Was ist Sango Meereskoralle?

Die Sango Meereskoralle bezeichnet man auch als Polypen. Es handelt sich hier um eine Steinkoralle. Die Sango Koralle ernĂ€hrt sich von Kleinstlebewesen. BerĂŒhmtheit erlangte die Meereskoralle dadurch, dass sie angeblich das Superfood ist, das den Menschen auf der japanischen Insel Okinawa garantiert, dass sie ĂŒber 100 Jahre alt werden. Die Sango Meereskoralle verfĂŒgt ĂŒber eine besondere Reinheits- und FilterqualitĂ€t. Ihr wird auch eine unĂŒbertreffliche BioverfĂŒgbarkeit und Resorption nachgesagt, wie auch eine basenaktive Mineral- und Vitalstoffe bis ins Zellinnere. ErwĂ€hnung im Guiness-Buch der Rekorde fand diese Koralle ebenfalls schon. Und zwar dank Herrn Isumi von der japanischen Insel Okinawa, der das biblische Alter von 121 erreicht hatte. Er starb 1985. Bis zu seinem 105. Lebensjahr hatte Herr Isumi noch gearbeitet. Auch viele anderen Menschen auf der Insel seit ĂŒber 100 Jahre alt. Dort kennt man Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Probleme und Krebs so gut wie nicht. Der Geschmack der Sango Meereskoralle wird als neutral beschrieben. Viele bezeichnen den Geschmack auch als ein wenig bitter oder salzig.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Sango Meereskoralle einnehmen?

Anwenden kann man die Sango Meereskoralle beim Vorliegen einer ÜbersĂ€uerung des Körpers. Dies ist die Hauptursache fĂŒr viele Krankheiten. Eine ÜbersĂ€uerung des Körpers kommt vor allem von einem ungesunden Lebensstil und einer falschen ErnĂ€hrungsweise. Wenn der Körper ĂŒbersĂ€uert ist, wird auch der Alterungsprozess beschleunigt. Schon eine kleine ErkĂ€ltung kann den SĂ€ure-Basen-Haushalt des Menschen aus dem Gleichgewicht bringen. Die Meereskoralle kann dafĂŒr sorgen, dass der SĂ€ure-Basen-Haushalt des Menschen wieder ins Gleichgewicht gebracht wird.

Zu empfehlen ist die Anwendung der Meereskoralle fĂŒr jeden Menschen, der sich mit wertvollen basischen Mineralien und mit Spurenelementen versorgen möchte. Es gibt auch bestimmte Personengruppen, die ganz besonders stark vom Verzehr der Korallen profitieren. Hierzu gehören Menschen, die einen höheren Kalziumbedarf haben ĂŒber eine bestimmte Zeit hinweg, wie Schwangere und Stillende. Und auch Sportler profitieren von den Inhaltsstoffen der Koralle. Und auch Menschen, die unter einer hohen Stressbelastung leiden oder an ErschöpfungszustĂ€nden. Chronisch Kranke können von der Einnahme ebenfalls profitieren, als UnterstĂŒtzung fĂŒr ihre Therapie.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Sango Meereskoralle?

Durch die Einnahme von PrĂ€paraten aus dieser Meereskoralle kann der ÜbersĂ€uerung des Körpers entgegengewirkt werden. Ob die Einnahme dieser PrĂ€parate etwas bewirkt, merkt man dadurch, dass man nicht mehr permanent mĂŒde und ausgelaugt ist. Auch kraftlos fĂŒhlt man sich dank der vielen Vitalstoffe etc. nicht mehr. Auch der pH-Wert der menschlichen KörperflĂŒssigkeiten, wie das Blut reguliert sich wieder und pendelt sich bei 7,4 ein. Eine ÜbersĂ€uerung liegt bei einem Wert von unter 7 vor. Allein durch die PrĂ€parate der Meereskoralle lĂ€sst sich der SĂ€ure-Basen-Haushalt natĂŒrlich nicht ausgleichen. Diese PrĂ€parate wirken nur unterstĂŒtzend. Notwendig ist, damit eine effektive Wirkweise herbeigefĂŒhrt wird, auch eine Umstellung der ErnĂ€hrung. Hierzu gehört, dass vermehrt Lebensmittel wie Obst und GemĂŒse auf dem Teller landen, dafĂŒr weniger sĂ€urebildende Lebensmittel wie Eier, Fleisch, KĂ€se oder Wust. Und auch Weißmehlprodukte sollte man im Rahmen der ErnĂ€hrungsumstellung vom Speiseplan verbannen. Verzichtet werden sollte möglichst auch auf GetrĂ€nke wie Kaffee und Alkohol sowie kalziumreiches Mineralwasser. Auch Rauchen ist kontraproduktiv, wenn der SĂ€ure-Basen-Haushalt durch PrĂ€parate aus der Meeresalge wieder ins Gleichgewicht gebracht werden soll. Die PrĂ€parate aus dieser Meeresalge unterstĂŒtzen den Körper dabei sich selbst zu heilen. Die Wirkung der Sango Meeresalge wurde bereits in Studien aus Japan belegt. Die Probanden dieser Studien litten an Erkrankungen wie Bluthochdruck, aber auch Osteoporose, Fettstoffwechselstörungen und unter chronischen Kopfschmerzen sowie Herzrasen. Diese Beschwerden nahmen im Laufe der Studie signifikant ab, wie auch Krankheitsbilder wie AngstzustĂ€nde, AggressionszustĂ€nde, aber auch Verwirrung und Augenlidzittern. Die Inhaltstoffe der Meeresalge bewirken somit nicht nur eine Verbesserung des SĂ€ure-Basen-Haushalts, sondern auch bei vielen anderen Krankheitsbildern eine deutliche Reduktion der Beschwerden.

Wirkweisen der Meeresalge sind auch im Beauty- und Wellnessbereich nachweisbar. Nachgewiesen wurde der Meeresalge zum Beispiel eine hautpflegende Wirkung. Zudem sorgen die Inhaltsstoffe dafĂŒr, dass die Haut besser durchblutet wird. Dadurch bleibt die Haut flexibel und straff.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Sango Meereskoralle auftreten?

Bei richtiger Dosierung ist beim Verzehr der PrĂ€parate aus der Meeresalge keine einzige Nebenwirkung zu befĂŒrchten. Bei den Korallen handelt es sich schließlich um ein Naturprodukt. Deren Inhaltsstoffe kommen auch im menschlichen Körper vor.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Sango Meereskoralle, bis sich erste Erfolge einstellen?

Bis die Inhaltsstoffe der Meereskoralle ihre Wirkung im menschlichen Körper in positiver Form zeigen, vergeht schon ein wenig Zeit. Die PrĂ€parate sind dafĂŒr ausgelegt, dass sie in den ersten drei bis neun Monaten in höherer Dosis eingenommen werden. Danach kann die Dosis verringert werden, sodass sich dennoch die Wirkung auch weiterhin bemerkbar macht.

Behauptungen, dass die Wirksamkeit der Sango Koralle schon nach 20 Minuten eintritt, konnte bisher wissenschaftlich nicht belegt werden. Es ist schon eine Langzeitanwendung nötig, damit sich ein positiver Effekt bemerkbar macht.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Sango Meereskoralle ?

Die echte Sango Koralle findet man nur rund um die Inseln von Okinawa. FĂŒr die Herstellung des NahrungsergĂ€nzungsmittels werden keine lebenden Korallen geerntet. Das heißt, es werden Korallensubstrate von abgestorbenem und abgefallenem Material dafĂŒr verwendet. Diese Substrate sind meist schon zu feinem Sand zerrieben worden durch das Meerwasser. Dieser Korallensand findet sich in Form von großen SandbĂ€nken, die sich rund um die Inselgruppen abgelagert haben. Der Abbau des Rohmaterials obliegt seit mehr als 20 Jahren einer strengen Kontrolle. Kontrolliert wird der Abbau durch die ansĂ€ssige Umweltschutzbehörde. Diese verhindert den Raubbau an der Natur. Die PrĂ€parate aus der Sango Koralle sind daher auch fĂŒr Veganer geeignet. Keinem Lebewesen entsteht durch die Herstellung der PrĂ€parate aus dieser Meeresalge ein Nachteil.

Geerntet wird die Meereskoralle mit der Hand bzw. durch Taucher. Nach der Ernte wird der Korallensand getrocknet und gereinigt. Danach wird das Rohprodukt fĂŒr kurze Zeit auf 200 °C erhitzt und dann zu Pulver gemahlen. FĂŒr die Herstellung von Tabs und Kapseln wird das Pulver entsprechend gepresst bzw. in eine KapselhĂŒlle gefĂŒllt.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Sango Meereskoralle aus?

Die Meereskoralle, hat in ihrer lebendigen Form eine tolle Farbenpracht. Ihre Wuchsform erinnert dabei an eine Blume. Doch die Meeresalge gehört zu den Nesseltieren und ist daher keine Pflanze. Eigentlich ist die Sango Koralle eine Mischung aus verschieden Korallenarten. Sie zĂ€hlt daher auch zu den sogenannten Steinkorallen. Denn auch die Sango Koralle lagert Kalk um sich herum ab und bildet damit ein Skelett aus. Diese Meereskoralle ist daher fest an den Meeresboden gebunden. Vor Okinawa sind durch die gĂŒnstigen Bedingungen in dieser Region des Meeres ĂŒber Jahrtausende regelrechte Korallenberge gewachsen. JĂ€hrlich wĂ€chst das Riff lediglich um einige Zentimeter.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Sango Meereskoralle noch bekannt?

Die Sango Meereskoralle wird auch kurz nur als Sango Koralle bezeichnet.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Sango Meereskoralle enthalten?

Die Meereskoralle, die vor der KĂŒste der Insel Okinawa anzutreffen ist, hat eine Reihe von Inhaltsstoffen, die auch im menschlichen Körper zu finden sind. Hierzu gehören unter anderem Chrom, Eisen, aber auch Jod, Kalium, Kobalt, Kupfer und Lithium sowie Germanium und Magnesium. Ebenfalls reich ist diese Korallenart an Mangan, MolybdĂ€n und Natrium sowie Nickel und Selen, Silizium und Wismut, Vanadium und Zink sowie Zinn. Bor ist in dieser Koralle ebenfalls enthalten. Insgesamt sind in dieser Koralle 70 Spurenelemente und Mineralstoffe enthalten. Dabei ist die BioverfĂŒgbarkeit der Koralleninhaltsstoffe sehr gut. Und zwar aus dem Grund, weil die lebenswichtigen Mineralien und Spurenelemente in ionisierter Form vorliegen. So ist die BioverfĂŒgbarkeit der Sango Koralle zehn- bis achtzehnmal höher als bei KomplexprĂ€paraten. Vor allem das enthaltene Kalzium besitzt eine BioverfĂŒgbarkeit von ca. 90 Prozent. Reichlich vorhanden ist in der Sango Koralle auch Magnesium.

Damit die Meereskoralle nichts an Inhaltsstoffen einbĂŒĂŸt, ist es wichtig, dass die PrĂ€parate kĂŒhl und dunkel gelagert werden.

Ähnliche Superfoods

Gibt es Àhnliche Superfoods, die wirken wie Sango Meereskoralle?

Ein vergleichbares Superfood mit so vielen Spurenelementen und Mineralstoffen gibt es nicht.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Sango Meereskoralle am Markt zu kaufen?

Die Sango Meereskoralle gibt es als Pulver und in Form von Tabs und Kapseln.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Sango Meereskoralle als NEM?

Die Verzehrempfehlung von PrĂ€paraten mit Sango Meereskoralle wird zunĂ€chst ĂŒber einen Zeitraum von drei bis neun Monaten eingenommen. Auf diese Weise wird Mangelerscheinungen vorgebeugt und damit begonnen der SĂ€ure-Basen-Haushalt auszugleichen. Nach dem Zeitraum von maximal neun Monaten sind die Mineralstoffdepots in den Zellen ausreichend gefĂŒllt. So muss der Körper nicht mehr auf die Mineralreserven im Gewebe zurĂŒckgreifen. Nach den ersten neun Monaten der Einnahme werden die PrĂ€parate auf der Basis der Sango Meereskoralle nur noch in geringerer Dosierung regelmĂ€ĂŸig eingenommen. Schon von Beginn der Einnahme an ist es jedoch wichtig, dass die ErnĂ€hrung entsprechend umgestellt wird. Es ist ebenfalls wichtig, genĂŒgend Wasser zu trinken. Hier sollte es vor allem kohlensĂ€urearmes Wasser sein. Am besten sollte gefiltertes Wasser dem Körper zugefĂŒhrt werden. Wichtig ist die Menge an Wasser, nĂ€mlich zwei bis drei Liter am Tag. Dadurch werden zusĂ€tzlich Schadstoffe aus dem Körper geschwemmt. Von der tĂ€glichen Dosis her wird empfohlen, dass nicht mehr als 3 mg Sango Meereskoralle eingenommen werden sollte. Wer sich fĂŒr den Verzehr von Sango Koralle Kapseln entschieden hat, der kann am Tag bis zu zweimal tĂ€glich somit drei Kapseln einnehmen, um auf die Menge zu kommen. Bei dieser Menge treten in der Regel keine Nebenwirkungen auf. Wenn der Körper davon etwas nicht verwerten kann, wird vom Körper wieder ausgeschieden. Bei der Einnahme von PrĂ€paraten mit Sango Meereskoralle sollte auch eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D3 und K2 vorhanden sein. Denn nur so können sich die Wirkstoffe der Sango Koralle entfalten.

Um bei der Einnahme von Sango Koralle Pulver alles richtig zu machen sollte man folgendermaßen vorgehen. 3 Mal tĂ€glich können 1 bis 2 Dosierlöffel (das sind je 0,5 Gramm) Pulver mit Wasser eingenommen werden. Die Einnahme sollte den Mahlzeiten erfolgen.

Gibt es beim Kauf von Sango Meereskoralle etwas zu beachten?

Beim Kauf von einem PrĂ€parat auf der Basis von Sango Koralle muss man heutzutage keine Bedenken mehr haben. Nach dem Reaktorunfall von Fukushima war lange Zeit nicht klar, inwieweit die Sango KorallenbĂ€nke durch die radioaktive Strahlung belastet worden war. Inzwischen geben die Anbieter Unbedenklichkeitszertifikate mit zum Produkt. Diese Zertifikate stammen von unabhĂ€ngigen Laboren, die die Produkte auf radioaktive Verstrahlung getestet haben. Seriöse Anbieter gehen dabei sogar noch weiter. Sie lassen die Produkte nicht nur auf RadioaktivitĂ€t kontrollieren, sondern auch auf den Gehalt an Schwermetallen und auf andere RĂŒckstĂ€nde.

Wer PrĂ€parate der Sango Koralle kauft, der sollte auch auf einen nachhaltigen Anbau achten. Auch diesen Hinweis findet man auf der Verpackung. Nachhaltig angebaut heißt bei der Sango Koralle, dass dem PrĂ€parat keine kĂŒnstlichen Zusatzstoffe zugesetzt wurden.

Unsere Produkt-Empfehlung fĂŒr Sango Meereskoralle
Gertrud Winkelmair
  • Chefredakteurin fĂŒr Superfoods empfiehlt

Passende BeitrÀge aus unserem Magazin

Vitalpilze
Hericium

Bei Hericium handelt es sich um einen Speisepilz, der auch als Heil- bzw. Vitalpilz verwendet wird. Verwendung findet dieser Vitalpilz …

mehr lesen
Superfood Liste

Über 250 Superfoods!

Superfoods Kategorien
Quellen zu diesem Beitrag
  • Quelle 1
  • Quelle 2