Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Ausdrucken

Was ist Zitronengras?

Zitronengras ist eine krautartige und immergrüne Pflanze. Ihre Wuchshöhe reicht bis zu zwei Metern. Die Laubblätter werden verwendet als Kochzutat, als Heilmittel und finden Verwendung in der Kosmetik. Wenn die Stengel auseinandergebrochen werden,kommt es zur Entfaltung der ätherischen Öle, die sich in der Pflanze befinden. Es entströmt ein zitronenartiger unverwechselbarer Duft. Von dieser Art Pflanze gibt es 55 verschiedene Arten. Aus Indien stammt sie ursprünglich. Kultiviert wurde sie dann in Thailand, Sri Lanka, China und Vietnam. Bekannt ist sie heutzutage nur als Kulturpflanze. Zwei Arten sind für den Anbau von großer Bedeutung. Das Gras trägt in Indien auch die Bezeichnung Fiebergras. Für die Zubereitung wird dieses erst einmal gewaschen und dann trocken geschüttelt. Das holzige Ende des Stängels wird entfernt, sowie auch die harten und äußeren Blätter. Die Spitze wird dann abgeschnitten und in dünne Scheiben geschnitten, anschließend fein gehackt oder auch zerstoßen in einem Mörser.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Zitronengras einnehmen?

Die Einnahme von dieser Pflanze oder speziell dem Gras hilft bei verschiedenen Beschwerden. Als Durstlöscher ist dieses ideal. In Indien und Thailand wird es gezielt eingesetzt gegen Parasiten, die sich im Magen- und Darmbereich angesiedelt haben und bei Blähungen. Wichtig ist dabei besonders, der Stoff Mycren und der Stoff Citral. In Verbindung mit Ingwer wirkt das Gras besonders gut. Im Stängel der sich am unteren Teil des Grases befindet sitzen die meisten Wirkstoffe. Die Pflanze hilft bei starker Übelkeit und Magenschmerzen und gegen jede Art von Schnupfen, sowie bei leichteren Infektionen, die sich im Mund -und Rachenraum befinden. Aufgetragen auf die Haut hilft Zitronengrassalbe gegen Rheumaschmerzen. Krankheiten, welche die Haut betreffen, kann Zitronengrastee eine gute Wirkung erzielen. Fieber und Erkältung lässt sich mit dem Tee sehr gut behandeln. Ideal ist Zitronengrastee auch bei Infekten aller Art. Das Zitronengrasöl hat ebenfalls eine gesundheitsfördernde Wirkung. In Indien wird es sogar für die Behandlung von Cholera genutzt. Ebenso hilft dieses bei fieberhaften Infekten und gegen Verdauungsstörungen. Körperlich kann das Zitronengrasöl ebenfalls hilfreich sein, um wieder munter zu werden. Dazu einfach einige Tropfen des Öls in Duschgel geben und eine erfrischende Dusche nehmen. Perfekt für Menschen die morgens schwer in die Gänge kommen. Das Öl hat außerdem auf das Bindegewebe eine straffende Wirkung. So kann es auch als Unterstützung bei Cellulitis herangezogen werden. In Parfüms und weiteren Kosmetika wird es ebenfalls verwendet aufgrund seines wunderbaren frischen Duftes. Gesichtscremes und Gesichtswasser mit Zitronengrasöl haben eine straffende und sehr reinigende Wirkung. Bei Kopfschmerzen ist das Öl ebenfalls eine gute Alternative zu Medikamenten. Es hilf dabei die Konzentration zu steigern und erhöht das Denkvermögen. Es wirkt antiseptisch. Innerlich angewendet hilft Zitronengras-Öl oder Zitronengras-Tee bei Bindegewebsschwäche, bei Blasen-und Nierenbeschwerden, Fieber, Lymphflussanregend. Ebenso ist dieses milchbildend und hilft somit gegen Nervosität und Rheuma.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Zitronengras?

Die Inhaltsstoffe des Zitronengrases können beim Abnehmen helfen da sie Fette binden. Sie sind ebenfalls gut fĂĽr eine dauerhafte Senkung des Cholesterinspiegels. Es kann Harnsäure und weitere Stoffe die schädlich sind binden und hilft dabei diese schnell auszuscheiden. Ein Zitronengrastee hilft dabei die Verdauung anzuregen und sorgt fĂĽr einen aktiven Stoffwechsel. Dadurch werden die Leber, die Nieren, der Magen und auch die BauchspeicheldrĂĽse entlastet. Zitronengrastee hat eine vielseitige Wirkung. Er beseitigt effektiv Pilze und Bakterien. Seine reinigende Wirkung zeigt sich besonders bei Menschen die Probleme mit ihrer Haut haben und unter Pickeln oder Akne leiden. Aufgrund seines hohen Vitamin C Gehaltes und der enthaltenen ätherischen Ă–le ist es wirksam bei Erkältungen. Die Pflanze wirkt schleimlösend. Zitronengrastee hat sich zudem bewährt bei Menstruationsbeschwerden. Er hat eine krampflösende und schmerzstillende Wirkung. Hilfreich ist der Tee auch bei hohem Blutdruck, der durch das Zitronengras gesenkt wird. Sehr empfehlenswert ist das Zitronengras bei der Zerstörung von schädlichen freien Radikalen. Es kann daher auch von Nutzen sein bei diversen Krebsarten. Zitronengrastee am Abend eingenommen wirk schlaffördernd. Das Zitronengras Ă–l wirkt zudem verdauungsfördernd, entzĂĽndungshemmend, wehrt Insekten ab, ist appetitanregend, antiviral, keimtötend, wirkt fiebersenkend und anregend. Die Tatkraft wird angeregt und die Konzentration gefördert. Bei geistigen Arbeiten verstärkt es die Ausdauer und stimmt optimistisch. Körperlich angewandt ist je nach Dosierung das Ă–l entweder beruhigend oder psychisch anregend. Es wirkt gegen EntzĂĽndungen, hilft gegen Viren, gegen Bakterien und bei Pilzkeimen. Die Haut wird gestrafft, es hat eine desorientierende Wirkung und vertreibt Insekten. Es wirkt antibakteriell, antiseptisch, antiviral, bei Blähungen, Cellulitis und der Organismus wird entgiftet. Des Weiteren hilft es bei infektiösen Darmerkrankungen und auch bei Krampfadern. Die Lymphe wird angeregt und es hilft bei Lymphstau. Zitronengras hilft jedoch auch gegen Ă–deme und es ist ein schmerzlinderndes Mittel. Diese Pflanze stimuliert das Immunsystem und den Organismus. Es wirkt bei Stirnhöhlenkatarrhen und es strafft das Bindegewebe. Zitronengras wirkt verdauungsfördernd und hilft bei Verdauungsschwäche. Es ist geeignet zur Inhalation bei Schnupfen und hilft Insekten abzuwehren. Seine psychische Wirkung ist in einer niedrigen Dosis beruhigend. Bei nervöser Erschöpfung kann die Anwendung des Grases ebenfalls helfen. Die Ausdauer bei geistigen Arbeiten wird durch die Pflanze verstärkt. Sie hilft bei depressiven Verstimmungen, ist gut gegen Stress, fördert in stressigen Zeiten die Konzentration, allerdings nicht wenn der Körper schon erschöpft ist. Ă„uĂźerlich angewendet hilft Zitronengras bei Akne, ist antimykotisch. Es wirkt sich zudem positiv auf Cellulitis aus. Zitronengras ist ebenso gut gegen fettige Haut. Positive Effekte erzielt Zitronengras auch bei groĂźporiger Haut. FĂĽr die Inhalation von Zitronengras-Ă–l 2-3 Mal am Tag 10 – 15 Tropfen in ein Gefäß geben mit kochendem Wasser. Zum Einreiben wird eine 2% ige Zitronengras-Ă–l VerdĂĽnnung genutzt. Als Lufterfrischer im Auto oder im BĂĽro werden auf ein Taschentuch einige Tropfen gegeben oder in eine Duftlampe. Pur kann Zitronengras-Ă–l genommen werden, fĂĽr das Schaffen klarer Gedanken.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Zitronengras auftreten?

Wird die Pflanze in zu großen Mengen aufgenommen kann es zu einem trockenen Mund führen und zu einem starken Harndrang. Auszuschließen ist auch nicht das zu viel Zitronengras zu Schwindel führen kann. In der Schwangerschaft ist Zitronengras nur erlaubt in geringen Mengen. Zuviel Zitronengrastee kann zu einer Fehlgeburt führen, im schlimmsten Fall. Frauen, welche in ihrer Schwangerschaft mit Schwangerschaftsdiabetes zu kämpfen haben, sollten dieses Gras während ihrer Schwangerschaft nicht zu sich nehmen, denn es kann dazu führen, das der Blutzuckerspiegel plötzlich abnimmt. Eine Kombination aus Eisenkraut und Zitronengras kann Wehen auslösen. Am besten bei einer Schwangerschaft mit dem behandelnden Arzt sprechen, bevor man das gras, in welcher Form auch immer zu sich nimmt.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Zitronengras, bis sich erste Erfolge einstellen?

Was die Anwendungsdauer betrifft gibt es keine Vorgaben. Erfahrungsberichte raten jedoch, das Gras in welcher Form auch immer gewünscht über einige Wochen regelmä0ig anzuwenden, damit sich erste Erfolge verzeichnen können. Sollte man feststellen, dass sich ein Unwohlsein einstellt, so ist anzuraten einen Arzt zu kontaktieren.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Zitronengras ?

Zu der botanischen Familie der Gräser gehört das Zitronengras. Diese schilfartige oder auch grasähnliche Staude stammt aus den Tropen Asiens. Meist wächst sie in Asien im Umfeld der Häuser. Heimisch ist das Gewächs in Australien, Südostasien und Südasien. In Sri Lanka, Burma, Indien und Thailand. Das westindische Gras hingegen ist malaysischen Ursprungs.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Zitronengras aus?

Eine immergrüne, ausdauernde und krautige Pflanze ist das westindische Zitronengras. Es erreicht eine Wuchshöhe von 1 bis 2 Metern. Durch kurze Rhizome bildet es dichte Horste. Der Durchmesser der robusten Halme beträgt etwa 4 Millimeter. Unterhalb des Knotens sind sie bemehlt. Einen aromatischen Duft entwickeln die Laubblätter. Gegliedert sind diese in Blattspreite und Blattschneide. Die Blattscheide ist kahl und von innen grünlich. Die Blattspreite, die derb, einfach und bläulich-grün ist, hat eine Länge von 30 bis 90 cm und eine Breite von 0,5 bis 2 cm. In Richtung Blattscheite verschmälert sie sich bis hin zur Basis. Das obere Ende ist lang und zugespitzt. Rund einen Millimeter lang sind die Blatthäutchen.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Zitronengras noch bekannt?

Mit der Zitrone hat das 2 Meter hohe Gras nichts zu tun. Die Pflanze wird lateinisch Cymbopogon citratus, Herba genannt. Die gebräuchlichen Synonyme im deutschsprachigen Raum lauten Lemongras, Citronella, Zitronellgras und Malabargas. Bei den lateinischen Bezeichnungen sieht es da schon anders aus. Neben Cymbopogon citratus trägt es auch die Bezeichnung Herba andropogonis.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Zitronengras enthalten?

Im Zitronengrasöl sind folgende Wirkstoffe enthalten. Linalool, Citronellol, Citronellal, Citral, Caprylsäure, Caprinsäure, Aldehyde, Nerol, Sesquiterpenole, Monoterpenole, Monoterpene, Dipenten, Limonen, Geraniol und Farnesol.

Ă„hnliche Superfoods

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Zitronengras?

Hinsichtlich Superfoods mit einer ähnlichen Wirkung haben sich keine anderen Pflanzen so durchsetzen können, wie das Zitronengras. Sicherlich lassen sich einige Pflanzen finden, die vereinzelt die gleiche Wirkung mit sich bringen. Diese Pflanzen erfüllen jedoch nicht das ganze Spektrum wie diese.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Zitronengras am Markt zu kaufen?

Hinsichtlich Superfoods mit einer ähnlichen Wirkung haben sich keine anderen Pflanzen so durchsetzen können, wie das Zitronengras. Sicherlich lassen sich einige Pflanzen finden, die vereinzelt die gleiche Wirkung mit sich bringen. Diese Pflanzen erfüllen jedoch nicht das ganze Spektrum wie diese.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Zitronengras als NEM?

Bei der Verzehrempfehlung kommt es darauf an, welches Produkt als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen wird. Zur Aufmunterung ist ein Zitronengrastee als Frühstückstee ideal. In der kalten Jahreszeit ist dieser ebenfalls sehr zu empfehlen. Wird er als Heiltee eingenommen verwendet man ihn als Kur 3 x täglich 3 Wochen lang. Im Falle des Zitronengras-Öls dreimal täglich 2-3 Tropfen von dem Öl vermischen mit einem Teelöffel Honig und dann in eine Tasse mit lauwarmem Wasser oder Tee geben.

Gibt es beim Kauf von Zitronengras etwas zu beachten?

Soll die Pflanze zum Kochen verwendet werden, ist der Asia-Laden die richtige Adresse. Besonders frisch ist das Zitronengras in den meisten Asia-Läden. Die Qualität ist sehr gut und preiswert ist es zudem. Mittlerweile bieten auch Gemüsehändler und Supermärkte das Gras an. Als Pflanze in Gartencentern sollte darauf geachtet werden, ob diese gesund ist. Hat sie gelbe Blätter oder Flecken ist das ein Hinweis auf Virenkrankheiten oder Pilzkrankheiten. Die Pflanze sollte zudem sehr buschig gewachsen sein. Sie sollte sich auszeichnen durch eine satte Farbe und ein starkes Aroma.

Unsere Produkt-Empfehlung fĂĽr Zitronengras
Gertrud Winkelmair
  • Chefredakteurin fĂĽr Superfoods empfiehlt

Passende Beiträge aus unserem Magazin

Wirkstoffe
Zeaxanthin

– Es ist ein natĂĽrlicher, orangegelber Lebensmittelfarbstoff und Pigment, der zur Xanthophylle gehört, die eine Gruppe der Carotine (Carotinoide) sind. …

mehr lesen
Superfood Liste

Ăśber 250 Superfoods!

Superfoods Kategorien
Quellen zu diesem Beitrag
  • Quelle 1
  • Quelle 2