Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Superfood

Acidophilus

Autor

Gertrud Winkelmair
Chefredaktion Superfoods
Acidophilus

enthaltene
Wirkstoffe

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

enthaltene
Wirkstoffe

behandelnde
Symptome

zu behandelnde
Symptome

30

recherchierte
Studien

Gesunder Darm, gesunder Mensch durch Acidophilus

Der Darm ist das wohl am meisten unterschätze Organ unseres Körpers. Er ist nicht nur ein Schlauch den unsere Essen wandert. Der Darm, seine Funktion und seine Gesundheit haben massiven Einfluss darauf wie es unserem Körper geht. Während es in unserer Gesellschaft eher ein peinliches Thema ist sich mit der Verdauung zu beschäftigen so gilt der Bauch-Darm in Asien als Sitz der Seele oder als Zentrum der geistigen und körperlichen Kraft. Es wird großen Wert auf einen funktionierenden Darm gelegt, die Ballaststoffreiche Ernährung der Asiaten trägt dazu bei das es auch so bleibt.

Hier bei uns hat der Darm noch immer seine Rolle als reines Organ das funktionieren muss. Das Thema Verdauung ist den meistens peinlich und werden tabuisiert. Wer spricht schon gerne über seinen Stuhlgang. Durch diese Art der Ignoranz leiden heutzutage ca. 10 % der Bevölkerung am Reizdarmsyndrom, fast ein Fünftel an bestimmten Lebensmittelunverträglichkeiten. Noch mehr nämlich über 20 % der Menschen beklagen regelmäßig Obstipation, umgangssprachlich auch „Verstopfung“ genannt. Obwohl es Produkte wie Acidophilus gibt, tendieren wir dazu dieses Problem weiter von uns wegzurücken. Die Zahl der Darmerkrankungen steigt und in der Medizin herrscht ein reges Interesse daran dieses Problem in den Griff zu kriegen.

Acidophilus hat seine positive Wirkung auf die Darmgesundheit schon mehrfach bewiesen und kann ein starker Helfer im Kampf mit der Darmgesundheit sein.

Über 1000 verschieden Bakterien

Wussten sie das über 100 Billion Mikroorganismen in ihrem Darm leben? Eingeteilt in über 1000 verschiedene Arten sorgen sie im besten Fall dafür das unsere Verdauung gut läuft und alle Nährstoffe von unserem Körper perfekt aufgenommen werden. Trotz oder gerade aufgrund dieser hohen menge an Bakterien kann der Darm empfindlich auf Belastungen reagieren. Diese Belastungen können körperlicher aber auch seelischer Natur sein. Jeder kennt wohl das flaue Gefühl im Magen wenn eine schwere Prüfung oder ähnliches ansteht. Viele von uns haben dieses ungute Gefühl jeden Tag. Sie quält jeden Tag eine zu schnelle oder stockende Verdauung, manche nehmen Abführmittel. Dabei wäre das alles vielleicht nicht nötig.

Wir sollten also großen Wert darauf legen unseren Gesund zu halten und Ihn zu unterstützen bei seiner Funktion. Aber wie mache ich das am besten, und kann Acidophilus mir dabei helfen?

Symptome nicht ignorieren

Ehrlichkeit zu sich selbst ist das wichtigste. Verdauungsprobleme sollten nicht ignoriert werden, weil einem das Thema vielleicht unangenehm ist. Man muss Probleme aktiv angehen und sich mit Lösungen beschäftigen. Das gute an Acidophilus ist das es sowohl als Hilfe für bereits vorhandene Probleme, als auch vorbeugend funktioniert. Sie müssen also nicht warten bis Probleme mit der Darmtätigkeit haben um Acidophilus zu probieren. Sollten sie schon unter Verdauungsstörungen leiden empfiehlt sich Acidophilus sofort zu konsumieren um ihren Darm zu unterstützen. Frauen leiden deutlich häufiger an Verdauungsproblemen und quälen sich damit. Auch für sie kann Acidophilus Abhilfe schaffen. Es kann trotz einer häufig zu Ballaststoffarmen Ernährung helfen den Darm zu unterstützen. In klinischen Studien zeigte sich bei Frauen außerdem eine positive Wirkung auf das Scheidenklima durch die Einnahme von Acidophilus.

Das ist Acidophilus

Der vollständige Name lautet Lactobacillus acidophilus und ist von Natur aus in unserem Darm beheimatet. Lacto steht für „Milchbildend“ und „Acid“ für Säure. Der Bazillus sitzt also in unserem Darm und kann dort Zucker in Milchsäure umwandeln. Acidophilus bekämpft durch die Produktion von Milchsäure unerwünschte Mikrorganismen. Er trägt durch die Produktion verschiedener Stoffe wie z. B. Folsäure zur Darmgesundheit bei. Er verbessert die Verdauung und es wird behauptet er Stärke aktiv das Immunsystem, senke den Cholesterinspiegel und kann so vor Darmkrebs schützen. Die Wirkung auf die Scheidengesundheit ist ebenfalls ein Interessanter Aspekt. Ob diese Behauptungen haltbar sind überprüfen wir in unserem Absatz zu den vorliegenden Studien.

Wie funktioniert Acidophilus in meinem Darm?

Acidophilus produziert Milchsäure, diese Milchsäure hat einen relativ niedrigen Ph-Wert von 3-4 und ist für viele der unerwünschten Mikroorganismen die sich in unserem Darm aufhalten können schädlich. Acidophilus bildet außerdem 2 weitere interessante Stoffe in unserem Darm: Acidophilin und Acidolin. Beide Stoffe töten Krankheitskeime und sind dabei für den Menschen völlig ungefährlich. Und tragen zu einem gesunden Darm und eine verbesserten Scheidenklima bei.

Acidophilus durch Joghurt?

Bei dem Namen Milchsäure und ähnlichen Begriffen kommt man auf die Idee das man Acidophilus auch über Lebensmittel aufnehmen kann und nicht auf ein Nahrungsergänzungsmittel angewiesen ist.
Die Vermutung liegt recht nah und wurde durch die Lebensmittelindustrie befeuert.
Lange Zeit wurde mit den Vorteilen von Acidophilus und seinen Reaktionsprodukten Acidophilin und Acidolin in Milchprodukten wie Joghurt geworben.

Die strengeren Health Claims Verordnung der EU sorgte dafür das gesundheitsbezogene Versprechen nicht mehr für diese Produkte gemacht werden dürfen. Aber warum ist das so?

Die Menge an Acidophilin und Acidolin die für eine angestrebte Verbesserung der Darmgesundheit nötig sind wird von den Produkten häufig nicht erreicht. Diese geringen Mengen haben fast keine Chance den Angriff durch die Magensäure zu überstehen, es kommt nichts im Darm an.
Auch der Herstellungs- und Haltbarkeitsprozess der Joghurts durch erhitzen zerstört viele der so wichtigen Bakterien und sie können nicht davon profitieren.
Es reicht also nicht einen schmeichelhaft beworbenen Joghurt zu essen um ihrem Darm mit Acidophilus zu helfen. Trotzdem sind Joghurt Produkte natürlich lecker und gute Proteinlieferanten.

Am besten in Kapseln

Nahrungsergänzungsmittel die ihren Zweck auch wirklich erfüllen enthalten eine ausreichende Menge an Acidophilus. Dadurch wird sichergestellt das auch genug im Darm ankommt um ihre Darmgesundheit zu unterstützen. Die meisten erhältlichen Produkte enthalten noch weitere Zusatzstoffe wie Folsäure, Biotin und Vitamine. Vitamine erachten wir nicht als nötig, die Folsäure und das Biotin allerdings sind gute Ergänzungen zur Wirkung Acidophilus.

Was kann Acidophilus wirklich?

Verbessert Darm und Scheidenklima!

In eine der frühesten Untersuchung kam man schon zu dem Ergebnis das Acidophilus eine positive Auswirkung auf den Darm und seine Funktion hat. Auch die Wirkung auf vaginale Infektionen wurde erwähnt. Ohne weitere Behandlung sank die Rate der infektiösen Bakterien in der Vagina nur durch die Einnahme von Acidophilus.

„There is now evidence that administration of selected microorganisms is beneficial in the prevention and treatment of certain intestinal and, possibly, treatment of vaginal infections.“

Selbst bei Menschen die unter den schlimmen Nebenwirkungen eine Chemotherapie litten konnte sich Acidophilus positiv auf die Darmtätigkeit auswirken. Die Konsistenz des Stuhlganges bei den Patienten war signifikant.Hier wurden mit Acidophilus massive Probleme mit der Darmflora deutlich verbessert.
„Live lactobacillus acidophilus plus bifidobacterium bifidum reduced the incidence of radiation-induced diarrhea and the need for anti-diarrheal medication and had a significant benefits on stool consistency.“

Acidophilus kann vor Darmkrebs schützen

Hier möchten wir voranstellen das es sich um eine Tierstudie handelt. Die Wissenschaftler geben an das diese Ergebnisse aber so positiv zu bewerten sind, das weiterführende Studien am Menschen empfehlenswert sind. Sie schreiben davon das Acidophilus potenziell vor Darmkrebs schützen kann.

„These results suggest that Lactobacillus acidophilus NCFMTM may potentially prevent colon cancer development“

Das Risiko für Herzerkrankungen kann um bis zu 10% sinken

1999 kam eine Studie zu dem Ergebnis das Acidophilus den Cholesterinspiegel senken kann. Der Cholesterinspiegel ist einer der Marker für Herzerkrankungen. Durch die Beeinflussung des Cholesterinspiegel durch Acidophilus kann laut der Studie das Risiko später an einem Herzleiden zu erkranken um 6-10 % sinken.

„..regular intake of FM containing an appropriate strain of L. acidophilus has the potential of reducing risk for coronary heart disease by 6 to 10%.“

Wieviel Acidophilus brauche ich

Die Dosierung ist abhängig vom Einsatzzweck.Die allgemeine epmpfohlene Dosierung sieht ca. 2 Milliarden KBE pro Tag vor. KBE steht für Kolonienbildene Einheiten. Bei US Produkten werden CFU angebenen. Dabei handelt es sich um das englische Gegenstück zu KBE. Um eine korrekte Dosierung zu gewährleisten empfehlen wir ihnen sich an die Packungsanleitung der Hersteller zu halten.

Wie sieht es mit Nebenwirkungen aus?

Nach aktuellen Kenntnisstand hat Acidophilus keine Nebenwirkungen. Selbst bei deutlich erhöhter Dosierung gab es keine Schwierigkeiten in den durchgeführten Studien. Es gibt wie, bei vielen Substanzen die auf die Verdauung einwirken, gerade am Anfang die Möglichkeit für Verdauungsproblem wie Blähungen. Sie sollten die Einnahmemenge dann etwas reduzieren. Sollten sie schon wegen ernsthaften Erkrankungen am Darm in ärztlicher Behandlung sein empfehlen wir ihnen eine Einnahme mit dem Arzt abzusprechen. Jemand, der gerade Medikamente wie Antibiotika verwendet, sollte von der Benutzung solange er die Medikamente einnimmt ebenfalls Abstand nehmen. Die Darmbakterien greifen nämlich auch diese an und zerstören sie.

Acidophilus kann vielen Menschen helfen

Ob nun als Vorsorge oder bei akuten Problemen, Acidophilus ist ein Wirkstoff mit exzellenten Eigenschaften der eigentlich zuhause in jeden Apothekenschrank gehört. Statt wirkungslose Joghurtdrinks zu kaufen und auf eine Wirkung zu hoffen bieten heutige Nahrungsergänzungsmittel mit Acidophilus eine tolle Variante die Verdauung positiv zu beeinflussen. Die Funktionsweise ist logisch, die Wirkung erprobt und von Wissenschaftlern bestätigt.
Bei der großen Menge an Belastungen für unseren Darm, seiner hohen Empfindlichkeit und dem hohen Risiko heutzutage unter Problemen in diesem Bereich zu leiden, kann man nur froh sein das es natürliche Lösungen wie Acidophilus gibt. Ohne schwere Medikamente ist ein wirksamer Regulator für unsere Darmgesundheit.

Studien:

Darm und Gesundheit

Studien zu Acidophilus

Passende Beiträge

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Kostenloses Ebook sichern

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern