Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Superfood

Ingwerextrakt

Autor

Gertrud Winkelmair
Chefredaktion Superfoods
Ingwerextrakt

enthaltene
Wirkstoffe

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

enthaltene
Wirkstoffe

behandelnde
Symptome

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

Was ist Ingwerextrakt?

Bei Ingwerextrakt handelt es sich um ein sogenanntes Superfood. Viele Bestandteile dieses Extraktes machen es für den menschlichen Organismus so unverzichtbar. Wir können damit unsere Gesundheit und unser allgemeines Wohlbefinden erheblich steigern.

Es handelt sich dabei um ein Naturprodukt, das aus der Ingwerknolle gewonnen wird. Ingwer kann vom Menschen getrocknet oder auch pur konsumiert werden. Dabei wird Ingwer in pulverisierten Zustand gerne als würzende Zutat für die asiatische Küche verwendet. Aber auch der frische Ingwer kann in vielen Gerichten als geschmacksintensive Zutat verwendet werden. Allerdings kann er auch als Zusatz im Wasser oder auch als Teeaufguss eingesetzt werden.

Der Unterschied zum Extrakt liegt vor allem darin, dass es sich bei diesem um eine hochkonzentrierte Flüssigkeit handelt, die viel mehr an den vorhandenene Inhaltsstoffen der Ingwerknolle enthält. Um aus dem Ingwer das wertvolle Extrakt zu gewinnen, muss die Knolle des Ingwers getrocknet werden, wenn dieses schonend erfolgt, dann gehen wenige der gesundheitsförderlichen Inhaltsstoffe verloren. Dabei gewinnt man dann die wichtigsten Auszüge, die die Inhaltsstoffe des Ingwers in konzetrierter Form darstellen.

Durch das Extrakt ist eine hohe therapeutische Maßnahme gegeben, denn die im Ingwer enthaltenen Gingerole werden durch den Trocknungsprozess in sogenannte Shogaole umgewandelt, die den Geschmack und auch die Wirkung des Ingwers nur noch intensivieren.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Ingwerextrakt einnehmen?

Generell stellen die Essenzen und Auszüge aus Ingwer einen wichtigen Bestandteil in der Naturheilkunde dar und wird oftmals bei leichteren Erkrankungen eingesetzt. Ein Hauptanwendungsbereich stellt die Behandlung im Zusammenhang mit Übelkeitserscheinungen dar. Wenn Frauen im Rahmen ihrer ersten Schwangerschaftswochen unter morgendliche Übelkeit leiden, dann können sie sich gut mit Ingwerextrakt behandeln. Dieses ist zum einen unbedenklich für das ungeborene Kind und zum anderen kann es auch schnelle Abhilfe schaffen. Außerdem schafft es einen anderen Geschmack im Mundraum.

Bei Verdaaungsproblemen kann man auch regelmäßig mit der Einnahme von Extrakt aus Ingwer wieder besseren Stuhlgang bekommen, sodass man keinerlei Abführmittel einnehmen muss.

Auch wenn man unter Reiseübelkeit leidet, dann stellt die Einnahme dieses Extraktes eine gute Möglichkeit dar, dass man die Reise ohne weitere Komplikationen wie Erbrechen absolvieren kann. In der chinesischen Heilkunde wird Ingwerextrakt bei allen Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt sowie auch bei Erkältungskrankheiten. Wenn die Atemwege erkrankt sind, sowie der Rachenraum entzündet, dann kann man mit der Einnahme des hochkonzentrierten Ingwerkonzentrates Linderung bei diesen Beschwerden schaffen, denn durch enthaltenen Scharfstoffe im Extrakt werden die Bakterien minimiert und die Erkältungerkrankung kann wieder abklingen.

Außerdem sorgen diese Stoffe dafür, dass die Atemwege wieder frei werden und man richtig gut durchatmen kann. Auch bei Schmerzen kann eine schnelle Abhilfe geschaffen werden, sodass man bei Zahnschmerzen mit dem Ingwerextrakt spülen sollte, da die Bakterien im Mundraum abgetötet werden können, die als Verursacher der Schmerzen gelten.

Frauen können auch ihre Regelschmerzen mit der regelmäßigen Einnahme von dem Extrakt aus Ingwer behandeln, denn diese Inhaltsstoffe sorgen für eine Entkrampfung im Bereich der Gebärmutter und können sich auch hier positiv auf eine mögliche Übelkeit auswirken.

Auch wenn man nach harter körperlicher Arbeit oder hohen sportlichen Leistungen einen extremen Muskelkater oder auch Muskelreißen erwarten kann, dann sollte man bereits zur Vorbeugung Produkte mit Extrakt aus Ingwer einnehmen. Dieses kann dafür sorgen, dass der Muskelkater ausbleibt. Eine kontinuierliche Einnahme kann hier generell die Muskeln in Schwung halten und für ein gutes allgemeines Wohlbefinden sorgen.

Viele Menschen leiden unter erhebliche Migränebeschwerden, die durch die Einnahme von Ingwerkonzentrat eingegrenzt werden können.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Ingwerextrakt?

Bei einer regelmäßigen Einnahme wird den Anwendern versprochen, dass Entzündungen und auch Schmerzen gelindert werden. Außerdem soll das allgemeine Wohlbefinden durch die Inhaltsstoffe des Ingwerextraktes erheblich gesteigert werden. Umfassende wissenschaftliche Studien sind zu diesen Wirkungen aufgrund von Kostengründen noch nicht durchgeführt worden. Diese Wirkungen sind aber aufgrund von kleineren Patientenstudien nachgewiesen worden, denn durch die Scharfstoffe, die nachweislich eine antibakterielle Wirkung haben, kann das Immunsystem des Körpers gut unterstützt werden, sodass eine gesundheitliche Verbesserung nachweislich eintreten wird.

Generell kann die Einnahme von einem Extrakt aus Ingwer auch bei schulmedizinischen Therapien unterstützend sein. Insbesondere auch, wenn diese durch Medikamente Übelkeit und Unwohlsein hervorrufen.

Menschen, die sich einer Krebstherapie unterziehen müssen, leiden aufgrund von Chemotherapie oder auch anderen Medikamenteneinnahmen oftmals unter extremer Übelkeit, sodass diese mit der Einnahme von den Extrakten aus Ingwer erheblich geringer werden können. Auch das Wachstum der Krebszellen kann durch die Einnahme des Extraktes ein wenig eingedämmt werden. Allerdings kann sie nicht die schulmedizinische Behandlung ersetzen und sollte in jedem Falle mit dem behandelnden Facharzt abgesprochen werden.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Ingwerextrakt auftreten?

Da es sich um ein natürliches Produkt handelt sind generell kaum Nebenwirkungen bekannt, allerdings können die vorhandenen ätherischen Öle durchaus bei Menschen mit einem empfindlichen Magen eine Reizung der Magenschleimhaut hervorrufen. Auch Durchfall kann als Nebenwirkung autreten, denn die Verdauungsfördernden Substanzen können einigen Anwenderen die Darmflora gerade zu Beginn durcheinanderbringen. Auch Blähungen und Sodbrennen sind ebenfalls bei der Einnahme von Ingwerextrakt als Nebenwirkungen bekannt.

Dieses liegt daran, dass die Magenaktivitäten durch die Verwendung von Ingwerextrakt angeregt werden und dadurch vermehrt Magensäure abgesondert wird.

Außerdem wirkt es in großen Mengen gerinnungshemmend, sodass Personen, die Medikamente zur Blutverdünnung einnehmen unbedingt auf die Anwendung von Ingwerextrakt vermeiden, da es sich um eine erhöhte Konzentration an Ingwer handelt, die diese Gerinnung des Blutes noch weiter verstärken können. Dieses gilt auch, wenn oft Nasenbluten auftritt, denn auch hier hat Ingwerextrakt eine förderliche Wirkung.

Auch bei Gallensteinen sollten höhere Mengen nicht eingenommen werden, da die Inhaltsstoffe die Gallenflüssigkeitsproduktion durch dien Anwendung von großen Mengen an Ingwerextrakt erheblich gesteigert wird.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Ingwerextrakt, bis sich erste Erfolge einstellen?

Es kommt bei der Anwendungsdauer auch auf das Leiden an, das mit dem Extrakt behandelt werden soll. Es sollten täglich zwei bis drei halbe Teelöffel eingenommen werden, die sich in Wasser oder Tee einrühren lassen.

Wenn man das Ingwerextrakt als Kapseln zu sich nimmt dann sollten zu den Mahlzeiten jeweils eine Kapsel eingenommen werden. Dieses sollte über vier bis sechs Wochen geschehen, bis sich erste Erfolge einstellen werden. Es handelt sich zwar um ein hochdosiertes Naturpräperat, aber dennoch müssen sich im Körper auch Depots von den Inhaltsstoffen aufbauen.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Ingwerextrakt?

Typische Anbaugebiete für Ingwer sind in Indien und Sri Lanka, da hier optimale Bedingungen für die Pflanze herrschen. Aber auch in Afrika lassen sich einige Sorten des Ingwers finden.

Auch China hat sich auf den Ingweranbau spezialisiert, allerdings ist dieser oftmals sehr hochgezüchtet, sodass die anderen Sorten für die Verarbeitung von Ingwerextrakt besser geeignet sind. Die Ingwerpflanze braucht circa 7 bis 10 Monate, bis sie die Größe erreicht hat, dass man sie gut ernten kann. Für ihr Wachstum ist vor allem in den ersten Monaten eine hohe Luftfeuchtigkeit wichtig und Temperaturen um die 30 Grad Celsius.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Ingwerextrakt aus?

Als Ausgangsprodukt nutzt man die Ingwerknolle. Diese wird eigentlich als Rhizome bezeichnet. Sie wächst unterirdisch und ist die Wurzel eines Krautgewächses, welches sich ursprünglich in den Wäldern der Tropen und Subtropen ansiedelte. Die Ursprünge dieser Pflanze sind wohl in Indien zu suchen.

Aber auch in Australien, Brasilien und Mexiko finden sich anbaugebiete, in denen die Ingwerknolle geerntet werden kann. Für die Produktion des Ingwerextraktes wird der geerntete Ingwer in Stücke geteilt und in eine Mischung aus Wasser und Alkohol hineingegeben. Dann gibt der Ingwer seine Inhaltsstoffe an die Flüssigkeit ab. Dabei wird vor allem auf den Gehalt an Gingerol geachtet, denn der ist ein typischer Inhaltsstoff des Extraktes.

Wenn es sich um eine Gewinnung von Ingwerextrakt handelt, die durch das kalte Verfahren geschieht, dann muss die Lösung des öfteren geschüttelt werden, damit sich die einzelnen Bestandteile gut miteinander vermengen. Ein Vorteil dieses Verfahrens ist vor allem, dass sich die Vitamine, die nicht hitzeresistent sind auch in dem Extrakt befinden.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Ingwerextrakt noch bekannt?

Es wird auch teilweise als Ingwerkonzentrat oder auch als Ingwersud bezeichnet. Dabei ist vor allem immer bezeichnend, dass die Konzentration der Inhaltsstoffe sehr hoch ist und dass während der Trocknung die gesundheitsförderlichen Stoffe erhalten geblieben sind.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Ingwerextrakt enthalten?

Es befinden sich als Inhaltsstoffe vor allem ätherische Öle in dem Ingwerkonzentrat. Dabei handelt es sich um die berühmten Scharfstoffe Gingerol, Shogaol, Zingeron. Des Weiteren sind auch Zingiberol und Zingiberen sowie Borneol und Cineol enthalten. Diese Bestandteile sind besonders gesundheitsförderlich.

Außerdem weist es auch noch Vitamin C, Vitamin B6, Kalzium, Phosphor, Eisen und Kalium auf. Diese Bestandteile können im Rahmen einer gesunden Ernährung eine gute Ergänzung zu den eingenommen Mahlzeiten sein.

Ähnliche Superfoods

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Ingwerextrakt?

Ähnlich wie Ingwerextrakt wirken auch Produkte, die aus der verwandten Kurkumaknolle hergestellt wurden. Hier ist der Hauptwirkstoff Curcumin, der ebenso wie das Gingerol im Ingwerextrakt entzündungshemmend und antibakteriell. Auch hier kann Kurkuma als natürliche Unterstützung im Rahmen einer Krebstherapie eingesetzt werden.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Ingwerextrakt am Markt zu kaufen?

Man kann es als Lösung bekommen, wobei ungefähr 1,3 KG Ingwerknolle zu dieser Flüssigkeit verarbeitet werden. Des Weiteren bekommt man es aber auch als Kapseln. Wobei einige Kapseln mit Ingwerextrakt auch einen flüssigen Kern haben können. Außerdem kann man es auch als Pulver bekommen, sodass man sich ein flüssiges Extrakt selber anrühren kann.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Ingwerextrakt als NEM?

Es kommt auf das jeweilige Produkt an: bei einem flüssigen Extrakt sollte man nicht mehr als zwei bis drei Teelöffel am Tag zu sich nehmen. Bei den Kapseln sollte man auf die Packungsbeilage achten und mit seinem Arzt oder Apotheker über die Einnahme sprechen. Aber auch hier sind nicht mehr als drei Kapseln am Tag empfehlenswert.

Gibt es beim Kauf von Ingwerextrakt etwas zu beachten?

Man sollte unbedingt Ingwerwurzelextrakt aus biologischen Anbau zu sich nehmen, sodass man dann sicher gehen kann, dass das Extrakt nicht mit unnötigen Pestiziden und Düngemittel belastet ist. Außerdem sollte man auch kein Extrakt aus dem chinesische Anbaugebiet kaufen, denn hier handelt es sich um einen sehr stark kultivierten Ingwer, der teilweise nicht eines so gute Qualität hat wie Produkte aus den klassischen Anbaugebieten.

Des Weiteren ist es auch wichtig, dass eine kalte Extraktion stattfindet, denn dann sind auch die hitzeunbeständigen Vitamine noch erhalten und können zur Gesundheitsförderung beitragen. Auch die Liste der Inhaltsstoffe sollte beachtet werden, denn wenn zu viel Wasseranteil enthalten ist, dann ist die Konzentration zu verwässert und die Wirkung kann nicht so effektiv sein. Es ist außerdem sehr wichtig, dass es einen hohen Gingerol und Shogaol Anteil aufweist, denn nur dann kann eine gute Wirkung eintreten.

Studien zu Ingwerextrakt

Nährwerte pro 100g

Energie1142 kJ /
273 kcal
Fett1,9 g
Davon gesättigte Fettsäuren
Kohlenhydrate62,4 g
Eiweiß / Protein0 g

*Da es sich um ein Naturprodukt handelt, können diese Werte leicht abweichen.

Passende Beiträge

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Kostenloses Ebook sichern

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern