präparat wird schon seit langer Zeit bei Pferden eingesetzt, um ein dichtes und glänzendes Fell zu erzielen. Doch nicht nur bei unseren Vierbeiner wird eine positive Wirkung erzielt, sondern auch beim Menschen. Durch das breite Spektrum von Nährstoffen vermindert es den Haarausfall und fördert somit den Haarwuchs.

10. Das Extrakt der Brennnessel bei Allergien und dermatologischen Erkrankungen

Durch die entzündungshemmenden, blutreinigenden und entgiftenden Eigenschaften eignet sich das Naturpräparat auch bei allergisch bedingten Asthma bronchiale und Heuschnupfen. Hautleiden wie Akne, Pickel, Neurodermitis, Ekzeme und Schuppenflechte wirkt es durch seine entschlackende Wirkung entgegen. Auch krankheitsfördernde Bakterien werden ausgeschwemmt.

11. Anwendung bei Eisenmangel

Wegen des hohen Eisengehaltes regt das Brennesselextrakt die Blutbildung an. Besonders in der Zeit der Menstruation beugt es einer Blutanämie vor.

Durch die blutstillende und wundheilungsfördernde Wirkung kann es Blutungen bei Operationen oder Verletzungen minimieren.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Brennesselextrakt auftreten?

Nebenwirkungen sind beim gesunden Menschen nicht bekannt. Dennoch sollte eine Überdosierung vermieden werden, da es zu Problemen im Magen-Darm-Trakt oder allergischen Reaktionen führen kann.

Patienten mit Diabetes mellitus, Schwangere und stillende Mütter sollten Rücksprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker halten.

Bei Patienten mit Ödemen aufgrund von Herzschwäche und Nierenfunktionsstörungen ist das Extrakt von Brennnesseln kontraindiziert.

Für Kinder oder junge Erwachsene ist die Einnahme unter 18 Jahren nicht vorgesehen.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Brennesselextrakt, bis sich erste Erfolge einstellen?

Nach einer Einnahme von 2-3 Wochen stellen sich die ersten Behandlungserfolge ein.

Herkunft & Ausgangsprodukt

Wo liegt die Herkunft von Brennesselextrakt ?

Die große Brennnessel auch unter den Namen Urtica dioica und die kleine Brennnessel(Urticaria urens) sind die am meist verbreitetsten Gewächsen in unserem Breitengrad. Sie gehören zur Familie der Brennnesselgewächse. Die Pflanze stammt aus Mitteleuropa und Asien. Sie bevorzugt einen halbsonnigen Standort mit stickstoffreichen Boden. In der freien Natur findet man sie meist an Waldrändern oder in Wassernähe.

Die Brennnessel ist eine mehrjährige, krautige Pflanze, die eine Höhe von 40 bis 300cm erreichen kann. Die bis zu 20cm langen und gezackten Blätter besitzen auf der Oberfläche feine Härchen. Beim Berühren bohren sich diese Brennhaare in unsere Haut

und setzen Substanzen frei, die zu einem brennenden Hautausschlag führen. Die Blütezeit der Brennnessel ist zwischen Juni und Oktober. Die Heilpflanze besitzt 1,5mm unspektakuläre weiße Blüten, aus denen sich später die Samen bilden.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Brennesselextrakt enthalten?

Inhaltsstoffe des Brennesselextrakts

Neben der Ameisensäure, welche Hautreizungen auslöst besitzt das Extrakt folgende wichtige Inhaltsstoffe:

  • Cumarin
  • Gerbstoffe
  • Lektine und Lignane
  • Phytosterine
  • Sekretin
  • Flavonoide wie Rutin
  • Mineralstoffe wie Eisen, Kalium und Kalzium
  • Vitamine C,B,K und E

Der Wirkstoff Cumarin

Cumarin hat eine stoffwechselanregende und gerinnungshemmende Wirkung. Zudem ist es harnsäureregulierend und wird speziell in der Therapie von Gicht eingesetzt. Da es die Melaninproduktion fördert kann es bei bestimmten Hauterkrankungen helfen.

Gerbstoffe

Gerbstoffe haben entzündungshemmende, antibiotische und antimikrobielle Eigenschaften.

Sie wirken sich positiv auf das Immunsystem aus. Auf der Haut verdichten sie die Poren, was das Gewebe vor dem Eindringen unerwünschter Krankheitserreger schützt. Auch haben sie einen adstringierenden Effekt, der Blutungen stillt und die Histamin-Ausschüttung unterbindet. Somit verschwinden Rötungen und Schwellungen.

Lektin und Lignan

Lektin ist ein Protein, dass für zellinterne Stoffwechselfunktionen notwendig ist. Sie nehmen auf die Immunabwehr einen großen Einfluss.

Lignan ist ein Substanz, die giftige Stoffe aus der Zelle eliminiert und werden in der Krebstherapie eingesetzt. Zudem nimmt es Einfluss auf den Hormonhaushalt und das Herz-Kreislauf-System.

Phytosterine

Das ß-Sitosterin beeinflusst den Testosteron- und Prostaglandin-Haushalt und wird in der Prostatatherapie eingesetzt. Außerdem hemmt es die Cholesterinaufnahme über die Darmflora.

Sekretin

Dieses Hormon stimuliert die Gallenblasenkontraktion und wirkt verdauungsfördernd. Zudem regt es die Insulinproduktion an und damit den Abbau von Zucker. Bei stillenden Müttern fördert es die Milchproduktion.

Flavonoide

Quercetin und Kaempferol sind die wohl bedeutensten Flavonoide der Brennnessel. Quercetin besitzt eine hohe antioxidative Wirkung und stärkt das Herz-Kreislaufsystem.

Kaempferol besitzt zudem Phytoöstrogen und nimmt einen hohen Status in der Gynäkologie ein. Es lindert nicht nur Menstruationsbeschwerden, sondern bietet auch Schutz vor Osteoporose in den Wechseljahren.

Vitamine und Mineralstoffe

Mineralien wie Kalium haben einen hohen osmotischen Effekt und sorgen so für die harntreibende Wirkung. Eisen wirkt blutbildend, Kalzium kräftigt Zähne, Knochen, Nägel und Haare. Kieselsäure und Mangan stimulieren das Haarwachstum.

Die große Menge an Vitamin A und C im Brennesselextrakt sind für Stoffwechsel-, Nerven- und Immunabwehr von besonderer Bedeutung.

Ähnliche Superfoods

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Brennesselextrakt?

Zu den Heilkräutern die in etwa der heilenden Wirkung der Brennnessel entsprechen gehören:

  • Pfefferminze
  • Petersilie
  • Schachtelhalm
  • Wacholder
  • Birke
  • Löwenzahn

Einnahmeformen & Verzehrempfehlung

Dosierungsanleitung von Brennesselextrakten

Innere Anwendung

Die Tagesdosis von Kapseln, Dragees oder Tabletten beträgt 2 Stück pro Tag. Diese sollten mit ausreichend Flüssigkeit zu sich genommen werden.

Bei Globuli werden jeweils 4-6 Stück jeweils morgens und abends konsumiert. Diese unter der Zunge zergehen lassen.

Brennnesselsaft oder -Sirup wird 3x täglich á 10ml unverdünnt oder mit wenig Flüssigkeit eingenommen. Die Flasche vor Gebrauch schütteln und den beiliegenden Dosierbecher verwenden.

Brennnesselpulver wird täglich mit drei bis fünf Teelöffeln, vorzugsweise in kalten Getränken oder Speisen, wie Müsli zu sich genommen werden.

Zur Zubereitung eines Teeaufgusses benötigt man eine Gesamtdosis von 4 Teelöffel pro Tag. Das Extrakt wird mit siedenden Wasser übergossen und nach 10 Minuten abgeseiht.

Bei der Einnahme von allen Extrakten sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Sie Konsum erfolgt unabhängig von den Mahlzeiten.

Äußere Anwendung

Salben und Lotionen können direkt auf die schmerzenden oder erkrankten Hautpartien aufgetragen werden. Dies kann mehrmals täglich erfolgen.

Die Tinktur wird in einer 1:1 Verdünnung auf die Kopfhaut aufgetragen oder Bei unreiner Haut zum Abtupfen von Pickeln Verwendung finden.

Gibt es beim Kauf von Brennesselextrakt etwas zu beachten?

Die Kriterien beim Kauf von Brennesselextrakten richtet sich nach der:

  • Art
  • Qualität
  • Herkunft
  • Menge

Die Art des Produktes

Bevor mit der Einnahme von Brennnessel-Produkten begonnen wird, sollte jeder für sich entscheiden, welche Darreichungsform er konsumieren möchte.

Die Qualität

Beim Kauf eines Produktes sollten die Gütekriterien in Bezug auf ökologischen Anbau und Verarbeitung geprüft werden. Die Extrakte sollten mit dem EU-Prüfsiegel gekennzeichnet sein, somit sind sie frei von chemischen Pflanzenschutz- und Düngemitteln. Sie unterstehen strengen Richtlinien und Kontrollen, und bieten damit eine hochwertige Qualität.

Die Herkunft

Auch hier ist es ratsam Produkte, die innerhalb der europäischen Union produziert wurden zu kaufen.

Die Menge

Der Kauf größerer Mengen ist meist finanziell günstiger.

Studien zu Brennesselextrakt

Passende Beiträge

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Kostenloses Ebook sichern

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern