Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Ausdrucken

Die sĂĽdamerikanische Frucht Camu Camu

Momentan ist das neue Superfood voll im Trend. Vor allem bei der Gewichtsreduzierung gilt Camu Camu als absolut neues Wundermittel.

Was ist Camu Camu?

Hierbei handelt es sich um kleine runde Früchte, mit einem Durchmesser von ungefähr drei Zentimeter. Die Frucht ist leicht rötlich gefärbt und wächst an Sträuchern im Amazonasgebiet. Hauptsächlich findet man die Früchte in Peru. In Europa gibt es seit einiger Zeit die Camu Camu Frucht als Tabletten bzw. in Kapselform und als Pulver.

Ihre absolute Stärke ist ihr extrem hoher Vitamin-C-Gehalt. Das macht die Frucht zu einer absoluten Power-Frucht. Schon mit nur einem Teelöffel Camu Camu Pulver deckt der Anwender seinen kompletten Tagesbedarf. Stellt man eine vitaminreiche Paprika der Camu Camu Frucht gegenüber so liegt ihr Vitamingehalt zehnmal höher als bei einer Paprika und vierzigmal höher als bei einer Orange. Bei so viel Power kann man schon leicht einen Vitaminschock bekommen.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Camu Camu einnehmen?

Es handelt sich bei Camu Camu nicht um ein medizinisches Einnahmeprodukt. Die Frucht wirkt unterstützend, um Gewicht zu reduzieren. Dementsprechend erübrigt sich die Einnahme. Hat der Anwender das Gefühl, dass er übergewichtig ist, besteht die Möglichkeit in der Anwendung, um dem Übergewicht zu Leibe zu rücken, vor allem wenn der Sommer vor der Tür steht.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Camu Camu?

Eine kanadische Forschergruppe testete Camu Camu an Mäusen. Dabei nahm die Gruppe der Mäuse, welche zusätzlich mit der Frucht gefüttert wurden, 50 Prozent weniger Gewicht zu sich als der Rest der Gruppe, die nicht mit Camu Camu gefüttert wurden und das gesamte Programm bei gleicher Ernährung. Ob diese Wirkung auch bei Menschen für eine Gewichtsreduzierung sorgt, ist wissenschaftlich noch nicht bewiesen. Jedoch wurde die Wirkung von Camu Camu mehrfach durch klinische Studien bestätigt.

So soll es helfen bei:

• einer Stärkung des Immunsystems

• Hilfe bei Erschöpfungs- und Müdigkeitserscheinungen

• reguliert die Verdauung

• vorbeugend gegen Arterienverkalkung

• Entzündungshemmende und antioxidative Wirkung (laut einer Studie von 2008)

• positive Wirkung auf Haut, Muskeln und Gelenke

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Camu Camu auftreten?

Legt man den momentanen Wissensstand zugrunde, konnten bisher keine Nebenwirkungen beim Verzehr dieser Frucht festgestellt werden. Die Einnahme kann auch nicht überdosiert werden, trotz des hohen Vitamingehalts. Überschüssiges Vitamin C wird aufgrund seiner Wasserlöslichkeit einfach wieder ausgeschieden und verbindet sich daher nicht mit dem Organismus. Trotz allem wird jedoch empfohlen die tägliche Dosis laut Empfehlung nicht zu überschreiten.

Kinder sollten nicht unbedingt in den Genuss von Camu Camu kommen und Schwangere tun gut daran vor der Einnahme Ihren Hausarzt zu konsultieren. Auf jeden Fall ist es ratsam, die Produkte kühl zu lagern. Dennoch muss auch hier gesagt werden: Die Einnahme der Produkte, egal ob Kapsel oder Pulver ist kein Ersatz zu einer ausgewogenen Ernährung.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Camu Camu, bis sich erste Erfolge einstellen?

Der Anwender hat erst einmal die Möglichkeit der unterschiedlichen Darreichungsformen. Zu den beliebtesten Produkten von Camu Camu zählen die Tabletten und Kapseln. Bei Schluckbeschwerden besteht auch die Einnahme in Pulverform. Die Frage nach den ersten Erfolgen ist von Anwender zu Anwender unterschiedlich und hängt vielfach mit dem Körpergewicht zusammen. Bei dem Einen klappt die Gewichtsreduzierung relativ schnell und bei dem Anderen dauert es halt etwas länger. Alles unter der Promisse einer empfohlenen Dosierung. Ganz verlässlich ist: „Wenn die Hose rutscht oder das Hemd nicht mehr spannt, ist der Erfolg eingetreten.“ Je schneller , umso besser!

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Camu Camu ?

Im Amazonasgebiet wächst Camu Camu auf natürliche Weise. Ursprünglich kommt die Frucht aus Peru. Sie wächst unter anderem auch in Brasilien, Kolumbien, Ecuador, Bolivien, Venezuela und Nord-Brasilien. Bevorzugt wachsen die wilden Pflanzen in feuchten Uferzonen. Da die Pflanze sehr anpassungsfähig ist, werden sie heute hauptsächlich auf Plantagen kultiviert. Trotz einem erfolgreichen Anbau, steigt die Nachfrage in Asien und Europa sehr schnell und lässt sich kaum noch bewältigen. Ein Grund, warum die Frucht relativ hoch gehandelt wird.

In Europa gibt es die Frucht nur in einem Geschäft zu kaufen, da sie sehr leicht verderblich ist und den langen Transport von Brasilien nach Europa nicht überstehen würden. Die Verarbeitung ist enorm aufwendig und wird vielfach noch von Hand vorgenommen. Für den Export werden die Früchte gewaschen und geschält. Die Schale und das Fruchtfleisch wird sehr schonend bei rund 45 Grad getrocknet und anschließend zu Pulver verarbeitet. Für den europäischen Markt werden in der Regel die noch unreifen grünen Beeren verarbeitet, die es dann als Pulver oder Tabletten im Handel zu kaufen gibt.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Camu Camu aus?

In Brasilien wachsen die ca. drei Zentimeter großen Myrtengewächse in feuchten Ufergebieten. Der Camu Strauch erreicht eine Höhe bis zu sechs Metern. Im Sommer zeigt sich der Strauch mit hübschen weißen Blüten. Die Blätter sind bis zu 12 cm lang und ca. 4,5 cm breit, leicht zuspitzend und ein wenig glänzend.

Die mit Drüsen versehenen Blätter sind an der Unterseite etwas matter und heller. Später von Dezember bis April gehen die Blüten über in runde rötliche bis zu 14 Gramm schwere Beeren. Der stark verzweigte Stamm ist glatt, mit einer dünnen bräunlichen Borke. In Ihrem Inneren befinden sich Kerne. Das Fruchtfleisch mit den Kernen ähnelt sehr unseren heimischen Weintrauben. Die Frucht ist leicht säuerlich im Geschmack. Die geschälte Frucht wird im Amazonasgebiet als Frucht, Saft, Likör konsumiert und auch als Eiscreme und Gelee verarbeitet. Hauptsächlich werden die Früchte nach Japan exportiert.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Camu Camu noch bekannt?

In Europa ist Camu Camu in Pulver und Tablettenform nur unter diesem Namen bekannt. In Brasilien wird die Pflanze auch „Cacari“ oder „Araca de agua“ genannt.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Camu Camu enthalten?

Von den Inhaltsstoffen her ist Camu Camu eine wahre Vitaminbombe. Auf 100 Gramm kommen sage und schreibe 2.000 Milligramm Vitamin C. 2008 wurden verschiedene brasilianische FrĂĽchte untersucht, darunter auch Camu Camu. Bei der Bewertung wurden folgende Dinge berĂĽcksichtigt, darunter:

• Vitamin C

• Phenolgehalt

• Flavonoide

• Antioxidationskapazität

• Chlorogensäure

• Ellasäure

Unter all den Früchten verfügte Camu Camu über den höchsten Vitamingehalt und Phenolen, sowie die stärkste Radikalfänger-Eigenschaft. Keine einzige andere Frucht erreicht derartige Werte. Selbst der Gehalt an Eisen ist sehr hoch und übertrifft um das Zehnfache selbst die Orange. Die durchschnittlichen Nährwerte betragen, in Gramm/ 100g Fruchtpulver:

• Ballaststoffe 31

• Kohlenhydrate 77

• Proteine 7

• Vitamin C 3

• Fett 5

Der Vitamingehalt dieser Frucht ist absolut der Wahnsinn. Weltweit liefern die Früchte den höchsten nachgewiesenen Vitamin C-Gehalt im Bereich Obst.

Ă„hnliche Superfoods

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Camu Camu?

Was den Vitamin-C-Gehalt anbelangt, gibt es noch einige andere Vitamin C-Lieferanten. Alle sind jedoch mit dieser Frucht nicht vergleichbar. Hier eine Ăśbersicht: Anteil an Vitamin C in mg pro 100 Gramm Frucht:

• Camu Camu 2.000

• Acerola 1.700

• Hagebutte 1.250

• Sanddorn 450

• Orange 50

Für den Stoffwechsel ist Vitamin B3 zuständig. Vor freien Radikalen ist Beta Carotin ein wirksamer Schutz und dient gleichzeitig auch der Zellgesundheit. Die Zähne und Knochen verlangen nach Kalzium. Auf die Muskulatur wirkt sich Kalium hilfreich aus und beeinflusst auch positiv die Nervenfunktion. Ein wirkungsvoller Zellschutz bilden die Antioxidantien. Aufgrund seiner vielen Wirkstoffkombinationen gilt Camu Camu auch als „Superfood“.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Camu Camu am Markt zu kaufen?

Was den Vitamin-C-Gehalt anbelangt, gibt es noch einige andere Vitamin C-Lieferanten. Alle sind jedoch mit dieser Frucht nicht vergleichbar. Hier eine Ăśbersicht: Anteil an Vitamin C in mg pro 100 Gramm Frucht:

• Camu Camu 2.000

• Acerola 1.700

• Hagebutte 1.250

• Sanddorn 450

• Orange 50

Für den Stoffwechsel ist Vitamin B3 zuständig. Vor freien Radikalen ist Beta Carotin ein wirksamer Schutz und dient gleichzeitig auch der Zellgesundheit. Die Zähne und Knochen verlangen nach Kalzium. Auf die Muskulatur wirkt sich Kalium hilfreich aus und beeinflusst auch positiv die Nervenfunktion. Ein wirkungsvoller Zellschutz bilden die Antioxidantien. Aufgrund seiner vielen Wirkstoffkombinationen gilt Camu Camu auch als „Superfood“.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Camu Camu als NEM?

Das Produkt kann ohne Probleme eingenommen werden, ratsam ist hier lediglich die Herstellerempfehlung. Die Frage ist: Soll es als Nahrungsergänzungsmittel zum Beispiel als Pulver in Speisen eingerührt, oder als Getränk verwendet werden, oder als therapeutische Alternative. Dann eignen sich Tabletten oder Kapseln besser.

Bei der Kapsel geht man bei einem Extrakt von 400 mg pro Tagesdosis aus und unterstützt dabei das Immunsystem mit 25 %. Der Tagesbedarf liegt hier bei 125 % in Form von 100 mg Vitamin C. Jede Kapsel enthält 400 Milligramm Fruchtextrakt und bietet dabei mit hoher Bioverfügbarkeit 25 % natürliches Vitamin C. Von dem Pulver sollten allgemein ca.3- 5 Gramm täglich eingenommen werden, was den Tagesbedarf an Vitamin C deckt. Das Pulver ist frei von künstlichen Zusatzstoffen und außerdem auch glutenfrei, vegan und laktosefrei. Da das Pulver geschmacklich recht sauer ist, empfiehlt es sich, 1–2 Teelöffel in Wasser, Quark oder Saft aufzulösen.

Gibt es beim Kauf von Camu Camu etwas zu beachten?

Im Prinzip kann man bei diesem Superfood nichts falsch machen. Bei Tabletten und Kapseln einfach dem Gefühl folgen. Das Pulver kann nach Belieben in Getränke, Joghurt oder Shakes eingerührt werden. Dabei lässt sich die Menge variieren, da sich das Pulver beliebig dosieren lässt.

Pur eingenommen ist das Pulver nicht der Hit, da es einen leicht säuerlichen und bitterlichen Geschmack hat. Der Vorteil von dem Pulver liegt an der bequemen Dosierung. Ein Nachteil gegenüber Tabletten und Kapseln ist die ungenaue Dosierung. Der Nachteil der Tablette? Diese sind nicht immer vegan und enthalten häufig auch Zusatzstoffe.

Momentan sind keine Nebenwirkungen dieser Frucht bekannt. Dennoch sollten stillende und schwangere Frauen das Mittel zur Nahrungsergänzung besser meiden, oder zumindest vor dem Gebrauch einen Arzt zurate ziehen.

Vitamin C – Superpower für den Körper

Dieser Botenstoff bietet dem Körper sehr viele bemerkenswerte Effekte. Es schützt vor Erschöpfung und Müdigkeit, stärkt das Immunsystem, unterstützt die Nervenfunktionen, schützt das Zahnfleisch und Zähne und reguliert den Energiestoffwechsel. Sogar der Alterungsprozess verlangsamt sich durch Vitamin C.

Ein weiterer Vorteil dieser Super-Frucht besteht darin, dass der Verzehr der Beere in Pulver oder Tablettenform auch die Stimmung steigern soll, die Konzentration fördert und darüber hinaus auch noch aphrodisierend wirkt. Wer jetzt noch der Vitalität und Gesundheit den Vorrang gibt, kommt an Camu Camu nicht vorbei.

Unsere Produkt-Empfehlung fĂĽr Camu Camu
Gertrud Winkelmair

Passende Beiträge aus unserem Magazin

Wirkstoffe
Biotin

Biotin ist ein Vitamin und gehört zu dem Vitamin-B-Komplex. Es ist auch bekannt als Vitamin-B7 oder auch Vitamin-H. Bei dem …

mehr lesen
Superfood Liste

Ăśber 250 Superfoods!

Superfoods Kategorien
Quellen zu diesem Beitrag
  • Quelle 1
  • Quelle 2