Was ist die Blutregenalge?

Bei der Blutregenalge handelt es sich um eine GrĂŒnalge, die zur Klasse der Chlorophyceae gehört. Es handelt sich hier um eine einzellige SĂŒĂŸwasseralge, die bei ungĂŒnstigen Lebensbedingungen in ein Dauerstadium ĂŒbergehen und eine Cyste bilden kann. Bei diesem Vorgang erhĂ€lt die Alge ihre charakteristische rötliche Farbe, woher auch die Namensgebung stammt. Die Alge besteht aus Astaxanthin. Dieser Stoff wird von der Alge als Schutz vor UV-Strahlung gebildet. Das Astaxanthin ist letztlich bei NĂ€hrstoffmangel auch fĂŒr die RotfĂ€rbung der Alge verantwortlich. Die Blutregenalge stellt eine der wichtigsten natĂŒrlichen Quellen zur Gewinnung von Astaxanthin dar. Der rote Farbstoff Astaxanthin ist ein natĂŒrlicher roter Farbstoff, welcher chemisch gesehen zu den Carotinoiden zĂ€hlt. Durch ihren hohen Gehalt an Astaxanthin ist die Blutregenalge der Hauptlieferant fĂŒr das Pulver, das in Astaxanthin Kapseln enthalten ist. Entdeckt wurde der Wirkstoff in der Blutregenalge im Jahr 1975. Dieser Wirkstoff ist einer der ĂŒber 600 bekannten Carotinoide, die bisher entschlĂŒsselt wurden.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Blutregenalge einnehmen?

Astaxanthin wird breitgefĂ€chert angewandt. Es handelt sich hier um ein Superfood und NahrungsergĂ€nzungsmittel, bei dem primĂ€r Ă€ußerliche Effekte im Fokus stehen. Doch auch innerlich können die Kaspeln mit dem aus der Blutregenalge gewonnenem Astaxanthin einige positive Effekte bewirken. Hierzu gehören vor allem ein Entgegenwirken bei Haarausfall und eine Therapiemöglichkeit bei Demenz und bei weiteren degenerativen Erkrankungen. Bei der Ă€ußerlichen Anwendung stehen vor allem Falten und EntzĂŒndungen im Fokus, die mit Astaxanthin bekĂ€mpft werden können. Auch der Erwerb von Sonnenschutzprodukten und Ölen mit diesem Wirkstoff ist möglich.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Blutregenalge?

Der Wirkstoff, der in der Blutregenalge enthalten ist, wirkt vor allem entzĂŒndungshemmend. Grund dafĂŒr ist, dass Astaxanthin eines der stĂ€rksten Antioxidantien ist, das es gibt. Das heißt, dieser Wirkstoff ist in der Lage freie Radikale zu neutralisieren, welche bei Stress, bei ĂŒbermĂ€ĂŸiger UV-Exposition und bei den ganz normalen Prozessen im menschlichen Körper entstehen. Bekanntlich sind freie Radikale mitverantwortlich fĂŒr die Hautalterung. Und genau dem kann ein Produkt mit Astaxanthin entgegenwirken. Zu beachten ist dabei, dass es sich bei Astaxanthin nicht um ein gewöhnliches Antioxidans handelt. Der Wirkstoff verfĂŒgt ĂŒber eine besondere molekulare Struktur, wodurch die Produkte fĂŒr die Haut, die daraus hergestellt werden, sehr gut fettlöslich sind. Astaxanthin hat sowohl hydrophile (also wasserliebende), wie auch lipophile (also fettliebende) Bestandteile. Aus diesem Grund schĂŒtzt ein Produkt mit Astaxanthin aufgrund seiner antioxidativen Wirkung die Haut sehr viel effizienter als andere Wirkstoffe. Allein wegen dieser Besonderheit gilt der Wirkstoff, der in der Blutregenalge enthalten ist, als wahres Wundermittel.

In Bezug auf die Reduktion von Falten wirkt Astaxanthin gleich doppelt. ZunĂ€chst einmal schĂŒtzt dieser Wirkstoff das Kollagen in der Haut vor einer SchĂ€digung durch freie Radikale. Gleichzeitig hemmt der Wirkstoff den Abbau von Enzymen, die bei Stress aktiviert werden. Auf diese Weise sorgt der regelmĂ€ĂŸige Verzehr von Astaxanthin fĂŒr eine hauteigene Kollagensynthese und langfristig fĂŒr ein glattes Hautbild sowie fĂŒr straffe Haut.

Astaxanthin ist zudem ein natĂŒrlicher UV-Schutz. Daher wirken Sonnenschutzprodukte mit Astaxanthin auch nach dem Sonnenbad. DarĂŒber hinaus scheint Astaxanthin auch wirksam zu sein gegen Altersflecken.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Blutregenalge auftreten?

Bei der Verwendung von Astaxanthin gibt es keine nennenswerten Nebenwirkungen. Dies belegt auch eine klinische Studie am Menschen. Grundlage fĂŒr die Studie war, dass die Probanden ĂŒber acht Wochen hinweg eine Menge von 6 mg Algenextrakt einnahmen. Bei hellhĂ€utigen Menschen wurde bei der Verwendung von Sonnenschutzmittel mit diesem Wirkstoff indes beobachtet, dass sich deren Haut etwas rötlich fĂ€rbte.

Wer eine Allergie auf Krustentiere hat, der sollte mit einem Arzt im Vorfeld abklĂ€ren, ob er PrĂ€parate mit Astaxanthin einnehmen sollte oder darf. Denn es kann hier zu einem Allergieschub kommen. Bei Menschen, die eine Allergie auf Krustentiere haben, genĂŒgen schon Spuren von Krustentieren unerwĂŒnschten Nebenwirkungen verursachen.

Bei Studien zeigte Astaxanthin allerdings einen Effekt auf die Leberenzyme. Denn bei der Einnahme von PrĂ€paraten mit diesem Wirkstoff kommt es zu einem Anstieg der Cytochrom P450-Enzyme. Diese Enzyme bauen unter anderem Arzneimittel ab. Das heißt eine Wechselwirkung mit Arzneimitteln kann nicht ausgeschlossen werden, da Astaxanthin womöglich die Wirkung der Arzneimittel beeintrĂ€chtigen kann.

Die Wirksamkeit von Astaxanthin bei der StĂ€rkung des Immunsystems und bei entzĂŒndlichen Erkrankungen wurde im Rahmen von mehreren Studien an Tieren nachgewiesen. Aus diesen Studien wurde die Erkenntnis gewonnen, dass der Wirkstoff die Freisetzung einiger EntzĂŒndungsbotenstoffe verhindern kann. Dabei glich die Astaxanthin-Wirkung der von Cortison und der von antiallergischen Wirkstoffen. Die Wirkung war jedoch etwas schwĂ€cher.

Auch Typ2-Diabetiker können von der Wirksamkeit dieses Wirkstoffs profitieren. Und zwar soll – was eine Studie an MĂ€usen ergab – der Wirkstoff Nierenfunktionsstörungen bei Diabetikern verhindern können.

Auch gegen Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-System kann ein PrĂ€parat mit Astaxanthin eingenommen werden. Der Wirkstoff wirkt blutdrucksenkend und kann auf unterschiedliche Weise die GefĂ€ĂŸe erweitern. Dies verhindert letztlich Schlaganfall oder Herzinfarkt.

Studien ĂŒber die Wirksamkeit von diesem Wirkstoff der Blutregenalge fĂŒr Kinder und Jugendliche, sowie fĂŒr Stillende und Schwangere liegen nicht vor. Aus diesem Grund vor der Einnahme solcher PrĂ€parate in der jĂŒngeren Altersgruppe bzw. bei Schwangerschaft und in der Stillzeit ein Arzt gefragt wird, ob die Einnahme des Produkts in Ordnung ist.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Blutregenalge, bis sich erste Erfolge einstellen?

Astaxanthin PrĂ€parate wirken nicht sofort. Man muss die PrĂ€parate schon ĂŒber eine lĂ€ngere Zeit hinweg einnehmen.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Blutregenalge ?

Die Blutregenalge, aus der der Wirkstoff Astaxanthin gewonnen wird, kommt in zahlreichen Biotopen vor. So zum Beispiel in Teichen, aber auch in kleinen Wasserlöchern und sogar in Weihwasserbecken. Ein typisches Anzeichen dafĂŒr, dass die Blutregenalge in solchen Biotopen vorhanden ist, ist die typische RotfĂ€rbung des Wassers. Man spricht hier auch vom sogenannten Blutregen. Die Blutregenalge kommt auch im Gebirge vor. Ein Zeichen dafĂŒr ist rot gefĂ€rbter Schnee.

Die Herstellung von Astaxanthin aus der Blutregenalge erfordert einige Arbeitsschritte. ZunĂ€chst wird ein Algenstamm kultiviert. Dies ist nur in einem geschlossenen System möglich. Das heißt, die Alge wird gezĂŒchtet bis sie genĂŒgend Masse erreicht hat. In dieser Phase der Herstellung ist die Alge nicht blutfarben, sondern grĂŒn. Auf den Algenfarmen wird die Alge, wenn sie die nötige Masse erreicht hat, dazu angeregt das Astaxanthin zu bilden. Angeregt wird die Bildung dieses Wirkstoffes durch die Zuleitung von SĂŒĂŸwasser. Die Sonneneinstrahlung trĂ€gt ebenfalls ihren Teil zur Herstellung des Wirkstoffs bzw. zur RotfĂ€rbung der Alge bei. Dadurch beginnt die Alge ihr Dauerstadium vorzubereiten und Astaxanthin zu bilden. Danach erfolgt die Weiterverarbeitung. Dies beinhaltet, dass die Zellwand der Alge aufgebrochen werden muss. HierfĂŒr kommt eine Co2-Extraktion zum Einsatz, um das Astaxanthin unter hohem Druck herauszulösen.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Blutregenalge aus?

Die Blutregenalge ist von einer Gallertschicht umgebene und ist einzellig. Die GrĂŒnalge verfĂŒgt ĂŒber becherförmige Chloroplasten und hat zwei körperlange Geißeln und einem Augenfleck.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Blutregenalge noch bekannt?

Die GrĂŒnalge, die das Ausgangsprodukt fĂŒr den Farbstoff bzw. Wirkstoff Astaxanthin bildet, trĂ€gt noch den lateinischen Namen Haematococcus pluvialis.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Blutregenalge enthalten?

Der einzige Inhaltsstoff dieser GrĂŒnalge, der letztlich als Wirkstoff fĂŒr die verschiedenen PrĂ€parate dient, ist Astaxanthin. Die Hersteller der PrĂ€parate aus diesem Wirkstoff kombinieren diesen mit Omega-3-FettsĂ€uren, wie EicosapentaensĂ€ure (EPA) und DocosahexaensĂ€ure (DHA), aber auch mit Krill-, Fisch- oder Perillaöl. Enthalten sein können auch Lutein und Vitamin E.

Ähnliche Superfoods

Gibt es Àhnliche Superfoods, die wirken wie Blutregenalge?

Aus Algen werden viele Wirkstoffe gewonnen. Hierzu gehört auch die Spirulina. Deren Wirkung ist allerdings mit dem Wirkstoff der Blutregenalge nicht vergleichbar.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Blutregenalge am Markt zu kaufen?

Es gibt unterschiedliche PrÀparate, die aus Astaxanthin hergestellt werden. Es gibt die PrÀparate in Form von Gel-Kapseln und Tabletten und als Pulver. Enthalten ist der Wirkstoff aber auch in Powerriegeln und in anderen Snacks.

In Gel-Kapseln, die diesen Wirkstoff enthalten, sind auch Distel- oder Olivenöl enthalten. Diese Zugabe erleichtert die auf Aufnahme und sorgt gleichzeitig fĂŒr eine lĂ€ngere Haltbarkeit. Die Tabletten, die den Wirkstoff enthalten sind, entsprechend klein gehalten, weil in ihnen eben kein Öl enthalten ist. Die Tabletten lassen sich daher leicht schlucken. Die Tablettenform verhindert zudem, dass der Wirkstoff anders als in gelöster Form nicht bei BerĂŒhrung mit der Luft recht schnell zerfĂ€llt. Allerdings sollten die Tabletten mit einer fetthaltigen Mahlzeit eingenommen werden. Dies sichert die gute Aufnahme des Wirkstoffs im Körper.

Die Pulverform hat den Vorteil bei diesem Wirkstoff, dass eine leichte Dosierung vorgenommen werden kann. Das Pulver wird vor der Einnahme auch in Öl aufgelöst und kann so als Zutat in Smoothies oder Salatdressing eingesetzt werden.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Blutregenalge als NEM?

Die empfohlene Verzehrmenge von Astaxanthin betrÀgt 4 mg bis 12 mg pro Tag.

Gibt es beim Kauf von Blutregenalge etwas zu beachten?

Je nach Wunsch kann Astaxanthin in Form von Gel-Kapseln, Tabletten oder in Pulverform gekauft werden. Beim Pulver besteht das Problem, dass dieses nicht sehr stabil ist. Das heißt, Pulver muss immer mit Öl angemischt werden, um es zu verwenden. Am einfachsten verzehren lassen sich die Gel-Kapseln mit diesem Wirkstoff. Wichtig ist, dass fĂŒr Pulver, Tabletten und auch die Gel-Kapseln ein dunkler bzw. lichtgeschĂŒtzter Aufbewahrungsort zur VerfĂŒgung steht. Aus diesem Grund sollten PrĂ€parate mit diesem Wirkstoff stets nur bedarfsorientiert gekauft werden. Das heißt, eine lĂ€ngere Bevorratung ist nicht angebracht. Bei Astaxanthin PrĂ€paraten sollte darauf geachtet werden, dass es sich bei dem Wirkstoff nicht um ein synthetisches Produkt, sondern um ein natĂŒrliches Produkt handelt. Synthetisch hergestelltes Astaxanthin wird aus Mineralölen oder Hefepilzen gewonnen. Das Problem ist allerdings: Synthetisches Astaxanthin ist ĂŒber 20 Mal schwĂ€cher als die natĂŒrliche Variante. Veganer und Vegetarier mĂŒssen zudem darauf achten, dass beim Erwerb der Gel-Kapseln die HĂŒlle nicht aus tierischer Gelatine besteht. Es gibt auch Hersteller, die fĂŒr die Gel-Kapseln eine HĂŒlle aus pflanzlichen Stoffen verwenden.

Unsere Produkt-Empfehlung fĂŒr Blutregenalge
Gertrud Winkelmair
  • Chefredakteurin fĂŒr Superfoods empfiehlt

Passende BeitrÀge aus unserem Magazin

Heilpflanzen
Knoblauchsrauke

Bei der Knoblauchsrauke handelt es sich um eine Pflanzenart aus der Familie der KreuzblĂŒtler, die in Europa weit verbreitet ist. …

mehr lesen
Superfood Liste

Über 250 Superfoods!

Superfoods Kategorien
Quellen zu diesem Beitrag
  • Quelle 1
  • Quelle 2