Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Superfood

Kolanuss

Autor

Peter Erwin
Chefredakteur Nährstoffe
Kolanuss

enthaltene
Wirkstoffe

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

enthaltene
Wirkstoffe

behandelnde
Symptome

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

Was ist Kolanuss?

Die eigene Konzentration und Wachheit zu steigern scheint unerreichbar? Hier kann das natürliche Koffein der Kolanuss helfen! Seit Jahrhunderten wird dieses Superfood in afrikanischen Kulturkreisen als ein unverzichtbares Gut angesehen und findet, wie der Name schon andeutet, auch in unserer kulturellen Sphäre Einsatz in einem der bekanntesten Getränke – der Cola. Doch sie dient nicht nur als Beigabe für Genussmittel. Die Nuss hat eine Reihe eigener wertvoller Inhaltsstoffe, die Körper und Geist in Einklang bringen können.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Kolanuss einnehmen?

Die hier vorgestellte Nuss als Nahrungsergänzungsmittel eignet sich vor allem für diejenigen, die auf der Suche nach einem natürlichen, anregenden Stimmungsaufheller sind. Während der Koffeingehalt von Kaffee oftmals zu Herzrasen und Unruhe führt, hat das Koffein der afrikanischen Nuss eine durchweg positive Wirkung auf den menschlichen Körper. Auch bei einer Reihe milder, typischer körperlicher Beschwerden kann die Kolanuss eine Linderung der Schmerzen beschleunigen.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Kolanuss?

Vor allem bekannt ist die Kolanuss für seine belebende Wirkung, die sich durch seinen hohen Koffeingehalt einstellt. Und das nicht nur auf die Stimmung. Sie kann zusätzlich die Fettverbrennung ankurbeln. Außerdem kann die aus Afrika stammende Nuss die Magensaftsekretion und Darmperistaltik anregen, harntreibend wirken und eine Vielzahl von Schmerzen lindern, darunter beispielsweise Migräne.

Auch die Herzfrequenz oder Fieber und Erbrechen können positiv beeinflusst werden. Zusätzlich entspannt das enthaltene Theobromin die Muskulatur. Und auch wenn die Krankheit bereits als überstanden gilt, kann die Kolanuss diesen Heilungsprozess noch weitergehend unterstützen.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Kolanuss auftreten?

Die Kolanuss wird vor allem aufgrund seines hohen Koffeingehalts als natürliches Nahrungsergänzungsmittel verwendet. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass der Verzehr des Pulvers, dass aus der Nuss gewonnen wird, sich nicht gleichzeitig mit einer Vielzahl von anderen koffeinhaltigen Lebensmitteln überschneidet. So kann ein Großteil möglicher negativer Nebenwirkungen bereits vermieden werden.

Dennoch gibt es eine Reihe von möglichen negativen Nebenwirkungen. Dazu gehören Einschlafstörungen, Unruhezustände, Magenbeschwerden und Überregbarkeit.

Außerdem ist eine Wechselwirkung mit anderen Medikamenten, die zeitgleich eingenommen werden, möglich. Sollten Magen- oder Darmgeschwüre vorliegen, dann darf afrikanische Nuss nicht eingenommen werden, um eine weitere Überreizung vorzubeugen. Wie immer ist sehr wichtig, einen Arzt oder Apotheker bei Unsicherheiten oder auftretenden Problemen bei der Einnahme von Kolanüssen zu verständigen.

Schwangeren oder Menschen mit einem starken Bluthochdruck wird vom Genuss des hier genannten Nahrungsergänzungsmittels abgeraten. Weiterhin sollte die Einnahme nicht kurz vor dem Schlafengehen stattfinden.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Kolanuss, bis sich erste Erfolge einstellen?

Die Wirkung der Kolanuss zeichnet sich relativ schnell ab. Denn vor allem das hauptsächlich enthaltene Koffein braucht nicht allzu lange, um seine positive Wirkung im Körper bemerkbar zu machen. Bereits eine Stunde nach der Einnahme erreicht es seinen Höchstwert, kann aber bis zu sechs Stunden danach noch seine positive Wirkung entfalten.

Der Erfolgt stellt sich also bedeutend schneller ein, als bei anderen natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln. Das sollte aber nicht dazu führen, sich verführt zu fühlen, größere Mengen oder gar überdurchschnittlich häufig Mengen des Superfoods zu sich zu nehmen. Dies kann die oben aufgelisteten unerwünschten Nebenwirkungen hervorrufen, was für eine Optimierung des eigenen Wohlbefindens selbstverständlich nicht zielführend ist.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Kolanuss?

Was heute als natürliches Nahrungsergänzungsmittel verwendet wird hat vor einigen Jahrzehnten noch ganz anderen Zwecken gedient. So wurde die Kolanuss beispielsweise in der Vergangenheit vor allem zur Herstellung von Cola-Getränken eingesetzt und ihr somit ihren unverwechselbaren Geschmack gegeben. Heutzutage wird dieser natürliche Rohstoff oftmals durch künstliche Geschmacksverstärker ersetzt, aber nichtsdestotrotz verwenden einzelne Unternehmen noch heute die Nuss als natürlichen Rohstoff und nutzen so ihre Vorteile für den menschlichen Körper und verzichten darauf, diesen chemischen Stoffen auszusetzen.

Die vielseitig einsetzbare Kolanuss wächst in West- und Zentralafrika an den dort typischen Kolabäumen. Diese blühen das ganze Jahr über und somit kann die dort wachsende Nuss auch das ganze Jahr über geerntet werden. Die Bäume wachsen in den tropischen Regenwäldern Afrikas und brauchen demnach ein heißes und feuchtes Klima, um ideal zu gedeihen. Somit handelt es sich bei Kolabäumen um Waldbäume die das Tiefland bevorzugen, aber selten auch in höheren Gebieten anzutreffen sind, wenn andere klimatische Bedingungen es erlauben.

Bis auf wenige Ausnahmen in anderen Gebieten mit ähnlichen klimatischen Bedingungen für den kommerziellen Abbau kann die Kolanuss nur in den genannten afrikanischen Gebieten abgebaut werden und ist unter der dortigen lokalen Bevölkerung sehr beliebt.

Meistens kauen die Einheimischen die frischen Nüsse stundenlang, nachdem sie in kleine Stücke gebrochen wurde und spucken sie am Ende aus, da die zerkleinerten Nüsse einen bitteren und erdigen Geschmack besitzen. Der Genuss des natürlichen Superfoods ist in diesen Regionen der Welt vor allem als Kulturereignis und religiöses Ritual zu verstehen.

Oftmals wird die Kolanuss als Geschenk an Gäste überreicht und drückt die eigene Dankbarkeit und Gastfreundschaft aus. Diese kulturelle Geste lässt sich mit dem Rauchen der Friedenspfeife in der Kultur der amerikanischen Ureinwohner vergleichen.

Nach Deutschland findet das Nahrungsergänzungsmittel seinen Weg allerdings nur in getrockneter Form, was durch die Lagerung bedingt ist. Dadurch ist sie viel zu hart, um zerkaut zu werden. Hierzulande wird die afrikanische Nuss gemahlen und kann so in Pulver- oder Tablettenform genutzt werden, um das Wohlbefinden des eigenen Körpers zu steigern.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Kolanuss aus?

Die frische noch nicht getrocknete Nuss hat eine rötliche Farbe und ähnelt vom Aussehen am ehesten den uns bekannten Rosskastanien. Sie wächst in einer Sammelbalgfrucht heran, die einem Stern ähnelt. In jeder dieser Früchte können bis zu 16 Kolanüsse heranwachsen. Sobald das Superfood getrocknet wird bekommt es eine bräunliche Farbe.

Die Pflanze, an der das Nahrungsergänzungsmittel wächst, der Kolabaum, ist ein stattlicher Baum, der bis zu zwanzig Meter in die Höhe wachsen kann, mit dickem Stamm und mit saftgrünen großen Blättern unter dessen Schutz die Nüsse in der Sammelbalgfrucht heranwachsen.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Kolanuss noch bekannt?

Das natürliche Superfood ist auch unter dem lateinischen Namen seiner Kolapflanze bekannt als „Cola acuminata“. Die Kolanuss selbst wird auch als „Cola vera“, „Semen Colae“, „Nuces Colae“ oder „Cola nitida“ bezeichnet. Neben diesen lateinischen Begriffen ist die Nuss häufig auch unter dem einfachen Namen „Kola“ oder „Abada Kola“ bekannt.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Kolanuss enthalten?

Die Kolanuss hat eine Reihe von wertvollen Inhaltsstoffen. Darunter sind für das verbesserte Wohlbefinden des menschlichen Körpers vor allen Dingen Koffein und Theobromin. Sie gehören zu den Purinalkaloiden und wirkt sich positiv auf das zentrale Nervensystem aus. Außerdem beinhaltet sie noch Gerbstoffe, Stärke, Fette, Mineralstoffe und eine Hand voll Polyphenole. Alle diese kostbaren Inhaltsstoffe versorgen den Körper und helfen ihm dabei, sich zu stärken.

Enthaltene Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente

pro 100g / 100 mlNRV¹)
Vitamin C0,5 mg0,63 %
Thiamin / B1 0,06 mg5,45%
Riboflavin / B2 0,04 mg2,86 %
Vitamin B6 0,1 mg7,14 %
Folsäure0,04 mg20 %
Biotin 0,005 mg10 %
Pantothensäure / B5 0,4 mg6,67 %
Calcium 108 mg13,5 %
Chlorid 10 mg1,25 %
Eisen 6 mg42,86 %
Fluorid 0,04 mg1,14 %
Jod 0,001 mg0,67 %
Kalium 400 mg20 %
Kupfer 1 mg100 %
Magnesium 120 mg32 %
Mangan 0,5 mg25 %
Phosphor 76 mg10,86 %
Zink 0,1 mg1 %
Natrium3 mg0,2 %
*Da es sich um ein Naturprodukt handelt, können diese Werte leicht abweichen.

Ähnliche Superfoods

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Kolanuss?

Auch andere Superfoods sind für ihren Koffeingehalt bekannt. Darunter sind Guarana oder Guayusa beispielsweise besonders beliebt als Nahrungsergänzungsmittel, welche vor allem Müdigkeit und Antriebslosigkeit entgegen wirken.

Während die Kolanuss kaum einen eigenen oder wenn eher einen bitteren Geschmack aufweist, lässt sich Guarana ideal als gutschmeckendes Superfood in zahlreiche Getränke unterrühren und liefert somit noch eine weitere Geschmackskomponente. Allgemein ist dieses Superfood sicherlich bekannter als die hier vorgestellte Nuss, wobei die letztere aber in ihrer Wirkung sich nicht vor dem weiter verbreiteten Guarana verstecken muss.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Kolanuss am Markt zu kaufen?

Die Nuss ist in gemahlener Pulverform auf dem Markt erhältlich. Das bringt viele Vorteile mit sich. Das Pulver lässt sich sehr gut dosieren und kann in Getränke gemischt und so verzehrt werden. Beliebt ist es vor allem, das Pulver in Kaffee, Tee oder heiße Schokolade einzurühren und so seine wertvollen Vorteile zu genießen.

Auch aufgelöst in selbstgemachter Limonade oder Wasser, oder untergerührt in Joghurt schmeckt das Superfood hervorragend. Sollte das Pulver doch gerne als Tablette konsumiert werden, dann kann sie in leere Kapseln gefüllt und einfach runtergeschluckt werden.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Kolanuss als NEM?

Das natürliche Nahrungsergänzungsmittel sollte eine tägliche Menge von zwei und sechs Gramm nicht überschreiten, um seine positive Wirkung nicht zu verfehlen. So kann sichergestellt werden, dass eine Dosierung des Wirkstoffs von 100-200 Milligramm nicht überschritten wird.

Gibt es beim Kauf von Kolanuss etwas zu beachten?

Wie bei jedem anderen natürlichen Superfood gilt: Es sollte auf die Herkunft und Qualität des Produktes geachtet werden, um sicherzustellen, dass dieses einen positiven und keinen negativen Einfluss auf den eigenen Körper hat. Da es sich um ein gemahlenes Naturprodukt handelt sollte auch darauf geachtet werden, dass sich in der Packung keinerlei dort ausversehen hineingeratene Fremdpartikel befinden.

Schlussendlich gestalten sich aber der Kauf und die Verwendung des hier näher erklärten Superfoods nicht als kompliziert, sodass sie zügig zur Verbesserung des eigenen Wohlbefindens eingesetzt werden kann und auch nach dem ersten Verzehr bereits positive Wirkungen verspricht.

Da die Kolanuss in manchen Kreisen auch als legales Aufputschmittel gehandelt wird, sollte auf einen seriösen Händler, der den Aspekt der Kolanuss als Nahrungsergänzungsmittel in den Vordergrund stellt, geachtet werden. Somit kann die Gefahr, an ein „gestrecktes“, also noch mit anderen billigen Zutaten und weniger enthaltener Kolanuss, Lebensmittel zu kommen, minimiert werden. Beachtet man diese Punkte, dann steht einem Einsatz von Kolanuss als natürliches Nahrungsergänzugsmittel nichts mehr im Wege.

Studien zu Kolanuss

Nährwerte pro 100g

Energie1211 kJ /
289 kcal
Fett1,75 g
Kohlenhydrate46,75 g
Eiweiß / Protein6,28 g
Ballaststoffe30,57 g

*Da es sich um ein Naturprodukt handelt, können diese Werte leicht abweichen.

Passende Beiträge

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Kostenloses Ebook sichern

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern