Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Superfood

Kürbiskernextrakt

Autor

Sabrina Laidner
Expertin für Ayurveda
Kürbiskernextrakt

enthaltene
Wirkstoffe

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

enthaltene
Wirkstoffe

behandelnde
Symptome

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

Was ist Kürbiskernextrakt?

Kürbiskernextrakt ist ein bekömmliches Nahrungsergänzungsmittel oder auch eine pflanzliche Arznei. Extraktion ist eine Zubereitungsform von Heilpflanzen oder Pflanzenteilen. Aus dem Kürbiskern wird mithilfe eines Lösungsmittels der Extrakt gewonnen. Ein Extrakt beinhaltet beinahe alle nützlichen Wirkstoffe des Kürbiskerns. Kürbiskerne sind schmackhaft und zum Verzehr geeignet, jedoch ist der kräftige, nussige Geschmack der Kerne nicht jedermanns Sache. Anstatt Kürbiskerne in großen Mengen zu verzehren, um die gewünschte Wirkung zu erhalten, kann auf hoch dosierten Extrakt zurückgegriffen werden.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Kürbiskernextrakt einnehmen?

Kürbiskernextrakt kann als pflanzliche Arznei die Symptome verschiedener Beschwerden lindern und trägt allgemein zur Gesundheit bei. Bei Blasenleiden wie Reizblase und Blasenschwäche der Frau oder Prostatabeschwerden beim Mann durch die gutartige vergrößerte Prostata, die zur vermehrten und vor allem nächtlichem Harndrang führt.

Bei der erblich bedingten Form von Haarausfall kann das Nahrungsergänzungsmittel ebenfalls Linderung verschaffen. Er wird außerdem angewandt bei Arthritis und schützt vor Herzleiden wie Herzkreislaufbeschwerden. Kürbiskerne sind Superfood für Haut, Haare und Nägel oder als Schlafhilfe.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Kürbiskernextrakt?

Kürbiskernen wird eine entzündungshemmende, antioxidative und entwässernde Wirkung zugeschrieben.

Prostata- und Blasenbeschwerden

Die wohltuenden Eigenschaften von Kürbiskernen wirken entlastend auf den Blasen- und Harnleiterdruck. Prostatabeschwerden beim Mann, aber auch Blasenprobleme bei der Frau können durch ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt entstehen.

Die im Kern enthaltenen Lignane und Phytosterole haben eine regulierende Wirkung auf den den Hormonhaushalt. Diese sekundären Pflanzenstoffe ähneln dem menschlichen Hormon Östrogen. Dieses hat positiven Einfluss auf Beschwerden die Blase betreffend.

Östrogene lindern beim Mann die Beschwerden die mit der gutartigen Vergrößerung der Prostata einhergehen und können den nächtlichen Harndrang vermindern.

Bei der Frau haben Östrogene einen positiven Effekt auf die Beckenbodenmuskulatur, welche eine entscheidende Rolle bei Belastungsinkontinenz spielt.

Ferner kann die organschützende Wirkung eine hilfreiche Ergänzung bei der Behandlung von Nierenleiden sein. So wird Kürbiskernextrakt zur Vorbeugung von Nieren- und Blasensteinen empfohlen.

Bindegewebe und Muskeln

Die Einnahme trägt zur Bildung und Regeneration von Muskelzellen bei. Bindegewebe und Muskeln werden gestärkt. Somit sind Kürbiskerne ein beliebtes Superfood und Nahrungsergänzungsmittel für Sportler.

Hautschutz

Der Pflanzenstoff Carotinoid schützt die Haut vor Sonneneinstrahlung und anderen schädlichen Umwelteinflüssen.

Haare und Nägel

Durch die sekundären Pflanzenstoffe Phytosterol und Lignan, die eine östrogen-ähnliche Wirkung haben, kann die Verwendung von Kürbiskernextrakt erblich bedingten Haarausfall beim Mann entgegenwirken. Zudem unterstützt das Spurenelement Selen den gesunden Wuchs und Schutz von Haar und Nägeln.

Arthritis oder Magen- Darm Beschwerden

Bei Arthritis kann dieses Superfood aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung eine sinnvolle Ergänzung der Therapie sein. Aus dem gleichen Grund es auch als unterstützende Maßnahmen bei Magen- und Darmerkrankungen herangezogen.

Herzkreislauferkrankungen

Die im Kürbiskern und im Extrakt enthaltenen Fettsäuren, wirken sich positiv regulierend auf den Blutdruck aus und senken den Cholesterinspiegel. Zudem sind die enthaltenen, hohen Anteile an Magnesium, Zink, Vitamin E und Linolsäure ein Cocktail aus herzschützenden Nährstoffen. Außerdem wird der Fettstoffwechsel angeregt, was sich ebenfalls positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirkt.

Schlafprobleme

Bei Schlafproblemen kann die Einnahme von Kürbiskernextrakt eine natürliche und gesunde Lösung sein. Die enthaltene Aminosäure Tryptophan ist hilfreich, um das Einschlafen zu erleichtern und den Schlaf zu verbessern. Das ebenfalls im Kürbiskern enthaltene Zink wandelt Tryptophan in Serotonin und Melatonin um. Melatonin ist zuständig dafür, den Schlafrhythmus zu regulieren. Auch Magnesium ist hilfreich für einen erholsamen Schlaf und beugt zudem Muskelkrämpfen vor, die oft nachts auftreten und den Schlaf unterbrechen.

Schutz vor Krebsleiden

Durch die antioxidativen Eigenschaften des Kürbiskerns ist die Einnahme von Kürbiskernextrakt ebenfalls geeignet, um freie Radikale, also zellschädigende, aggressive Sauerstoffverbindungen unschädlich zu machen. Von freien Radikalen ist oft beim Thema Krebsvorbeugung die Rede. Freie Radikale sind zellschädigend, und Zellveränderungen können das Entstehen von Krebs begünstigen.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Kürbiskernextrakt auftreten?

Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Es ist jedoch zu beachten, dass es immer möglich ist, dass Naturprodukte beim Menschen eine allergische Reaktion hervorrufen können. Sobald Anzeichen wie Atemprobleme, Hautjucken, Nesselsucht oder Hautausschlag nach der Einnahme von Kürbiskernextrakt auftreten, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Kürbiskernextrakt, bis sich erste Erfolge einstellen?

Da Kürbiskernextrakt auch auf den Hormonhaushalt wirkt, kann es Wochen, bis einige Monate dauern, bis sich eine Besserung der Beschwerden einstellt. Da die Speicher der verschiedenen Vitamine und Mineralstoffe sich durch die Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels erst füllen müssen, dauert das Einsetzen einer Wirkung.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Kürbiskernextrakt?

Die Kürbispflanze gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt. Bereits seit ca. 6000 v.Chr. werden Kürbisse angebaut. Ursprünglich stammt die Pflanze aus Nordamerika. Mittlerweile werden Kürbisse auf der ganzen Welt angebaut. Die Familie der Kürbisgewächse umfasst etwa 800 Kürbisarten, wobei längst nicht alle zum Verzehr geeignet sind.

Zur Herstellung von Kürbiskernextrakt wird vornehmlich der Samen des Steirischen Ölkürbis verwendet, welcher aus Österreich stammt und hauptsächlich dort kultiviert wird. Die Kürbiskerne des Steirischen Ölkürbis haben die Eigenschaft, dass sie keine sehr feste Haut haben und daher nicht geschält werden müssen, bevor sie getrocknet und geröstet werden.

Es wird zur Herstellung von Kürbiskernextrakt auch der gemeine Kürbis verwendet.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Kürbiskernextrakt aus?

Der Steirische Ölkürbis und der gemeine Kürbis, aus denen der Extrakt gewonnen wird, gehören zur Gattung der Kürbisgewächse. Kürbispflanzen sind einjährige, kriechende und rankende Gemüsepflanzen, mit drei bis acht Meter langen Stängeln.

Die Blätter der Pflanze sind sehr groß und herzförmig, die Blüten sind glockenförmig und gelb. Die Frucht, der Kürbis an sich, wird botanisch als Panzerbeere bezeichnet. Er kann mehrere Kilo schwer werden. Das Fruchtfleisch ist gelb bis orange, in der Mitte der Frucht sind die flachen Samen, Kürbiskerne genannt, enthalten. Die Schale vom Kürbis ist ebenfalls meist orangefarben. Öl- oder Speisekürbisse sollten keinesfalls verwechselt werden mit den Zierkürbissen, die nicht zum Verzehr geeignet sind.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Kürbiskernextrakt noch bekannt?

Der gemeine Gartenkürbis, also der normale Speisekürbis ist auch unter dem botanischen Namen Cucurbita pepo bekannt. Der Steirische Ölkürbis, aus dem häufig der Kürbiskernextrakt gewonnen wird, trägt den lateinischen Namen Cucurbita pepo var. styriaca.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Kürbiskernextrakt enthalten?

Kürbiskerne und der daraus gewonnene Extrakt enthalten eine Vielzahl von wichtigen Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen und Fettsäuren.

Essenzielle Fettsäuren

Kürbiskernextrakt enthält hochwertige, essenzielle Fettsäuren. Das Öl besteht zu 80 % aus ungesättigten Fettsäuren. Davon sind mehr als 40 % die wertvollen mehrfach ungesättigten Fettsäuren Linolsäure und Omega-6-Fettsäure. Der Körper kann diese essenziellen Fettsäuren nicht selbst herstellen. Sie liefern dem Körper Energie und sind für den menschlichen Körper unverzichtbar. Daher müssen sie über die Nahrung, wie zum Beispiel über Kürbiskernextrakt zugeführt werden. Die enthaltenen ungesättigte Fettsäuren, haben einen wichtigen Einfluss auf Aufbau und Funktion der Zellen.

Vitamine

In Kürbiskernen sind die wichtigen Vitamine A,C, D und E enthalten. Des Weiteren die für die Gesundheit notwendigen Vitamine des B-Komplexes, Vitamin B1, B2 und B6.

Mineralstoffe

Auch die wichtigen Mineralstoffe Magnesium, Zink und Eisen werden de Körper zugeführt.

Aminosäuren

Aminosäuren wie die im Kürbiskernextrakt enthaltenen Arginin, Cucurbitin, Tryptophan benötigt der menschliche Körper unbedingt zur Bildung von Körper- und Muskelzellen. Aus Aminosäuren werden dazu Proteine gebildet. Aminosäuren sind außerdem wichtig für den Stoffwechsel und zur Regeneration.

Das Spurenelement Selen

Für ein gutes Immunsystem und die normale Funktion der Schilddrüse trägt das Spurenelement Selen bei. Außerdem schützt es die Zellen, und trägt zum Schutz von Haar und Nägeln bei.

Sekundäre Pflanzenstoffe

Phytosterol und Lignan sind sekundäre Pflanzenstoffe, die eine östrogen-ähnliche Wirkung haben. Zudem sind sie Cholesterin senkend. Carotinoid zählt ebenfalls zu den sekundären Pflanzenstoffen. Es verleiht dem Kürbis, wie auch Karotten den orangen Farbton. Er schützt die Haut vor Sonneneinstrahlung und andere Umwelteinflüsse.

Ähnliche Superfoods

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Kürbiskernextrakt?

Der Extrakt, der aus der Frucht der Sägepalme gewonnen wird, hat eine ähnliche Wirkung wie der Kürbiskerne. Daher wird es häufig in Kombination mit Kürbiskern angewandt und verkauft. Vor allem zum Lindern von Blasen- und Prostatabeschwerden ist die Kombination von Kürbiskern- und Sägepalmenextrakt wirksam und beliebt. Brennnesselwurzelextrakt wirkt auf ähnliche Weise zur Verminderung der Symptome und Beschwerden bei Blasen- und Prostatabeschwerden bei.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Kürbiskernextrakt am Markt zu kaufen?

Im Handel gibt es die Wirkung des Kürbiskerns in verschiedenen Einnahmeformen zu kaufen. In Form von gerösteten Kürbiskernen, als Snack oder Zugabe zum Salat. Kürbiskernöl kann ebenfalls in der Küche für Speisen und Salate verwendet werden oder in Form von Tropfen eingenommen werden. Zum Einnehmen ist der Extrakt erhältlich als Kapsel, als körniges, pulverförmiges Granulat. Außerdem werden die wertvollen Inhaltsstoffe des Kürbiskerns in Form von Tabletten produziert.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Kürbiskernextrakt als NEM?

Die empfohlene Tagesmenge beträgt höchstens 500 Milligramm täglich. Dies entspricht zumeist der Menge einer Kapsel. Die tägliche, empfohlene Verzehrmenge sollte nicht überschritten werden. Wird Öl oder Granulat gereicht, ist die Dosierung der empfohlenen Tagesmenge der Verpackung oder der Packungsbeilage zu entnehmen.

Gibt es beim Kauf von Kürbiskernextrakt etwas zu beachten?

Bei Auftreten von Beschwerden wie Reizblase oder vermehrten Harndrang sollte in jedem Fall zu erst ein Arzt konsultiert werden. Rät dieser zur Einnahme von Kürbiskernextrakt, sollte die auf der Verpackung angegebenen Verzehrempfehlungen nicht überschritten werden.

Wird Kürbiskernextrakt von einer Frau eingenommen ist zu beachten, dass Schwangere und stillende Frauen grundsätzliche nur Nahrungsergänzungsmittel einnehmen sollten, die mit einem Arzt abgesprochen wurden. Die Einnahme mehrerer Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel gleichzeitig erfordert immer die Abklärung durch einen Arzt oder Apotheker.

Die verwendete Kürbissorte sowie die Herkunft der Kürbissamen sollte möglichst deklariert sein. Beim Verzehr von Kürbiskernen sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass es sich um das Produkt aus Speisekürbissen handelt. Zierkürbisse und Extrakte daraus sind unter keinen Umständen zum Verzehr geeignet.

Der Extrakt sollte unter der Einhaltung eines hohen Reinheitsgebots auf rein pflanzlicher Basis hergestellt sein. Der Extrakt sollte unter Einhaltung den EU Standards an Sicherheit und Hygiene produziert und frei von Pestiziden, Gentechnik und Fungiziden sein.

Die Darreichungsform richtet sich nach den persönlichen Vorlieben. Der Kürbiskernextrakt in Form von Öl oder Granulat kann zu jeder beliebigen Mahlzeit gereicht oder bei dessen Zubereitung verwendet werden. Das Öl hat einen nussigen Geschmack. Das Granulat weißt keinen Eigengeschmack auf. Ebenso die Kapseln oder Tabletten, die einmal am Tag stets zur selben Uhrzeit eingenommen werden sollten.

Studien zu Kürbiskernextrakt

Passende Beiträge

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Kostenloses Ebook sichern

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern