Die Einnahme von Nahrungseränzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Superfood

Grüner Kaffee

Autor

Gertrud Winkelmair
Chefredaktion Superfoods
Grüner Kaffee

enthaltene
Wirkstoffe

zu behandelnde
Symptome

recherchierte
Studien

enthaltene
Wirkstoffe

behandelnde
Symptome

zu behandelnde
Symptome

recherchierte
Studien

Was ist Grüner Kaffee?

Grüner Kaffee ist im Grunde wie normaler schwarzer Kaffee, nur dass die Bohnen noch in unreifem Zustand geerntet werden und die Bohnen nicht geröstet werden. Es handelt sich also um rohe und grüne Bohnen des Kaffeebaums.

Dieser Kaffee ist im Geschmack ganz anders, als die normale schwarze Variante. Zum einen wird der Kaffee nicht so stark, weil in den grünen Bohnen weniger Koffein zu finden ist. Zum anderen schmeckt der Kaffee eher etwas säuerlicher als die normale Kaffeevariante. Dafür kann der grüne Kaffee aber mehr Gutes für den Körper tun und wird nicht zu Unrecht als Superfood bezeichnet. Immer mehr Menschen entscheiden sich für diese Kaffeevariante, um sich etwas Gutes zu tun.

Anwendungsgebiet

Wann sollte man Grünen Kaffee einnehmen?

Grüner Kaffee sollte dann genutzt werden, wenn man abnehmen möchte. Der Kaffee unterstützt den Körper dabei, weil er den Fettabbau fördern soll. Das Produkt sollte außerdem verwendet werden, wenn man seine Wirkungen gegen bestimmte Krankheiten nutzen möchte. Immerhin handelt es sich hier um ein Naturprodukt, welches ohne Chemie auskommt und manche Beschwerden lindern könnte.

Wenn man von seinen gesundheitlichen Wirkungen profitieren möchte, sollte grüner Kaffee vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Am besten 20 bis 30 Minuten davor. Jedoch kann es nicht schaden, sich vorab mit dem Hausarzt abzusprechen. Dieser kann seinem Patienten mitteilen, ob es sich lohnt, den grünen Kaffee für sich auszuprobieren oder ob der Patient lieber darauf verzichten sollte.

Wirkung

Welche Wirkung verspricht Grüner Kaffee?

Die Wirkungen, die grüne Kaffeebohnen mit sich bringen sollen, sind sehr interessant. So kann diese Art von Kaffee beim Abnehmen helfen, weil der Hunger gezügelt wird. Die grüne Variante soll auch gut für das Herz sein und sich positiv auf Alzheimer und Parkinson auswirken. Nicht zuletzt bringt das Getränk auch eine Anti-Aging-Wirkung mit.

Kaffee in grüner Variante kann auch Entzündungen reduzieren, vor allem, wenn diese durch Diabetes oder Stoffwechselprobleme entstanden sind. Weiterhin kann er die Zuckerfreisetzung im Blutkreislauf verlangsamen, wodurch Insulin im Körper besser reguliert wird. Er kann sogar das Risiko für Typ-2 Diabetes senken, ebenso Bluthochdruck senken.

Auch Marker können durch ihn verbessert werden, wie die Konzentration von Fastenplasma-Cholesterin und Triacylglycerol.

Viele Frauen entscheiden sich für grünen Kaffee, weil er gewisse Anti-Aging-Effekte mit sich bringt. Alterungseffekte können mit der Kaffeebohne verlangsamt werden.

Produkte mit grünen Kaffeebohnen können noch ein wenig mehr. Menschen, die regelmäßig grüne Kaffeebohnen für sich nutzen, sollen aufmerksamer werden, eine bessere Stimmung haben, wachsamer sein, motivierter an die Arbeit gehen, bessere Reaktionszeiten haben, eine besser motorische Kontrolle vorweisen und ihr Gedächtnis stärken können.

Gerade bei Stress ist man meist unkonzentriert, vergisst viel und ist in der Laune oft getrübt. Dies kann sich mit einem regelmäßigen Konsum vom grünen Kaffee mit der Zeit wieder ändern.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Grünem Kaffee auftreten?

Es gibt noch keine genauen Hinweise zu den Nebenwirkungen für dieses Produkt. Bekannt ist bisher: Wer grünen Kaffee trinkt und koffeinempfindlich ist, kann wie bei der schwarzen Variante Schlafstörungen bekommen, recht nervös werden oder einen erhöhten Blutdruck vorweisen.

Personen mit Herzproblemen sollten Vorsicht bei koffeinhaltigen Getränken walten lassen, denn in dem Fall kann es zu Herzrhythmusstörungen kommen oder diese verschlimmert werden. Auch bei nervösen Herzproblemen, kann der grüne Kaffee diese verstärken. Wie beispielsweise Herzrasen.

In der Schwangerschaft und Stillzeit sollte man auf den grünen Kaffee verzichten.

Anwendungsdauer

Wie lange ist die Anwendungsdauer von Grünem Kaffee, bis sich erste Erfolge einstellen?

Ob Kaffee, Pulver oder Kapseln, wer den grünen Kaffee nutzt, um von seinen Wirkungen zu profitieren, braucht Geduld. Die Wirkung stellt sich nicht sofort ein, sondern braucht schon einige Wochen. Nicht bei jedem Menschen wirkt das Produkt gleich, daher kann es bei der einen Person schon nach zwei Wochen zu ersten Erfolgen kommen, bei einer anderen Person aber vielleicht auch erst nach 4 Wochen.

Am besten probiert man das Produkt für sich aus und wird mit der Zeit bemerken, was sich verändert und bessert.

Herkunft

Wo liegt die Herkunft von Grünem Kaffee?

Grüner Kaffee kommt wie die schwarze Variante von der Kaffeeplantage. Ursprünglich kam die Kaffeepflanze aus Äthiopien, mittlerweile wird Kaffee auch in anderen Ländern angebaut. Wichtig ist für den Anbau nur, dass die Anbaugebiete in einer Höhe von 600-2000 Metern über dem Meeresspiegel liegen. Denn so können die Pflanzen am besten gedeihen.

Das Wachstum beträgt in der Regel zwischen 9 und 12 Monaten, geerntet wird noch von Hand. Die grüne Kaffeebohne ist noch unreif und wird etwas früher geerntet und dann auf den Markt gebracht.

Ausgangsprodukt

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Grünem Kaffee aus?

Das Ausgangsprodukt ist einfach die Kaffeebohne. Diese kennt man in jedem Haushalt. Nur dass eben statt der reifen Kaffeebohne, die noch unreife Bohne geerntet wird.

Trivialnamen

Unter welchen Bezeichnungen ist Grüner Kaffee noch bekannt?

Grüner Kaffee ist auch als Green Coffee oder Bio Kaffee, ebenso als Rohbohne bekannt.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind in Grünem Kaffee enthalten?

In grünem Kaffee finden sich einige Vitalstoffe. Er enthält unterschiedliche Antioxidantien, ebenso eine Reihe von Polyphenolen. Dazu gehört auch die Chlorogensäure, die in großen Mengen in der grünen Kaffeebohne zu finden ist. Dieser Inhaltsstoff sorgt für einen natürlichen Gewichtsverlust.

In dieser Kaffeeart findet sich natürlich auch Koffein. Je nach Sorte sind es 8 bis 16 m Koffein pro Tagesration. Der Kaffee enthält außerdem Aminosäuren, die für den Körper lebensnotwendig sind und an verschiedenen Körpervorgängen beteiligt sind. 1 Prozent der Inhaltsstoffe in der grünen Kaffeevariante macht Trigonellin aus, dieses ist im Körper verantwortlich für die Niacin Bildung.

Grüne Kaffeebohnen enthalten weiterhin Kohlenhydrate und Lipide. Außerdem auch einige Vitamine wie B2, B5 und B6.

Ähnliche Superfoods

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Grüner Kaffee?

Es gibt einige Produkte auf dem Markt, die auch als Superfood gelten und koffeinhaltige Alternativen zur grünen Bohne wären.

Grüner und schwarzer Tee zum Beispiel wären solche Alternativen, die ebenso anregend auf den Kreislauf, dem Stoffwechsel und die Gehirntätigkeit wirken. Die Brühzeit sollte jedoch nicht länger als drei Minuten betragen, damit der Tee eine beruhigende Wirkung mit sich bringt und nicht zu bitter schmeckt. Mittlerweile gibt es auch dazu Pulver- und Kapselvarianten, wenn man den Tee nicht trinken möchte.

Die Guarana Pflanze wäre eine weitere Alternative. Man sagt ihr nach, ebenso stimulierend wie Kaffee zu wirken. Bei der Pflanze ist es so, dass das Koffein langsam freigesetzt wird und die Wirkung über Stunden anhalten kann. Wer möchte, kann sich Guarana-Pulver kaufen und dieses mit Saft vermengen. Es gibt auch grüne Kaffee Produkte, die sogar mit der Guarana Pflanze kombiniert sind und somit eine noch bessere Wirkung mit sich bringen.

Ingwer wäre eine weitere Superfood, die auch ganz ohne Koffein gut auf den Körper wirkt. Ingwer kann als Tee genossen werden, roh gegessen werden, für das Mittagessen verwendet werden oder auch einfach nur mit Wasser übergossen werden. Ingwer wirkt sich positiv auf die Verdauung und den Kreislauf aus.

Rosmarintee wäre eine weitere Variante, wenn man auf Koffein verzichten möchte. Rosmarin wirkt kreislaufanregend und kann den Blutdruck steigern, was gerade für Menschen gut ist, die an niedrigen Blutdruck zu leiden haben. Wer aber an einem empfindlichen Magen leidet, sollte auf diesen Tee lieber verzichten.

Einnahmeformen

In welcher Einnahmeform gibt es Grünen Kaffee am Markt zu kaufen?

Die grüne Variante des Getränks kann man in verschiedenen Formen zu sich nehmen. Einmal gibt es die Kaffeebohnen, die vor allem im Bio-Markt zu finden sind.

Wer keinen Kaffee trinken möchte, kann trotzdem von den Bohnen profitieren, denn es gibt den grünen Kaffee auch als Pulver oder Kapsel. Die Entscheidung fällt nicht immer leicht. Aber es gibt einige wichtige Tipps für den Einkauf.

Bei dem Kauf von Pulver und Kapseln sollte auf eine hohe Wirkstoffkonzentration geachtet werden. Am besten sollte das Produkt in Deutschland hergestellt worden sein, auch wenn dies etwas mehr kostet. Wichtig ist auch, dass dem Extrakt keine ungesunden Zusatzstoffe hinzugefügt wurden. Wer sich für Pulver oder Kapseln entscheidet, sollte sich bei der Dosierung bitte an die Packungsbeilage halten, um von diesem Produkt profitieren zu können.

Verzehrempfehlung

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Grünem Kaffee als NEM?

Noch gibt es keine absolute Dosierungsempfehlung. Aber es gibt viele verschiedene Marken, die eine Einnahme von 2 Mal täglich 800 mg empfehlen. Jedoch hängt dies auch von der Konzentration der Chlorogensäure in dem Produkt ab. Wenn die Konzentration niedriger ist, sollte man mehr grünen Kaffee zu sich nehmen. Liegt die Konzentration bei ca. 10 Prozent, werden 800 bis 3000 mg am Tag empfohlen. Liegt die Konzentration jedoch bei ca. 20 Prozent reichen 600 bis 1500 mg täglich aus.

Gibt es beim Kauf von Grünem Kaffee etwas zu beachten?

Um eine gute Wirkung zu erzielen, sollte man zu hochwertigen Produkten greifen. Bei den grünen Kaffeebohnen sollte am besten der Bio-Markt für den Kauf genutzt werden. Wenn es um Kapseln oder Pulver geht, sollte man auf Zusätze achten. Diese können den Effekt immens schmälern, wenn sie nicht wirklich gesund sind. Deutsche Produkte sind zwar immer etwas teurer, aber dafür oft frei von anderen Inhaltsstoffen und somit auch qualitativ viel hochwertiger, als günstige Produkte, die man im Ausland bestellen kann.

Wer sich nicht sicher ist, ob er grüne Kaffeebohnen gut verträgt, sollte erst einmal kleinere Mengen kaufen und den Kaffee testen.

Passende Beiträge

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Kostenloses Ebook sichern

173 Superfoods auf über 1000 Seiten!

Jetzt das kostenlose Ebook sichern