Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Wirkstoff

Baicalin

Autor

Peter Erwin
Chefredakteur Nährstoffe
Baicalin

enthaltene
Wirkstoffe

zu behandelnde
Symptome

recherchierte
Studien

enthaltene
Wirkstoffe

behandelnde
Symptome

zu behandelnde
Symptome

recherchierte
Studien

Was ist Baicalin?

Im Gebrauch für die menschliche Gesundheit ist es seit Hunderten von Jahren schon in der traditionellen chinesischen Medizin. Bei uns etabliert es sich mittlerweile von Jahr zu Jahr immer mehr. Es wird in Kosmetika verwendet oder auch in Kapselform dem menschlichen Körper oral zugeführt. Man sagt ihm eine verjüngende und herzschützende Wirkung nach. Die Rede ist vom Wirkstoff Baicalin. Doch woher kommt Baicalin? Woraus wird es gewonnen und wie wirkt es genau? Diese und einige weitere Fragen werden im Folgenden geklärt.

Beim Baicalin handelt es sich um einen Wirkstoff, der aus dem Pflanzenextrakt der Scutellaria Baicalensis – Wurzel gewonnen wird.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Baicalin einnehmen?

Die Indikation für die Einnahme von Baicalin ist schnell gestellt, da es wirklich vielseitig im menschlichen Körper wirkt. In China erfreut es sich seit Jahrhunderten großer Beliebtheit und wird dort mit einer gewissen Ehrfurcht behandelt, da es so vielfältig einsetzbar ist. In der traditionellen chinesischen Medizin wird es unter anderem für folgende Erkrankungen und Symptome verwendet:

  • Probleme beim Einschlafen, aber auch beim Durchschlafen
  • Haarausfall
  • Probleme mit dem Gedächtnis
  • Schwäche des Herzens
  • Stress
  • Angststörungen, Panikattacken
  • Entzündungen im Körper
  • Schmerzen
  • Allergien
  • Kinderwunsch
  • Unterstützung bei bestehenden Schwangerschaften

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Baicalin?

Die Wirkungen von Baicalin sind ebenso vielfältig wie seine Anwendungsgebiete. In der traditionellen chinesischen Medizin, mittlerweile aber auch mehr und mehr in der modernen Medizin sagt man dem Baicalin nach, wie folgt zu wirken:

  • antioxidativ
  • stresslindernd
  • angstlösend und beruhigend
  • antibakteriell bzw. antibiotisch und antiviral
  • schmerzlindernd
  • antiallergen
  • kardioprotektiv
  • gedächtnisschützend
  • einschläfernd
  • entzündungshemmend
  • die Haarwurzel kräftigend

Des weiteren konnte in Tierversuchen nachgewiesen werden, dass Baicalin eine progesteronfördernde Wirkung besitzt und auch während bestehender Schwangerschaften antiabortiv wirkt. Dennoch sollte es bei schwangeren Frauen oder bei Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch nur in Absprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Baicalin auftreten?

Generell lässt sich sagen, dass Baicalin als Nahrungsergänzungsmittel (im Folgenden kurz: NEM) sehr arm an Nebenwirkungen ist. Gerade deshalb ist es im Zusammenspiel mit seinen vielfältigen Wirkungsweisen in der traditionellen chinesischen Medizin seit hunderten von Jahren so beliebt. In der modernen Medizin gibt es derzeit noch wenige Forschungen zu diesem Gebiet. Gerade im Hinblick auf die Verwendung des Wirkstoffes im Zusammenhang bei Menschen mit Grunderkrankungen oder schwangeren Frauen gibt es noch nicht ausreichend Erfahrungswerte. Daher sollte man die Einnahme von Baicalin gerade in diesen Fällen immer erst nach Absprache mit einem Arzt beginnen.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Baicalin, bis sich erste Erfolge einstellen?

Wann sich erste Erfolge nach der Einnahme des Wirkstoffes einstellen, ist abhängig davon, wofür es eingenommen wurde. Bei Einschlaf- und Durchschlafproblemen oder auch bei Angstzuständen oder Panikattacken kann es sofort seine beruhigende und einschläfernde Wirkung entfalten und erzielt ab der ersten Einnahme bemerkenswerte Erfolge.

Bei anderen Erkrankungen oder Symptomen muss es dem menschlichen Körper über einen längeren Zeitraum zugeführt werden, um sozusagen einen Spiegel aufzubauen und dem Anwender zu helfen. Hierzu zählt insbesondere die Einnahme des Wirkstoffes zum Hautschutz oder gegen Haarausfall, sowie bei der Förderung der Gedächtnisleistung und Herzensgesundheit.

Wird es verwendet, um Entzündungen zu lindern und zu beseitigen, zeigen sich ab der ersten Anwendung erste Erfolge. Die Anwendung muss hier aber kontinuierlich weitergeführt werden, um einen Behandlungserfolg zu erzielen.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Baicalin ?

Bei Baicalin handelt es sich um den Wirkstoff der Scutellaria baicalensis oder auch Chinesische Schädelklappe, Baikal-Helmkraut oder Chinesisches Helmkraut. In China selbst es ist als Huang qin bekannt. Dort zählt es in der traditionellen chinesischen Medizin zu einer der 50 wichtigsten Heilpflanzen der chinesischen Kräuterkunde. Genauer gesagt handelt es sich aber um den Wirkstoff, der aus der Wurzel dieser Pflanze gewonnen wird.

Ihren Ursprung hat das Helmkraut in Sibirien. Von dort hat es sich bis nach Nordamerika und vor allem nach China ausgebreitet. Mittlerweile wird es in der ganzen Welt angebaut.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Baicalin aus?

Das Ausgangsprodukt ist die Wurzel selbst. Diese wird dann entweder getrocknet und zerstoßen oder ausgepresst, sodass man den Extrakt selbst gewinnt. Das bedeutet, dass es den Wirkstoff in getrockneter Form als Pulver oder auch Granulat gibt oder als Flüssigkeit. Auch ein Einkochen der Wurzel ist möglich, sodass man direkt eine verdünnte Tinktur erhält. In der Regel erhält man diese Tinkturen aber auch durch ein Mischen des Pulvers mit Wasser.

Trivialnamen

Unter welchen Namen ist Baicalin noch bekannt?

Der Wirkstoff ist unter anderem noch unter folgenden Namen und Bezeichnungen bekannt:

  • (2S,3S,4S,5R,6S)-6-(5,6-dihydroxy-4-oxo-2-phenyl-chromen-7-yl)oxy-3,4,5-trihydroxy-tetrahydropyran-2-carboxid-Säure
  • Baicalein 7-O-glucuronid
  • 5,6-Dihydroxy-4-oxygen-2-phenyl-4H-1-benzopyran-7-beta-D-glucopyranos-Säure

Die chemische Formel lautet: C21H18O11

Funktionsweise​

Wie ist die Funktionsweise von Baicalin?

Baicalin, zusammen mit seinem Aglycon Baicalein, ist ein positiver allosterischer Modulator der Benzodiazepin-Stelle und/oder eine Nicht-Benzodiazepin-Stelle des GABAA-Rezeptors. Bei Mäusen erzeugt es angstlösende Wirkungen ohne eine myorelaxante Wirkung. Es wird angenommen, dass Baicalin, zusammen mit anderen Flavonoiden, die angstlösende Wirkung von Scutellaria baicalensis und Scutellaria lateriflora zugrunde liegen kann.

Ähnliche Wirkstoffe

Gibt es ähnliche Wirkstoffe, die wirken wie Baicalin?

Ja. Gerade in der traditionellen chinesischen Medizin und auch in der traditionellen chinesischen Kräuterkunde gibt es eine Vielzahl an verschiedensten Heilkräutern und Pflanzen, deren Wirkstoffe eine ähnliche Wirkung haben wie das Baicalin. Gerade wenn man sich im Bezug auf Erfahrungswerte oder Nebenwirkungen nicht sicher ist, kann man somit eine gute Alternative dazu finden und gleichzeitig von den positiven Effekten profitieren. Genauso gut kann Baicalin eine wünschenswerte Alternative darstellen, wenn sich bei anderen Wirkstoffen unerwünschte Nebenwirkungen darstellen.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Baicalin am Markt zu kaufen?

Den Wirkstoff kann man am Markt in verschiedenen Formen erwerben. Am häufigsten kommt er in Form von Pulver vor. Das kommt daher, dass es so gut und einfach zu dosieren ist und unkompliziert eingenommen werden kann. Es ist so gut wasserlöslich, dass man es ohne Probleme in Getränke wie Wasser, Säfte oder Smoothies einrühren und verzehren kann. Es ist größtenteils geschmacksneutral, weshalb die Einnahme den Geschmack nicht beeinträchtigen sollte. Wem das nicht gefällt, der kann auf den Wirkstoff in Form von Tabletten oder auch Dragees zurückgreifen. Diese können einfach mit einem Schluck Wasser zu sich genommen werden und ihre Wirkung im menschlichen Körper entfalten.

Des weiteren gibt es auch Tinkturen, die den Wirkstoff enthalten, am Markt zu kaufen. Diese kommen jedoch seltener vor, da sich vor allem das Pulver stark etabliert hat und man daraus ebenfalls ganz einfach selbst eine Lösung oder Tinktur herstellen kann.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Baicalin als NEM?

Geht man von bisherigen Versuchen mit Tieren aus, liegt die optimale Höchstdosis des Wirkstoffes bei 500 mg am Tag. Nimmt man das Baicalin als Wirkstoff zum ersten Mal ein, empfiehlt es sich jedoch, mit einer niedrigeren Dosis zu beginnen, um die Wirkung auf den Organismus abzuwarten und möglichen Nebenwirkungen gegenüber gewappnet zu sein. Die Dosis für Einsteiger liegt bei 200 mg. Werden nach der Einnahme unerwünschte Wirkungen beobachtet, so ist das NEM umgehend abzusetzen. Bleiben unerwünschte Wirkungen aus, kann man schnell und einfach die Dosis erhöhen.

Gibt es beim Kauf von Baicalin etwas zu beachten?

Ja. Wie bei allen Dingen sollte man sich auch beim Kauf des Wirkstoffes vergewissern, dass es sich um ein qualitativ hochwertiges Produkt handelt. Es sollte in seiner Einnahmeform so rein wie möglich vorkommen und nicht mit anderen Mitteln gestreckt sein. Des weiteren gilt es zu beachten, wie das Preis-Leistungs-Verhältnis sich darstellt und wie eventuelle Erfahrungswerte anderer Anwender das Produkt bewerten.

Es sollte geschützt von äußeren Einflüssen geliefert werden und eine mangellose Verpackung aufweisen. Die Verpackung muss das Produkt vor Licht schützen und darf keine Feuchtigkeit hereinlassen. All das kann sich in gravierendem Maße negativ auf die Qualität des Baicalins auswirken und zu einer Wirkungslosigkeit führen. Im schlimmsten Fall kann es dadurch auch zu unerwünschten Wirkungen kommen, die im Endeffekt die Gesundheit nicht positiv beeinflussen, sondern sogar gefährlich für diese werden können.

Das Produkt sollte nicht auffällig verfärbt sein. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass der Hersteller durch die auffällige Erscheinungen von möglichen Risiken oder Nachteilen ablenken möchte. Ebenso können Verfärbungen ein Zeichen für eine schlechte Lagerung oder sogar Fehler bei der Herstellung sein.

Das Produkt selbst sollte ebenfalls nicht auffällig riechen, sondern geruchsneutral daherkommen. Ein muffiger Geruch kann Aufschluss darüber geben, dass das NEM nicht ordnungsgemäß gelagert oder verarbeitet wurde.

Da es sich um ein NEM mit verschiedenen Wirkungsweisen handelt, sollte man sich auch bewusst und im Klaren darüber sein, dass es zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und Arzneimitteln kommen kann.

Da der Wirkstoff mit Rezeptoren des GABA-A-Subtyps interagiert, ist besondere Vorsicht geboten, wenn man bei gleichzeitiger Einnahme des Wirkstoffes ebenfalls Benzodiazepine, Antidepressiva oder Alkohol zu sich nimmt. Hier kann es durch das Baicalin zu Störungen in der Wirkweise dieser Stoffe kommen.

Ebenso ist es wichtig, sich vor dem Kauf des Wirkstoffes mit einem Arzt zu beraten und gerade im Hinblick auf mögliche Vorerkrankungen oder, bei Frauen, Schwangerschaften oder unerfülltem Kinderwunsch die Vorteile und den Nutzen im Gegensatz zu möglichen Nachteilen und Nebenwirkungen abzuklären.

Passende Beiträge

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Kostenloses Ebook sichern

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern