Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Heilpflanze

Bohnenkraut

Autor

Peter Erwin
Chefredakteur Nährstoffe
Bohnenkraut

enthaltene
Wirkstoffe

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

enthaltene
Wirkstoffe

behandelnde
Symptome

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

Was ist Bohnenkraut?

Bei Bohnenkräutern handelt es sich um eine würzig duftende Pflanze, welche im eigenen Garten angebaut werden kann. Sie findet Anwendung als Gewürz und ist ebenso als Heilkraut beliebt. Der Anbau findet gern im Mix mit Basilikum, Bärlauch sowie Thymian statt. Die einjährige Pflanze stammt aus der Mittelmeerregion sowie einigen chinesischen Ländern.

Zu unterscheiden gilt es hierbei zwischen dem bekannten Sommerbohnenkraut (Satureja hortensis) und dem Winterbohnenkraut (Satureja montana). Nachfolgend gehen wir vor allem auf die gesundheitlichen Vorteile ein, wenn das Bohnenkraut regelmäßig verzehrt wird.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Bohnenkraut einnehmen?

Im Handel ist fast nur das Sommerbohnenkraut erhältlich, weil es nicht so streng schmeckt wie das Winter-Bohnenkraut. Deshalb nehmen wir vorrangig auf diese Art Bezug, erwähnen das andere aber für die jeweilige Nutzung auch.

Die Verwendung vom Bohnenkraut geschieht bei Verdauungsbeschwerden und zur Stärkung des Stoffwechsels. Dabei helfen die ätherischen Öle in der Satureja-Pflanze. Der Verzehr bzw. ein Tee aus dem Sommer-Bohnenkraut soll bei Entzündungen und gegen bakterielle Infektionen helfen. Manche Anwender berichten ebenso von einer Erleichterung bei Krämpfen.

Die im Kraut enthaltenen Gerbstoffe können die Schmerzempfindlichkeit senken. Womöglich besteht auch ein positiver Effekt bei zu hohem Cholesterin im Blut. Abhilfe schafft das Gewächs auch bei Infektionen. Was auf die Terpene zurückzuführen ist, welche unser Immunsystem stärken.

Hier noch ein paar konkrete Anwendungsgebiete, bei denen die Einnahme von Bohnenkraut zur Linderung beitragen kann:

  • Erhöht die Libido
  • Entspannt den Magen-Darm-Trakt und wirkt dort gegen Entzündungen
  • Hilft bei einem rauen oder gar entzündeten Hals
  • Kann Menstruationsbeschwerden mildern
  • Senkt den Blutzucker
  • Stärkt die Abwehrkräfte
  • Hilft bei Gicht und Rheuma

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Bohnenkraut?

Nach der Ernte getrocknet und gerebelt, kann das Bohnenkraut in der Küche und ebenso als Heilkraut verwendet werden. Folgende Wirkungen werden ihm nachgesagt und sind teilweise bereits wissenschaftlich nachgewiesen: antibakteriell, entzündungshemmend, entkrampfend und immunstärkend. Ebenso kann es blutstillend und desinfizierend wirken.

Die Möglichkeiten zur Verwendung der Satureja-Pflanze sind zahlreich und sehr interessant. Nicht nur als Gewürz in vielen Rezepten, sondern auch als Hausmittel gegen einfache Beschwerden in der Familie. Es sollte daher immer ausreichend in der Küche vorhanden sein.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Bohnenkraut auftreten?

Wer sich an die Mengenangaben in den Rezepten hält, muss bei Bohnenkraut mitkeinen Nebenwirkungen rechnen. Wer das Kraut aus dem eigenen Garten ernten möchte, sollte es gründlich reinigen und keine Pestizide o.Ä. beim Anbau verwenden. Bei der Verwendung auf Bohnenkraut basierender Nahrungsergänzungen und Öle ist auf die jeweilige Verzehrempfehlung des Herstellers zu achten.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Bohnenkraut, bis sich erste Erfolge einstellen?

Gemäß seiner Herkunft, ist das Bohnenkraut in zwei Kategorien einzuteilen. Als Gewürz in der Küche, um Gemüse und Speisen zu verfeinern. Diese erhalten ein kräftiges Aroma auf natürlicher Basis. Hierfür wird keine konkrete Anwendungsdauer vorgegeben. Wer das Kraut in Maßen konsumiert, sollte keine Unverträglichkeiten feststellen.

Als Nahrungsergänzung, bspw. Kapseln, ist auf die Verpackungsbeilage und Produktbeschreibung zu achten. Häufig werden ein bis zwei Kapseln o.Ä. am Tag empfohlen. Wobei es sich hierbei nicht nur um das Bohnenkraut selbst handelt. Es ist durchweg in Kombination mit anderen Kräutern erhältlich.

Wer sich daraus einen Tee zubereiten möchte, sollte es bei ein bis zwei Tassen Tee belassen. Weil es insgesamt nur wenige Anwendungshinweise gibt, sollte vorallem auf das eigene Körpergefühl geachtet werden.

Unser Tipp: Das Bohnenkraut unbedingt bei Gerichten mit Kartoffeln und Fisch ausprobieren. Das hebt den Geschmack vieler Rezepte auf ein ganz neues Niveau!

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Bohnenkraut ?

Die Herkunft und der Anbau erfolgen vorwiegend vom östlichen Mittelmeerraum bis nach Südeuropa. Wobei es das Sommerbohnenkraut auch bis nach Kasachstan und Xinjiang geschafft hat. Dort wird bis heute die professionelle Kultivierung verfolgt. Obwohl sich Bohnenkraut als relativ anspruchslos erweist, erfolgt im deutschsprachigen Raum kein gezielter Anbau in kommerziell relevanten Mengen. Es ist jedoch vielerorts als Wildwuchs zu finden und es passt gut zu anderen Kräutern im Garten oder auf der Fensterbank. Es wird für seinen würzigen Duft geschätzt.

Bohnenkraut ist vor allem dort anzutreffen, wo sonst fast nichts wächst. Die Pflanze hat es geschafft, sich auf kargen Böden dauerhaft halten und vermehren zu können. Eine Verbreitung in Europa erfolgte wohl in erster Linie durch Mönche in deren Klostergärten.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Bohnenkraut aus?

Das Kraut gehört zur Familie der Lippenblütler. Ihnen konnte eine nahe Verwandtschaft zu Thymian, Salbei und Rosmarin nachgewiesen werden. Innerhalb der Gattung Satureja existieren ca. 40 Arten. Angeführt vom Sommerbohnenkraut und dem Winterbohnenkraut (Bergbohnenkraut).

Beim Bohnenkraut für die Monate im Sommer handelt es sich um eine einjährige Pflanze. Währenddessen kann das Winterbohnenkraut mehrere Jahre gedeihen. Es wächst bis zu 70cm hoch und zeigt sich damit etwas größer als die verwandte Art im Sommer. Beide Kräuter bilden 3cm lange Blätter aus. Blüten bildet das Bohnenkraut zwischen Juni und Oktober aus. Hier zeigt sich eine markante blau-violette Färbung der Blüten. Darauf folgt die Bildung von Klausenfrüchten. Der Zusammenhang zu Hülsenfrüchten ist nur dadurch gegeben, dass eben diese in manchen Rezepten mit Bohnenkraut gewürzt werden. Jedoch bilden sie keine Bohnen aus, wie es der Name vermuten lässt.

Trivialnamen

Unter welchen Namen ist Bohnenkraut noch bekannt?

Es gilt hier zunächst zwischen dem Sommerbohnenkraut (Satureja hortensis) unddem Winterbohnenkraut (Satureja montana) zu unterscheiden. Letzteres ist ebenso als Bergbohnenkraut bekannt. Währenddessen ist das Sommerbohnenkraut unter weiteren Namen wie Echtes Bohnenkraut, Saturei, Pfefferkraut und Kölle bekannt.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Bohnenkraut enthalten?

Satureja-Kräuter sind reich an Kalium, Eisen, Magnesium sowie Calcium. Nennenswerte Menge von Vitamin A und C sind ebenfalls enthalten. Hinzu kommt, dass Bohnenkraut zu einem großen Teil aus Ballaststoffen besteht. Diese und weitere Kohlenhydrate sorgen dafür, dass das Küchenkraut relativ reich an Kalorien ist (schätzungsweise 272kcal auf 100 Gramm). Darüber hinaus finden wir im Bohnenkraut: Gerbstoffe, Bitterstoffe, Schleimstoffe, Phytosterine sowie Terpene.

Ähnliche Heilpflanzen

Gibt es ähnliche Heilpflanzen, die wirken wie Bohnenkraut?

Das Lippenblütler-Kraut ist wegen diverser Wirkungen bekannt. Wir beziehen uns vorrangig auf das allgemeine Wohlbefinden. Vergleichbare Superfoods bzw. Kräuter für den Magen-Darm-Trakt sind Trikatu und Guarkernmehl interessant. Gegen entzündliche Prozesse helfen ebenso Oregano-Öl sowie Taubnesselkraut.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Bohnenkraut am Markt zu kaufen?

Die Pflanze selbst kann im eigenen Garten angebaut werden. Bei entsprechenderReife werden die Blätter, respektive das gesamte Kraut, geerntet. Entweder frisch oder getrocknet, verleiht die Pflanze vielen Gerichten einen würzigen Geschmack. Das intensive Aroma eignet sich für Mahlzeiten mit Bohnen, Pilzen, Aufläufen, aber auch in Marinaden. Eine Kombination der getrockneten Blätter mit Thymian, Salbei und Basilikum erzeugt ein herrliches Aroma. Seine Vielseitigkeit in der Küche ist einfach unvergleichlich.

Wer sich den Anbau ersparen möchte, kauft fertiges Bohnenkraut als Gewürz undverwendet es für Rezepte seiner Wahl. Das getrocknete Kraut gibt es gerebelt (zerkleinert) im Streuer und größeren Mengen zu kaufen. Bohnenkraut kommt ebenso in manchem Öl vor. Dann aber in Verbindung mit anderen Kräutern und das Öl selbst stammt natürlich nicht von der Pflanze.

Als Nahrungsergänzung wird das Extrakt vom Bohnenkraut in Kapseln gegeben. Nicht selten erfolgt eine Kombination mit Gemüse wie Rettich und anderen Kräutern (Brennnessel, Löwenzahn etc.). Wer das Bohnenkraut als Tee probieren möchte, muss es dafür nicht extra in Beuteln bestellen. Es genügen die gerebelten und getrockneten Bestandteile der Pflanze. Diese einfach mit heißem Wasser aufgießen und wenige Minuten ziehen lassen.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Bohnenkraut als NEM?

Als Küchenkraut gedacht, gelangen Bestandteile der Pflanze an Suppen, Gemüse,Hülsenfrüchte, Fisch und andere Gerichte. Das Gewürz verleiht den Lebensmitteln ein intensives Aroma sowie Geschmack. Jedoch ist hierfür keine Verzehrempfehlung notwendig. Wie immer gilt, dass man es damit nicht übertreiben sollte.

In Nahrungsergänzungsmitteln und Tabletten enthaltenes Bohnenkraut ist gemäßder Verpackungsbeilage zu nutzen.

Gibt es beim Kauf von Bohnenkraut etwas zu beachten?

Beim Kauf ist darauf zu achten, ob es sich um das Echte Bohnenkraut (Sommerbohnenkraut) oder das Bergbohnenkraut (Satureja montana) handelt. Ihre Inhaltsstoffe sind ähnlich, aber eben nicht identisch. Was Einfluss auf die möglichen Wirkungen nehmen kann. Beim Geschmack gilt das Winterbohnenkraut als etwas herber.

Ansonsten würden wir auf den Bio-Standard und die Herkunft achten. Denn daraus ergibt sich die Qualität des Produktes. Denn Bio ist nicht glich Bio bzw. diese Zertifizierung wird in jedem Land etwas anders gehandhabt. Infos zur Ernteund Verarbeitung spielen dabei eine Rolle.

Frisches Bohnenkraut gibt es hin und wieder im Supermarkt zu kaufen. Ansonsten sind es die getrockneten Blätter der Pflanze, welche im Handel erhältlich sind.

Studien zu Bohnenkraut

Passende Beiträge

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Kostenloses Ebook sichern

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern