Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Ausdrucken

Was ist Plectranthus barbatus?

Die indische Buntnessel mit botanischem Namen Plectranthus barbatus gehört zur Gattung der Harfensträucher (Plectranthus) und zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Sie kann in Brasilien, dem tropischen Teil Afrikas, auf der arabischen Halbinseln, in Indien und China gefunden werden.

Die Pflanze war sowohl in der brasilianischen Volksheilkunde als auch in der indischen Volksmedizin bekannt.

In Brasilien wird Plectranthus barbatus Boldo genannt und wird in der Volksmedizin frisch oder in Alkohol angesetzt verwendet. Er wird als Mittel gegen Lebererkrankungen (Hepatitis, Koliken, Verstopfung), Fieber, Magenerkrankungen, Verdauungsstörungen, Blähungen, Verstopfung, Lustlosigkeit, Gallensteine, Schlaflosigkeit, Kater, Rheuma, Amöben und Herzbeschwerden angewendet.

Im Ayurveda, der indischen Volksmedizin, wurde Plectranthus barbatus eingesetzt, um den Blutdruck zu senken, als Behandlung gegen bronchiales Asthma, den Grünen Star (Glaukom) und Herzversagen.

Der vor allem geschätzte Bestandteil der indischen Buntnessel ist das Forskolin. Dabei handelt es sich um ein ätherisches Öl, das speziell den Diterpenen zugeordnet wird und antibakteriell wirkt.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Plectranthus barbatus einnehmen?

Als wissenschaftlich gesichert gilt die Wirkung von Plectranthus barbatus bei der Fettverbrennung und dem damit verbundenen Fettabbau. In mehreren Studien wurden die Auswirkungen des Forskolin auf die Lyspolyse bestätigt. Mit Forskolin wurde mehr Fett verbrannt und weniger aufgebaut. Es hemmte den Appetit und die Testpersonen waren weniger erschöpft.

Wissenschaftlich ist auch eine Erhöhung des Testosteronspiegels bei Männern bestätigt. Auch dieser beschleunigt den Fettabbau und den Muskelaufbau. Der erhöhte Testosteronspiegel verbessert außerdem die Libido und steigert die sexuelle Leistungsfähigkeit.

Auch die positiven Auswirkungen auf den Blutdruck und für das gesamte Herz-Kreislauf-System wurden bestätigt.

Aus der Volksmedizin Brasiliens und Indiens sind die folgenden Auswirkungen der Plectranthus barbatus bekannt. Und obwohl einige noch nicht bestätigt sind, zeigen die Erfahrungen jedoch, dass in der Pflanze ein großes Potenzial steckt:

  • Anregung der Energieproduktion der Zellen.
  • Stärkung des Herzens.
  • Verringerung des Blutdrucks.
  • Verringerung des Innendrucks der Augen (Grüner Star)
  • Wirkung bei rezidivierenden Harnwegerkrankungen.
  • Unterstützung bei erektiler Dysfunktion.
  • Hilfe bei chronischen Erkrankungen der Atemwege.
  • Senkung des Blutzuckers.
  • Unterstützung der Verdauung.
  • Vorbeugung gegen Hautkrebs.
  • Anregung der Durchblutung.
  • Vorbeugung gegen Verkalkung.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Plectranthus barbatus?

Der Hauptwirkstoff in der Pflanze ist Forskolin. Forskolin ist noch nicht vollkommen erforscht und es sind noch einige Studien notwendig, um seine Wirkung besser einschätzen zu können. Drei Bereiche, in denen das Mittel bereits wirksam eingesetzt wird sind:

Die Fettverbrennung und der Appetithemmer

Bereits im Jahr 1981 wurden in diesem Bereich die ersten Forschungsergebnisse mit Forskolin bekannt. Es wurde herausgefunden, dass Forskolin die Adenylatcyclase aktiviert. Diese ist für die Fettverbrennung zuständig.

An der Universität von Kansas in den USA wurde 2015 in einer Placebo-Studie die Wirkung von Forskolin auf die Körperzusammensetzung erforscht. Dabei wurde zuerst der Körperfettanteil festgestellt. Nach einer Studienzeit von 12 Wochen konnten die Forscher bestätigen, dass Forskolin einen günstigen Einfluss auf die Körperzusammensetzung hatte, indem es dem Fettanteil deutlich senkte.

Senkung des Blutdrucks und Stärkung des Herzens

Bei Studien mit Forskolin bemerkten die Wissenschaftler bei ihren Testpersonen eine deutliche Senkung von Blutdruck und Puls. Wegen der positiven Ergebnisse arbeiten heute die Forscher mit Hochdruck an effektiveren Methoden Forskolin für Herz-Kreislauf-Erkrankungen einzusetzen und daraus Medikamente zu entwickeln.

Steigerung der Libido und der Potenz

Bei den männlichen Testpersonen wurde in den klinischen Studien eine Erhöhung des Testosteronspiegels bemerkt. Als wichtiges männliches Sexualhormon ist Testosteron nicht nur wichtig für die Libido und die sexuelle Leistungsfähigkeit, sondern ist auch wichtig beim Muskelaufbau und damit verbundenen Fettabbau.

In der Volksmedizin wurde Forskolin erfolgreich eingesetzt gegen:

Asthma

Auch hier wurde bereits 2006 eine Studie durchgeführt, die zeigte, dass die Testpersonen, die Forskolin einnahmen deutlich weniger Asthmaanfälle hatten als die Gruppe ohne Forskolin. Die Asthmaattacken, die trotzdem auftraten, waren nicht so schwer wie vorher. Die Untersuchung zeigte, dass Forskolin wirksamer als Cromoglicinsäure ist. Cromoglicinsäure wird bei einer vorbeugenden Basistherapie gegen Asthma eingesetzt. Die Teilnehmer, die Forskolin einnahmen, hatten nur halb so viele Asthmaanfälle wie die Gruppe mit Cromoglicinsäure.

Forskolin war auch wirksamer als Beclometason, ein Aerosol zum Einatmen, das bei Asthma als Langzeittherapie angewendet wird.

Blasenentzündungen

In einer Studie an der Duke University School of Medicine wurde herausgefunden, dass Forskolin die Wirkung von Antibiotika gegen Bakterien, die Blasenentzündungen verursachen, verstärkt. Die Studie wurde mit Mäusen durchgeführt. Forskolin löste die Bakterien und ermöglichte so den Antibiotika, diese leichter abzutöten. Ob bei Menschen die gleiche Wirkung eintritt, muss erst noch erforscht werden. Daher kann Forskolin offiziell noch nicht gegen Blasenentzündungen empfohlen werden. Das muss in weiteren Studien noch untersucht werden.

Grüner Star

Es wird behauptet, dass Forskolin als Behandlung gegen den Grünen Star eingesetzt werden kann. Es soll den Innendruck des Auges, der oft mit dieser Krankheit einhergeht verringern können. Allerdings gibt es dafür noch keine wissenschaftlichen Belege.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Plectranthus barbatus auftreten?

a es noch keine ausreichenden Studien über die Wirkung von Forskolin gibt, kann auch über die Nebenwirkungen nicht viel berichtet werden.

Die Nebenwirkungen, die bisher festgestellt wurden, sind eher unerheblich. In seltenen Fällen wurde über Hitzewallungen und niedrigen Blutdruck berichtet. Wenn die Behandlung durch Inhalation stattfand, kam es zu Husten, Zittern und Unruhe Gefühlen. In seltenen Fällen wurde auch über Kopfschmerzen und erhöhten Herzschlag berichtet.

Wenn sich bei der Einnahme von Forskolin irgendwelche Nebenwirkungen einstellen, sollte die Behandlung abgebrochen und ein Arzt aufgesucht werden.

Personen, die mit Medikamenten zur Blutverdünnung und gegen Blutgerinnsel behandelt werden, sollten kein Forskolin einnehmen.

Es könnte mit Medikamenten gegen hohen Blutdruck wie Betablockern, Kalziumblockern, Hydralazin oder Clonidin zu Wechselwirkungen kommen.

Da noch keine gesicherten Nachweise über die Nebenwirkungen von Forskolin vorliegen sollte auch in der Schwangerschaft und der Stillzeit auf die Einnahme verzichtet werden.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Plectranthus barbatus, bis sich erste Erfolge einstellen?

Bei Asthma wurde die Verabreichung von Forskolin über zwei Monate empfohlen.

Bei Übergewicht sollte ein 10-prozentiges Extrakt zweimal am Tag in einer Dosierung von insgesamt 500 mg drei Monate lang genommen werden, um das best mögliche Ergebnis zu erzielen.

Ansonsten gibt es über die Einnahmedauer noch keine gesicherten Erkenntnisse.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Plectranthus barbatus ?

Plectranthus barbatus kann in Brasilien, in den Tropengebieten Afrikas, auf der arabischen Halbinsel und in Indien und China angetroffen werden.

Heute ist es sogar möglich die Pflanze in einem Wintergarten zu ziehen. Für das Freiland ist sie in unseren Breiten nicht geeignet.

Plectranthus barbatus wird heute von Herstellern des Extraktes und der Kapseln angebaut und das darin enthaltene Forskolin wird in reinster Form und höchstmöglicher Konzentration auf den Markt gebracht.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Plectranthus barbatus aus?

Die Pflanze ist ein krautiger Strauch mit weichen, am Rand gezackten Blättern. Sie bildet 25 Zentimeter lange Blütenstängel mit lavendelblauen Blütentrauben.

Die Pflanze sieht besonders hübsch in einer Blumenampel zur Geltung. Die Triebe der Pflanze hängen dann bis zu 60 Zentimeter lang nach unten herab.

Die Pflanze hat weiche Triebe und weiche, mit Flaum bewachsene Blätter. Bei Berührung verströmen die Blätter einen aromatischen Geruch.

Überall dort, wo die Triebe die Erde berühren, bilden sich schnell Wurzeln aus. Die Pflanze wächst sehr schnell. Die lavendelfarbenen Blüten, die an einem langen Stängel traubenförmig angeordnet sind, sehen sehr schön aus.

In der Heilkunde werden von der Pflanze die frischen Blätter und die Wurzeln verwendet.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Plectranthus barbatus noch bekannt?

Plectranthus barvatus ist auch als indische Buntnessel, Coleus Forskohlii, Forskolin oder Boldo bekannt.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Plectranthus barbatus enthalten?

Plectranthus barbatus enthält eine Reihe von Wirkstoffen und ätherisches Öl in Blättern und Wurzel. Am wichtigsten ist der Wirkstoff Forskolin, der als Stimulator von Enzymen (Adenylatcyclase) wirkt.

Forskolin hat eine positive Wirkung auf den Herzmuskel und auf die Muskeln in den Wänden der Venen. Diese Tatsache kräftigt den Herzschlag und erweitert die Blutgefäße. Dadurch verringert Forskolin den Blutdruck.

Aktuell ist Forskolin vorwiegend als Abnehmhilfe bekannt, was auch bereits durch Studien belegt wurde.

Weitere medizinische Anwendungsgebiete vor allem in der Volksmedizin Brasiliens und Indiens sind:

  • Allergien
  • Asthma
  • Hautkrankheiten (z. B. Ekzeme)
  • Menstruationsschmerzen
  • Blasenentzündungen
  • Blutgerinnsel
  • Krebs
  • sexuelle Probleme bei Männern
  • Schlaflosigkeit.

Ähnliche Superfoods

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Plectranthus barbatus?

Meist kommen in verschiedenen Pflanzen die gleichen Wirkstoffe vor. Der Wirkstoff Forskolin kommt in großer Menge nur in Plectranthus barbatus vor. In einigen artverwandten Pflanzen wurde eine ähnliche Substanz oder sogar Forskolin gefunden, aber die enthaltenen Mengen und die Konzentration des Wirkstoffes ist in diesen Pflanzen so gering, dass eine Extraktion nicht lohnend ist.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Plectranthus barbatus am Markt zu kaufen?

Forskolin wird auf dem Markt meist in Kapselform angeboten. Diese enthalten ein Extrakt aus der Pflanze, der bei den meisten Herstellern die gleiche Konzentration aufweist. Bei der Dosierung der Kapsel sollte auf den Reingehalt an Forskolin geachtet werden.

Von den meisten Herstellern wird empfohlen, täglich 80 – 100 mg Forskolin einzunehmen. Damit ist das Reingewicht des Forskolins, nicht das Gesamtgewicht der Kapseln gemeint. Meist wird die empfohlene Dosierung mit ein oder zwei Kapseln erreicht.

In Brasilien werden die Blätter der Pflanze frisch als Tee verwendet. Wenn Sie die Pflanze bei sich zu Hause kultivieren möchten, können Sie das auch tun. Für die innere Anwendung wird dann ein Tee aus zwei Blättern mit kochendem Wasser zubereitet und zweimal am Tag getrunken. Für die äußere Anwendung löst man 20 Gramm der frischen Blätter oder Wurzeln in 100 ml Ethanol. Von der daraus entstehenden Tinktur wendet man 20 bis 40 Tropfen dreimal am Tag äußerlich an.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Plectranthus barbatus als NEM?

Forskolin wird normalerweise als Kapsel eingenommen. Die Konzentration an Forskolin-Extrakt ist bei den meisten Herstellern dieselbe. Bei der Dosierung der Kapseln sollten Sie darauf achten, wie hoch der Reingehalt an Forskolin ist.

Die Hersteller empfehlen eine Dosierung von 80-100 mg reines Forskolin, was meistens einer oder zwei Kapseln entspricht.

Die optimale Dosierung von Forskolin ist wissenschaftlich noch nicht belegt.

Gibt es beim Kauf von Plectranthus barbatus etwas zu beachten?

Gerade bei Forskolin ist es nicht leicht, ein gutes Produkt von einem schlechteren zu unterscheiden. In erster Linie kommt es auf den Forskolin Gehalt der angebotenen Kapseln an. Unabhängig von der Große der Kapseln sollte dieser bei 20 Prozent liegen. Produkte, die darunter liegen, sollten Sie meiden. Vor allen Dingen sind sie meist überteuert.

Achten Sie darauf, dass das Produkt reines Forskolin als Zutat enthält und nicht mit Stoffen wie Tee oder Koffein gestreckt wurde. Koffein mag zwar bei manchen Wirkstoffen eine sinnvolle Beimischung sein, aber nicht bei Forskolin.

Sie sollen Hersteller mit deutschen Beipackzetteln bevorzugen und bei Bestellung auf eine deutschsprachige Kontaktmöglichkeit achten, damit Sie bei Fragen auch entsprechende Antworten erwarten können.

Unsere Produkt-Empfehlung für Plectranthus barbatus
Hilde Sonntag

Passende Beiträge aus unserem Magazin

Superfoods
Gelbes Maca

Die Maca Pflanze gehört zur Gattung der Kressen in der Familie der Kreuzblütengewächse und ist in Peru beheimatet. Sie wird …

mehr lesen
Superfood Liste

Über 250 Superfoods!

Superfoods Kategorien
Quellen zu diesem Beitrag